was kostet eigentlich ein Besuch beim Heilpraktiker?

5 Antworten

Jetzt reichts aber mit diesen Äusserungen!! 1. Haben diese Methoden nichts fragwürdiges ansich, was wohl heissen sollte, dass diese nichts bringen? (Gegenteil hat sich schon x mal bestätigt) 2. Macht man seine Approbation vor ganz "normalen" Ärzten!! Und 3. Das schulmedizinische Basiswissen ist 100% das gleiche wie bei "richtigen" Ärzten! Nix Laien!

Danke.

Dave

Quelle: Bin HP in Ausbildung

Da mußt du dich durchfragen. Jeder Heilpraktiker nimmt einen anderes Honorar. Vor einigen Monaten war ich selber auf der Suche nach einem Heilpraktiker. Von 60 Euro bis hin 190 Euro hatte ich Angebote. Man muß schon nachfragen was sie leisten und was nicht. Jeder arbeitet auch wieder nach anderen Methoden. Vielleicht hörst du dich im Freundeskreis um.

Ich würde mich da nicht verrückt machen lassen und erst mal den Speise- und Getränkeplan des Sohnes unter die Lupe nehmen! Bekommt der die Probleme nur bei bestimmten Speisen? Und laß Dich nicht beirren, das was er vor einem halben Jahr noch gut vertragen hat, kann ihm heute Probleme bereiten. Allergien oder Unverträglichkeiten entwickeln sich oft sehr spontan!

Im Durchschnitt kann eine Behandlung/Std. beim HP bei 90 € liegen, was die gesetzl. Kassen nicht übernehmen. Mein Tipp: Suche über deine Kasse einen Arzt für Homöopathie auf, daß ist genauso gut und die Kassen übernehmen die ersten 3 Behandlungen. Gute Besserung!

In deinem Fall nicht, aber was die Preise betrifft, kann ich dir was sagen: ein HP, der HP ist, weil er helfen/heilen will, lässt mit sich reden. Meine z.B weiß, dass ich nicht reich bin und so zahl ich gerade mal 15 Euro pro Behandlung. Standardmäßig liegt der Preis wohl zwischen 50 und 70 Euro.

Mädchen mobbt ganze Spielstraße?

In einem dörflichen Umfeld spielen Kinder zwischen 4 und 12 Jahren alle seit Jahren harmonisch in einigen zusammenhängenden Straßenzügen zusammen, treffen oder verabreden sich. Nun ist vor etwa einem Jahr ein neues Mädchen (14) aus einem soziallen Brennpunkt in der Stadt nun in die dörfliche Idylle, ganz in die Nähe (knapp einen km entfernt) gezogen und hält sich permanent in diesen Spielstraßen auf. Sie ist deutlich größer als die anderen und besucht als einzige die Hauptschule im Ort, alle anderen sind auf dem Gymnasium. Ihr Auftreten ist recht plump und einfach und der Größenunterscheid verwundert, dass sie mit deutlich kleiner Kindern "spielt", aber offensichtlich findet sie keinen gleichaltrigen Anschluss.

Im Laufe der Zeit hat sich das Mädchen auf das ärgern der anderen Kinder spezialisiert. Insbesondere aber hat sie ein anderes Mädchen (12) zur Freundin gewonnen. Die beiden übernachten oftmals gemeinsam. Durch diese Freundschaft hat das 12-jährige Mädchen die vorher engen Kontakte mit anderen Kindern weit von sich gestoßen. Nun ätzen beide gegen die anderen. Immer wenn jedoch sich eine zweite Clique bildet, versuchen die beiden diese dann sofort zu zerstören, so dass nicht "linientreue" Kinder dann beleidigt und ausgegrenzt werden. Auf diese Art und Weise haben einige Kinder keine Freunde mehr oder fühlen sich hin und hergerissen, weil sie es den beiden recht machen wollen und nicht alleine sein wollen.

Wenn die anderen Kinder dann Freunde aus anderen Orten zu Besuch haben, so werden auch diese Besucher angegriffen und angepöbelt.

Die Eldern der beiden Mädchen ignorieren das Verhalten , damit dass die Kinder das selbst regeln und sich entfalten sollen. die anderen Eltern nehmen die Situation nichtt ernst (das wird schon wieder).

Hat jemand eine Idee, wie man mit dieser Situation als Eltern eines ausgegrenzten Mädchens umgehen soll.

...zur Frage

Ist das Borderline? Wie kann ich helfen?

Hallo

meine beste Freundin (sie ist 22) hat seit etwa 2-3 Jahren viele psychische Probleme, die sie mir anvertraut und die sie sehr belasten. Sie hat z.B. sehr große Probleme mit dem Essen (in Richtung Bulimie/Anorexie) und ihre Wahrnehmung von sich selbst ist falsch (sie findet sich fett, obwohl sie normalgewichtig, fast untergewichtig ist) Außerdem hat sie keine Hoffnung mehr für die Zukunft, sie wünscht sich, bald zu sterben, bzw sie würde sich am liebsten umbringen, ihr ist alles egal und sie hat häufig keinen Antrieb, Dinge zu erledigen.

Ich habe erst gedacht, sie hätte "nur" eine Essstörung und vielleicht noch eine depressive Phase, aber in letzter Zeit habe ich häufiger gedacht, dass sie vielleicht eine Borderline Persönlichkeitsstörung hat. Sie verletzt sich nämlich häufig selbst, um ihre inneren Spannungen abzubauen. Wenn sie z.B. eine Unterhaltung hört, in der es um Kalorien, Abnehmen und Diäten geht, fühlt sie sich so schlecht, dass sich ein innerer Druck aufbaut, der so extrem ist, dass sie sehr wütend wird, aber diese Wut nicht rauslassen kann. Obwohl sie die meiste Zeit gar nichts fühlt bzw. sich leer fühlt, sind in so einem Moment plötzlich sehr viele Gefühle da, dass sie damit nicht klarkommt. Und sie ist sehr häufig sehr gereizt. Sie hat außerdem irgendwie ein ambivalentes Verhältnis zu ihrer Familie, entweder ihre Familie (Bruder, Mutter, Vater, Großeltern) bedeutet ihr sehr viel und ist ihr sehr wichtig oder sie hasst alle abgrundtief, wenn z.B. etwas gesagt wurde, was sie sehr kränkt. Im Großen und Ganzen hat sie aber ein gutes Verhältnis zu ihnen und eigentlich auch keine Traumata oder so in der Kindheit erlebt.

Manchmal (oder selten) ist es so, dass sie ihre Wut nach außen trägt, dann schlägt sie gegen eine Wand oder tritt irgendwo gegen, aber wie gesagt meistens schneidet sie sich mit Klingen, weil ihr das in dem Moment hilft, diesen "unerträglichen emotionalen Zustand" auszuhalten.

Ich weiß das alles so genau, da wir zusammen wohnen und ich ihr Verhalten mitbekomme. Außerdem erzählt sie mir viel darüber.

Danke schonmal an jeden, der sich die Zeit genommen hat, den Text zu lesen. Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus und kann mir sagen, ob das in Richtung Borderline geht oder ob das irgendeine andere Krankheit ist. Ich weiß, nur ein Psychologe oder Arzt kann eine Diagnose stellen, aber ich habe ihr schon oft geraten, sich an Hilfe zu wenden, aber das hat sie bis jetzt nicht getan. Mich belastet das alles auf jeden Fall sehr und vielleicht hat ja jemand noch ein paar Tipps, wie ich ihr helfen kann.

Tausend Dank für alle Antworten!

...zur Frage

katze macht nicht groß, was soll ich nur tun?

Hallo zusammen ^^

Seit ein wenig mehr als einer Woche habe ich ein großes Problem mit einer meiner neuen Katzen ... Alles hat lezten Sonntag angefangen als meine Kollegin/freundin mich mitten in der Nacht angerufen hat weil ihr kleiner Kater Probleme hat... Ich wahr schon ein paar mal bei ihr und hab ihr schon seit einer weile geraten gehabt wieder zum Tierarzt zu gehen... Wo sie schon wahr was aber nicht geholfen hat .... Also sie meinte das sie nicht genug geld habe um noch einmal mit ihm zum tierarzt zu gehn und das sie vor allem dingen angst hatte weil sie nicht weiter wusste mit ihm... Er hat eine kronische verstopfung also er konnte überhaupt nicht mehr aufs klo ... Ihr Tierarzt hatte ihr eine paste gegeben damit es wieder wird... Hat aber nicht funktioniert und da hat sie die katze an mich abgeschoben... Am Monntag Morgen for einer Woche wahr ich dann also in der früh bei meinem Tierarzt der festgestellt hat das sich eine Riesen menge Kot angesammelt hat und das dass nicht auf natürlichen wege wieder raus kann... Also hat er ihn operiert und ich hab ihn am Dienstag vor der arbeit abgeholt... So ... 350 euro futsch... Alles kein problem ich hab den kleinen ja gern,hab beschlossen ihn Lucky zu nennen und gehoft das ihm das glück bringt... Immerhin ist er gerade mal 2 ein halb 3 monate alt und hat schon eine so grosse operation hinter sich (Nur mal so ich finde ja er ist viel zu früh von der Mutter getrennt worden aber daran kann ich jetzt nichts mehr endern) ... Also vor einer woche wurde er operiert hat jeden tag schön sein spezial futter bekommen, morgens und abends seine medicamente etc... Die ersten tage hab ich seinen Kot kontoliert da hatte er durchfall... Daführ waren ja die medicamente da... So nun Wieder Montag... Hat er schon wieder einen Riesen Kloss am Hinterteil... Wieder tut es ihm weh, Wieder kann er kein Kot absetzen und ich kann da nichts machen... Morgen gehts wieder zum Tierarzt ... Nun Das ist die situation... Meine eigendliche frage, wie soll ich das bezahlen wenn er noch mal operiert werden muss? Gibt es da irgendwelche hilfen? Und wie soll das weitergehn ich kann ihn ja nicht jede woche einer operation unterziehen oder? Kennt ihr vieleicht ein hausmittel fuhr seine verdauung? Ich weiss nicht mehr weiter ich krieg im monat nur 1060 euro gehalt... Und ich bezahl schon 430 euro führ's appartement... Woher soll ich das geld führ den nächsten Arzt besuch nehmen? Ich bin grade irgendwie verzweifelt... Ich will dem kleinen ja unbedingt helfen, und da ich weiss das meine kollegin kein geld hat hab ich ihn genommen... Aber ich dachte nach der operation und mit den medicamenten sei alles wieder in ordnung... Was ist wenn es nicht wieder gut wird? Wird er dann immer so leiden? Kann mir jemand eine antwort auf eine dieser fragen geben?

Vielen Lieben Dank und Liebe Grüsse tsunadex33

PS: Nicht auf rechtschreibfehler achten ... Ich bin Französin und kann nicht so gut Deutsch ... Vielen Dank

...zur Frage

Große Probleme mit meiner Mutter, beleidigt, beschimpft, nur noch am Weinen...

Hey leute.. Ich bin 16 und meine Mutter macht mich so fertig... Der Text ist sehr lange, ich weiß, wär aber super, wenn ihr mir trotzdem antworten würdet!

Sie hat schon wieder eine ihrer "Phasen", zur Erklärung: Meine mutter ist hin und wieder ziemlich im Stress oder hat irgendwelche Probleme o.ä. Dann ist sie so gereizt, dass sie durch eine Kleinigkeit wie z.b. ein alltäglicher streit ausgelöst,mindestens eine woche komplett arg mir gegenüber ist...

Also...Es ist eben wieder so,meine Mama ist total im Weihnachtsstress usw und vorgestern haben wir uns wieder einmal wegen einer Kleinigkeit gestritten und seitdem führt sie sich sowas von auf,ich kann das gar nicht beschreiben...Plötzlich findet sie alles was ich mach,falsch.Sie schimpft plötzlich über meine Körperhaltung, über mein Zimmer, dass ich 'asozial' bin usw!!! Und das permanent!! Wir haben seit Tagen kein normales Wort mehr miteinander geredet, ich hab schon soo oft versucht,ihr zu sagen, wie verletzend ihre Beschimpfungen sind aber sie hört nicht zu.

Wenn wir z.b. gerade essen,meide ich es etwas zu sagen,weil ich nicht streiten will aber wenn ich z.b. nur sage "wo ist denn das salz" fängt sie schon wieder an,mich zu beleidigen. Sie schimpft dann Sachen vor sich hin,die damit gar nichts mehr zu tun haben, sie ist gar nicht mehr sie selbst!! Sie reagiert richtig allergisch auf mich :( Ich verkrieche mich den ganzen Tag nur noch in meinem Zimmer,obwohl ich mich nicht mal da mehr wohlfühle,da sie auf alle Abmachungen sch**** und einfach immer reinplatzt wann sie will,mich am woe um 7 aufweckt ohne Grund etc. Ich bin nur noch am Weinen, jedes Mal wenn ich mit ihr 'rede',geht es los... Sie lacht mich sogar aus,wenn ich da heulend vor ihr sitze und beschimpft mich weiter und als Heulsuse. :(

Ich glaube ihr versteht die Situation, nur was soll ich tun???

Sie hört mir nicht zu und garnichts. Ich war ja schon öfter in dieser Situation, das hat sie etwa alle paar Monate mal und nach 1 Woche vergeht die arge Situation wieder aber Reden ist soo zwecklos.. Sie beleidigt mich und ich bettle schon richtig darum,dass sie aufhört und ich hab ihr das alles schon so ähnlich wie ich euch das hier sage,gesagt, ohne Erfolg... Normalerweise komm ich einfach ne Woche damit klar, aber übermorgen ist Weihnachten und das macht alles soo schrecklich, ich will dass Weihnachten schön wird und ich will mich auf Weihnachten vorfreuen können, aber wie sollte ich das machen?!

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll, hat von euch noch jemand ne Idee??

DANKE!!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?