Was kann man machen, wenn man mit dem Alter immer sensibler bzw. extremer auf schlechte Nachrichten reagiert?

5 Antworten

Mir geht es genau so und ich fahre, wie mia68 vorschlägt, genau diese Vermeidungsstrategie. Ich guck' mir keine Psycho-Thriller an, keine brutalen Serien und/oder Krimis, keine Filme, in denen Kinder sterben, leiden... etc. Ich muss dann wirklich abschalten, weil ich das nicht durchhalte. Bin aber sowieso schnell gerührt, auch bei schönen Filmen oder ergreifenden Szenen anderer Art (beim Sport oder so). Ganz schlimm - bitte nicht lachen! - sind für mich Zeichentrickfilme mit Tieren. "Bambi", "Bärenbrüder" und Konsorten sind für mich die absoluten Tränenschocker... Peinlich, aber wahr.

Ja, bei Tieren heule ich auch desöfteren ;-) Aber auch bei sehr tragischen/ ergreifenden Szenen... Es muss einfach authentisch und nachvollziehbar tragisch sein, so dass es mich berührt.

Ansonsten liebe ich Thriller + Horror! Auch in Büchern kann es mir nicht "grausig" genug zugehen. Es geht also beides. :-)

...ich halte das, was du emfindest -deine Sensibilität- zunächst mal keineswegs für eine schlechte Eigenschaft, gegen die du angehen solltest. Ganz im Gegenteil. Mancher Mensch könnte ein bisschen mehr davon gut vertragen. Was dich aber quält, sind die Folgen dessen (die Träume z.B.). Vielleicht steigerst du dich aber auch zu sehr in diese Bilder hinein. Versuch doch vielleicht, dich abzulenken, wenn du merkst, da kommt was zu dicht an dich heran!? Oder steh auf und geh, Filme musst du dir ja nicht ansehen.

Eine gefühlvolle Antwort! DH! :)

Es ist auch möglich, dass Du aufgrund der letzten Geburt noch in einer leicht depressiven Phase steckst. Die hormonelle Umstellung nach einer Schwangerschaft kann dies bewirken. Auch die "rund um die Uhr" Betreuung. Anzeichen sind durch aus leichte Gemütsschwankungen und ein Gefühl den Tränen ständig nahe zu sein, besonders was die Not fremder Kinder anbetrifft, da Du Dich für Deine eigenen liebevoll hingibst und sie beschützt. Falls Deine hohe Sensibilität zu nimmt, solltest Du einen Arzt Deines Vertrauens um Rat fragen. -alles Gute-

Dieser Ansatz könnte auch eine Erklärung für eine "abrupte Wendung" sein. DH!

Hochsensible Menschen sind Menschen, die besonders feinfühlig und empfindsam sind. Sie haben aufgrund einer physiologischen Disposition ihres Nervensystems eine erhöhte Empfänglichkeit für Reize - und zwar sowohl für äußere Reize wie z.B. Geräusche oder Gerüche als auch für innere wie z.B. Erinnerungen, Vorstellungen, Gedanken. Diese erhöhte Aufnahmebereitschaft für Reize führt dazu, dass hochsensible Menschen mehr Informationen aufnehmen als ihre nicht hochsensiblen Mitmenschen, so dass sie Dinge registrieren können, die anderen entgehen: Z.B. nehmen hochsensible Menschen subtile Veränderungen in ihrer Umgebung viel stärker wahr und können so wertvolle Hinweise und Informationen an andere weitergeben. In den Texten findet sich Einiges zu den Vorzügen, die mit dieser erhöhten Offenheit für Reize einhergehen.

In unserer modernen Kultur kann sich eine hohe Sensibilität aber auch ungünstig auf das Leben hochsensibler Menschen auswirken, nämlich dann, wenn es zu einer Überreizung kommt. Was andere nicht stört wie z.B. laute Musik oder starke Gerüche, kann für hochsensible Menschen stark stimulierend und somit sehr stressig sein. Die meisten Menschen können laute Sirenen, grelles Licht oder starken Geruch einfach ignorieren, während sich hochsensible Menschen dadurch stark beeinträchtigt fühlen und in einen äußerst unangenehmen Zustand der Übererregung geraten können. In einem solchen Zustand wird ein Mensch überwältigt von der Masse der Information, die er aufgenommen hat und verarbeiten muss. Unter der Rubrik Tipps finden sich einige Hinweise, wie man mit solchen Situationen umgehen bzw. diese vermeiden kann. Da die erhöhte Reizempfänglichkeit zu schnellerer Erschöpfung führt, ist es wichtig, sich Auszeiten zu nehmen, in denen man sich regenerieren kann.

wen es interessiert, der kann hier weiterlesen:

http://www.hochsensible.de/

Du bist keinesfalls zu zart besaitet. Deiner Sensibilität brauchst Du Dich nicht schämen.

Mir geht es auch manchmal so, oft auch bei Szenen, wo ich das,außerhalb des Films betrachtet, gar nicht erwartet hätte.

Für mich habe ich beschlossen, das Gucken solcher Dokus oder Filme einzustellen, wo ich weiß, daß es mich garantiert packt, und oft wochenlang nicht losläßt (mein Auslöser ist Tierquälerei).

Außerdem glaube ich, daß man auch da gewisse Phasen durchmacht - was Dich heute so aufregt, kann Dir in ein paar Jahren schnuppe sein, je nach Stand Deiner inneren Weiterentwicklung.

Also nur ein bißchen mehr Selbstbewußtsein, und das bißchen Veräppeln läßt Du einfach abtropfen.

Sehr treffend und weise!

@pelzbohne

Ja, ein schöner Beitrag! V.a. "Deiner Sensibilität brauchst Du Dich nicht schämen"! DH!

Wie bekomme ich eine Auskunftssperre?

Ich bin vor etwa 2 Jahren von meinem Vater abgehauen. Meine Mutter vor 6 Jahren. Er ist unberechenbar und sehr aggressiv, hat meine Mutter geschlagen, bedroht und gequält. Als sie weg war, war ich das Opfer. Er war wie eine tickende Zeitbombe, mal war er der netteste Mann, aber wenn er schlechte Laune hatte konnte man ihm alles zutrauen. Er hat mir dann auch öfters mit Mord gedroht, mir erklärt wie er mich umbringen will usw. Irgendwann hab ich es nichtmehr ausgehalten und bin als er auf der Arbeit war zu meiner Mutter, die in einer anderen Stadt wohnt abgehauen. Dann kamen mehrere Droh SMS gegen mich und meine Mutter. Er hat uns auch gesucht, aber natürlich in der Großstadt nicht gefunden. Seit 2 Jahren wusste er nicht wo wir sind, doch dann hat die familienkasse ihm einen Brief geschickt wegen dem Kindergeld und nun hat er unsere Adresse. Meine Mutter hat damals eine Auskunftssperre beantragt, aber ohne Beweise machen die nichts. Wir haben keine Nachrichten mehr von ihm und auch sonst nichts um es nachzuweisen. Als meine Mutter damals weg ist standen auch öfters Leute vor ihrer Wohnung und haben sie beobachtet,
weil er wusste wo sie wohnt und die Polizei kann sie ja nicht rund um die Uhr beschützen.

Meine Mutter und ich sind an der selben Adresse gemeldet, aber hier wohne nur ich und sie wo anders. Ich kann hier nicht länger bleiben, wenn ich rausgehe hab ich Paranoia und wenn es klingelt traue ich mich nicht aufzumachen.

Mir wurde dann nur gesagt, wenn er da ist soll ich die Polizei rufen. Aber ganz ehrlich, wenn er plötzlich vor mir steht, wie soll ich da noch die Polizei rufen? Muss er mich erst halb tot schlagen damit die Polizei mir hilft? Ich sage doch nicht ohne Grund das mein Vater niemals rauskriegen darf wo ich wohne. Ich hab bald eine neue Wohnung und meine Mutter auch, aber dann kann er ja über das Einwohnermeldeamt wieder rausfinden wo ich bin oder meine Mutter.

Dem ist wirklich alles zuzutrauen, aber ohne Beweise macht keiner was.
Was kann ich noch machen ?

...zur Frage

Meine Mutter ignoriert mich und ich weis nicht mehr was ich tun soll?

Ich bin 13 bald 14 Jahre alt Meine Mutter ignoriert mich jetzt schon seid einer Woche und ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Meine Mutter macht echt alles für mich Sie ist wegen mir umgezogen hat mich immer vor allem in Schutz genommen und wusste immer einen Rat für miCh. Allerdings ist sie seid Montag total sauer auf mich obwohl ich nicht einmal etwas schlimmes gemacht gab. Na klar macht jeder einmal Fehler und ich war da nicht gerade nett zu ihr aber ich weiß nicht einmal genau wieso sie so sauer auf mich ist.und ich hab mich gefühlte 1000 mal bei ihr entschuldigt.Aber sie meinte ich hätte sie zu tiefst verletzt und es könne nie mehr so werden wie früher.Und jetzt redet sie schon seid Tagen nichts mehr mit mir.

Sie hat das schon öfters gemacht auch als ich noch klein War aber jetzt ist es schlimmer.Einmal wollte ich nicht das sie zusammen bei mir bei meinen Freunden steht und hab sie gebeten etwas weiter hinten zu gehen danach hat sid mich gezwungen meine weihnachtgeschenke schon vor weihnachten aufzumachen und ich bin heulend vor ihr gesessen aber das war ihr egal. Es hilft nicht mit ihr zu reden und ich hab auch schon versucht ihr einen Brief zu schreiben. ich weiß echt nicht was ich tun soll Weil die meiste zeit mit ihr immer voll schön War doch jetzt meint sie ich wäre ein Fehler gewesen und ein ekliger Fratz und sie wolle nicht mehr mit mir zusammen leben entweder ich ziehe ins Internat oder zu meinem Vater der aber 4 h von hier entfernt wohnt oder ich kann bei ihr wohnen bleiben aber in der situation wie es jetzt ist .Sie meint sie könnte dammit leben aber ich ertrage es nicht, ich krieg zwar was zum essen aber sie redet nicht mit mir.Und sie meint sie wäre mir egal aber das ist sie nicht.immer wenn ich versuche ihr das zu sagen glaubt sie mir nicht .Und ich will sie einfach nur zurück obwohl ich angst habe das wenn alles wieder wie vorher wird sie es immer wieder machen wird. Ich bin fast am verzweifeln.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?