Was kann man mit Nahrungsergänzungsmitteln alles abdecken?

5 Antworten

Es gibt zahlreiche Präparate, die von all dem was enthalten. Produktempfehlungen musst du dir jedoch selbst zusammensuchen oder bei einem Beratungsgespräch in einer Apotheke oder Drogerie einholen.

Generell ist jedoch die Sinnhaftigkeit anzuzweifeln. In der Regel liegt kein Mangel und damit kein erhöhter Bedarf vor. Im Falle eines Mangels ist dieser ärztlich festzustellen und gezielt durch Zufuhr desjenigen Stoffs, an dem es mangelt, zu korrigieren.

Gegen kurzzeitige Anwendung ist nichts einzuwenden, wenn das persönliche Wohlbefinden gesteigert wird. Aber ohne manifesten Mangel macht die Zufuhr auf Dauer keinen Sinn.

LG

Ich möchte eigentlich nur die wichtigsten Stoffe (Vitamin C, Proteine wie Eiweiß/Keratin, Eisen, Magnesium, Vitamin B etc.) abdecken

Ein solches Nahrungsergänzungsmittel nennt sich "ausgewogene Ernährung". Es ist das einzige Nahrungsmittel, das die wichtigsten Stoffe enthält, die ich dir nachfolgende aufzähle. Fehlt einer davon, kommt es u. a. zu genau den Mängeln, die Du nicht haben willst. Hier also die wichtigsten Nährstoffe, ohne die du krank wirst:

  • Vitamin A
  • Vitamin D
  • Vitamin E
  • Vitamin K
  • Vitamin B1
  • Vitamin B2
  • Vitamin B3
  • Vitamin B5
  • Vitamin B6
  • Vitamin B7
  • Vitamin B9
  • Vitamin B12 Cobalamin
  • Vitamin C
  • Natrium
  • Kalium
  • Calcium
  • Magnesium
  • Phosphor
  • Schwefel
  • Chlorid
  • Eisen
  • Zink
  • Kupfer
  • Mangan
  • Iodid
  • Selen
  • Ballaststoffe
  • Isoleucin
  • Leucin
  • Lysin
  • Methionin
  • Cystein
  • Phenylalanin
  • Tyrosin
  • Threonin
  • Tryptophan
  • Valin
  • Arginin
  • Histidin
  • Alanin
  • Asparaginsäure
  • Glutaminsäure
  • Glycin
  • Prolin
  • Serin
  • Omega 3 Fettsäuren
  • Omega 6 Fettsäuren

Wird schwer, ein Nahrungsergänzungsmittel zu finden, das all diese Stoffe enthält.

Alex

Leider sind in normaler Ernährung all die genannten Nährstoffe zwar marginal enthalten aber wesentlich - zu wenig !

@Huflattich

@Huflattich

Und das machst Du woran fest?

@ChrisW10021999

An dem was ich in Presse und Büchern zwischen den Zeilen lese.

@Huflattich

Und warum habe ich keinen Mangel, trotz dass ich keine NEM nehme?

@ChrisW10021999

Den wirst Du später noch erleben wenn z.B. Arthrose und Arthrites dich plagen. Alles hat seine Zeit in der Jugend kann ein junger Körper noch viel ertragen (z.B. Fastfood) .

Aber warte ab, Du wirst es vermutlich noch erleben.

@Huflattich

Ich ernähre mich sehr gesund und mache Sport. Ich glaube nicht, dass mich das betreffen wird.

@ChrisW10021999

Dann glaubst Du es halt nicht und wunderst Dich nur warum ein so durchtrainierter Mensch plötzlich z.B. mit einem Herzinfarkt danieder liegt .Wie gesagt glaub es oder nicht .Niemand hat ein wirtschaftliches Interesse es Dir so zu sagen. Sie warten nur auf die Folgen unserer Mangelernährung an Krankheit wird verdient -nicht an Gesundheit .

@Huflattich

Sorry, sehe gerade das gerade diese Seite deine These/Ansicht unterstützt, dass alles in bester Ordnung sein soll. Also hast Du noch mehr "Recht"(aus deiner Perspektive) .Ich bin dennoch der Meinung das dies nicht sein kann allein durch die Zubereitung von beispielsweise Gemüse gehen die meisten Nährwerte flöten . Aber echt mir ist egal was Du und andere denken ....

@Huflattich

Und genau auf der von dir genannten Seite steht:

Bodenuntersuchungen in intensiv landwirtschaftlich genutzten Regionen zeigen, dass Böden nicht weniger Pflanzennährstoffe als früher enthalten. Eher das Gegenteil ist der Fall.

und

Genauso wenig kann ein pauschaler Vitamin- oder Mineralstoffverlust über die Jahre hinweg bei pflanzlichen Lebensmitteln beobachtet werden, wie auch regelmäßige Untersuchungen des Max Rubner-Instituts zeigen. Trotzdem halten sich diese Behauptungen weiterhin hartnäckig.

Was dann wohl bedeutet, dass Deine Aussage "Leider sind in normaler Ernährung all die genannten Nährstoffe zwar marginal enthalten aber wesentlich - zu wenig !" nicht so ganz zutreffend ist, oder?

@EinAlexander

s.o. glaub was Du willst ich sehe was ich kaufen soll und das ist sicher nicht so vitaminhaltig wie man denkt .Ist halt Ansichtssache.

@Huflattich
Sorry, sehe gerade das gerade diese Seite deine These/Ansicht unterstützt,

Natürlich tut sie das. Weil sie Belege anführen kann.

allein durch die Zubereitung von beispielsweise Gemüse gehen die meisten Nährwerte flöten

Das hast Du recht. So enthalten zum Beispiel 200 Gramm frischer Paprika ca. 280 mg Vitamin C. 200 Gramm gekochter Paprika enthalten "nur" noch 160 mg Vitamin C. Aber selbst mit diesen 160 mg übertrifft man den Tagesbedarf an Paprika bei weitem.

Wozu da noch ein Nahrungsergänzungsmittel nehmen?

@EinAlexander

Na, dann ist doch alles super ......lasse sie halt weg und eines Tages denkst Du an deine jetzige Meinung und beißt Dich vor Wut in den Allerwertesten,

Aber halt, das nicht sein kann was nicht sein darf - Jeder ist frei zu glauben und zu tun was ihm "die Wissenschaft" so sagt .

Ich zumindest bin der Überzeugung, dass unsere Bevölkerung krank wird, weil ihr Vitamine und Spurenelemente fehlen. Die meisten sind einfach unterversorgt.

Um wirklich gut versorgt zu sein musst Du so viel essen, dass de platzt. Warum glaubst Du z.B. das Menschen mit etwas Übergewicht länger leben ?

@Huflattich
ZuIch zumindest bin der Überzeugung, dass unsere Bevölkerung krank wird, weil ihr Vitamine und Spurenelemente fehlen

Auf welche Studien stützt sich Deine Überzeugung?

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung besteht vor allem aus den folgenden fünf Nahrungsmittelgruppen:

  • Hülsenfrüchte
  • Vollkornprodukte
  • Obst
  • Gemüse
  • Nüsse und Samen

Je höher der Anteil dieser Dinge in deiner Ernährung, desto gesünder ernährst du dich. Die Nahrungsmittel sollten möglichst un- oder nur leicht verarbeitet sein und idealer Weise selbst zubereitet werden.

Wenn nur wenig oder keine Tierprodukte verzehrt werden sollte Vitamin B12 supplementiert werden. Das ist aber kein Problem. Wenn man nicht genug in die Sonne kommt und im Winter macht auch Vitamin D Sinn. Falls kein Jodsalz verwendet wird, keine mit Jod angereicherten Produkte gegessen werden und auch nichts was aus dem Meer kommt eventuell auch Jod.

Ansonsten braucht man außer in speziellen Fällen eigentlich keine Nahrungsergänzungsmittel.

Wie von ChulatasMann bereits geschrieben, sind die Dinger zu nichts nütze, außer den Herstellern Geld in die Kasse zu spülen. Wenn Du denkst, dass Du irgend einen Mangel hast, lasse das von einem Arzt feststellen und nimm dann unter ärztlicher Aufsicht genau das was Du brauchst.

Sich Vitamine und Co. mit der Gießkanne und Trichter reinzuzimmern kann unter Umständen sogar schädlich sein.

Woher ich das weiß:Recherche

Das ist mMn purer Unsinn,.denn das in unserer Nahrung längst nicht genügend an Vitaminen und Spurenelementen enthalten ist, sehen wir z.B. an den steigenden Zahlen von Herz Kreislauferkrankungen den allgemeinen Zivilisationskrankheiten - z.B. Krebserkrankungen.

Aber jeder wie er mag....

@Huflattich

Und Du meinst nicht, dass kommt eher von Bewegungsmangel und fataler falscher Ernährung?

@ChrisW10021999

Es ist ein Potpourri von Gründen aber eins der wichtigeren Gründe . Man bist was man isst

@Huflattich
Es ist ein Potpourri von Gründen aber eins der wichtigeren Gründe . Man *bist was man isst
Sorry *man ist
@Huflattich
an den steigenden Zahlen von Herz Kreislauferkrankungen

Ich weiß nicht, wo Du Deine Zahlen her hast. Nehmen wir als schlimmste Herz-Kreislauf-Erkrankung den Herzinfarkt. Sowohl die absolute Anzahl der Sterbefälle infolge eines Herzinfarktes als auch die relative Häufigkeit sind in Deutschland seit Jahren stetig rückläufig. Wie kommst du da auf "steigende Zahlen"??

Hier die Zahl der Todesfälle durch Herzinfarkt in DE während der letzten 15 Jahre:

  • 2000 - 67.282
  • 2001 - 65.228
  • 2002 - 64.218
  • 2003 - 64.229
  • 2004 - 61.736
  • 2005 - 61.056
  • 2006 - 59.938
  • 2007 - 57.788
  • 2008 - 56.775
  • 2009 - 56.226
  • 2010 - 55.541
  • 2011 - 52.113
  • 2012 - 52.516
  • 2013 - 52.044
  • 2014 - 48.181
  • 2015 - 49.210

Das spricht doch eher dafür, dass in unserer Nahrung immer mehr an Vitaminen und Spurenelementen enthalten ist.

Alex

@EinAlexander

Nein, die "Todeshäufigkeit" hat ja nichts mit der Herzerkrankung an sich zu tun .Nichts mit "Vitaminreicherer Nahrung".....

Nichts! Wenn man sich normal ernährt benötigt man keinerlei Nahrungsergänzungen. Im Gegenteil: nimmt man von bestimmten Nährstoffen oder Spurenelementen zu viel ein kann dies sogar schädlich sein. Lass Dich lieber vom Arzt untersuchen und feststellen ob Dir überhaupt irgendetwas fehlt. Dann kann Dir Dein Arzt entsprechende Mittel verordnen. Aber niemals sollte man einfach nur so zu Nahrungsmittelergänzungen greifen.

Was möchtest Du wissen?