Was kann man tun, wenn der Zehnagel blau ist?

5 Antworten

Nein man bohrt ein Loch in die Mitte der Nagelplatte, dann fliesst das Blut ab und der Schmerz hört auf.

Da der Nagel auf dem Blut schwimmt, tut das nicht weh.

Kann man auch beherzt selber machen. Desinfizieren nicht vergessen.

Der Nagel ist tot. Warte und er wird ausfallen ein neuer wird wachsen. Meine Schwester hatte das auch an der Hand. 

du solltest m.e. zum arzt, vielleicht ist es sinnvoll, dort ein kleines loch in den nagel zu bohren, um den druck vom bluterguss rauszunehmen. dann wächst der neue nagel meistens auch viel schöner nach, als beim ziehen des nagels, weil der alte noch lange als schutz drauf bleibt. gute besserung!

was is denn hier los; zwei namen, ein bildchen..?

Das mit dem Anbohren um den Druck abzubauen ist ok,aber es könnte auch der Zeh gebrochen sein.Ein Artzbesuch wäre vielleicht sinnvoll.

Mein Spetzl dessen Vater ist Arzt und ich durfte zusehen, wie er seinem Sohn nach so einer Verletzung mit einer heißen Nadeln direkt durch den Nagel in den blauen Fleck darunter gestochen hat. Das dort versammelte Blut konnte dadurch abfließen (wobei es mehr wie eine Fontäne rausspritzte) und sein Zeh sah nach ca 1-2 Wochen wieder normal aus. Ob du dir das alleine zutraust oder dir ein Arzt das abnehmen soll musst du wissen ;-)

Fleisch an der Seite des Nagels tut weh, ist da etwas eingewachsen?

Also,

Im Sommer 2012 war es an der Innenseite meines linken grossen Zehs fett angeschwollen und eitrig. Ich bin damit zum Podologen, der professionell und fast schmerzfrei den Nagel etwas abtrennte und untersucht hat, ob es irgendwo einwächst. Nach einer Stunde hat er dann eine klitze kleine Spitze vom Nagel gefunden, klein und scharf, die in das Fleisch drückte. Wildes Fleisch wurde mit einer rost-rötlichen Paste ausgebrannt. Nach 2 Wochen noch einmal hin um zu gucken ob auch alles gut ist.

Soweit sogut, die Entzündung ging flott weg, kein Eiter, kein Bluten, da habe ich mich natürlich gefreut. Ich habe brav meine Zehnägel nicht mehr so kurz geschnitten, habe immer schön Sandalen/Crocs usw getragen die nicht drücken. Aber der kleine Schmerz verblieb, und mit der Zeit wurde es wieder dicker.

Im Winter 2012 bin also noch einmal hin, wo er meinte dass sich an der Stelle wohl ein Hühnerauge bilden würde, den er mir entfernt hat. Das war c.a. 1/2 Jahr später. Der Schmerz verblieb.

Seit April 2013 bin ich entweder in Sandelen, Flip Flops, Barfuss, nichts dass auch nur geringsterweise auf meinen Zeh drückt. Es ist nun September, und mein Zeh ist an der Seite IMMER NOCH dick und beim Laufen tut es weh. Je weniger ich laufe, desto besser, aber so bald ich durch die Gegend gehe tut es mehr weh, ob Schuh oder nicht.

Nun, was mir auffällt: Wenn ich von der Seite her Richtung Nagel drücke habe ich keinerlei Schmerzen. Selbst wenn ich "oben" den Nagel nehme und ich ein wenig "rüttel" habe ich keinerlei Schmerzen. Nur wenn ich von der Spitze des Zehs am Fleisch neben dem Nagel nach unten Richtung Fuss drücke, DANN tut es weh. Ich hatte von Anfang an den Verdacht dass etwas IN der Seite eingewachsen ist. Der Nagel ist ok, der wächst nicht in die Seite, aber ich habe das Gefühl das da etwas im Fleisch ist, und es deswegen immer noch dick ist.

Kann man irgendwie rausfinden ob das stimmt? Mein erster Podologe glaubte mir nicht, Ich gehe am Freitag zu einem weiteren Podologen um mir eine 2. Meinung anzuhören, denn auf Dauer werden mir die Podologie-Besuche etwas zu teuer und mir graust es schon vor dem Winter wenn die Schuhe wieder etwas enger werden und ich keine Crocs oder Sandalen mehr anziehen kann :(.

LG

snaomi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?