Was kann man gegen vorzeitigen Samenerguss unternehmen?

4 Antworten

Also ganz ehrlich..... Hier wird eine Frage in einem Satz formuliert (ok oder drei) und es gibt unter allen Antworten entweder Aussagen die man nur raten kann oder nichtssagend sind. Hier fehlen leider viel viel mehr Angaben vom Fragesteller. Ich will mich jetzt nicht mit der ganzen Community anlegen sondern konstruktives zum Thema vorzeitige Ejakulation beitragen.

Zugegeben das Thema ist nicht für Jederman(n) interessant. Aber gerade für einen Betroffenen oder deren Partnerinnen ist es ein nicht endendes Thema. Vielleicht auch deswegen gibt es so viele "Wahrheiten", Mythen und Hausmittel die sich um dieses Thema ranken.

Warum informieren sich aber die wenigsten Betroffenen fortwährend über Erkenntnisse und fragen nicht zuerst die jenigen die am meisten Ahnung davon haben. Ja - richtig - Die Rede ist vom Arzt und nicht vom besten Freund. Obwohl ich den Beistand des besten Freundes nicht schmälern möchte.

Ich möchte mit einigen Mythen aufräumen: Also Fakten.
•Der vorzeitige Samenerguss hat in keinster Weise einen Bezug zum Lebensalter des Betroffenen
•Es gibt zwei Arten genetisch bedingt (lebenslange Form) und die erworbene Form.
•Lebenslang heißt nur dass man lebenslang schon die Veranlagung dazu in sich trägt nicht aber dass man lebenslang schon damit zu kämpfen hat.
•Ejakulationsverzögernde Techniken und Trainingsmethoden haben einen Effekt bei gesunden Männern oder einen rein psychologischen Placebo Effekt bei Betroffenen.
•"Ich kann nur 5-15 Minuten" ist NICHT die Aussage eines Betroffenen der Ejaculatio precox sondern Normalbereich, auch wenn das manchmal anders empfunden wird.
•Bei Betroffenen ist die veränderte Nervenaktivität auch im Ruhezustand im CTG sichtbar.
•Auslöser für die unkontrollierbare, vorzeitige Ejakulation ist ein Ungleichgewicht der Botenstoffe. In der Mehrheit von Dopamin (Auch als Belohnungshormon bekannt) und Serotonin (Auch als Glückshormon bekannt)
•Über diese Botenstoffe gibt eine Zelle den Reiz an die nächste Nervenzelle weiter. Schnittstellen sind die Synapsen.
•Eine Nervenzelle braucht um einen Reiz weiterzugeben eine Erholungsfase und kann bis zu 500 mal pro Sekunde einen Reiz auslösen. Dieser elektrisch messbare Impuls "schleudert" vereinfacht gesagt die Botenstoffkugel aus der Synapse um die nächste Synapse zu informieren. Die empfangende Synapse muss über die richtigen Rezeptoren verfügen damit die Information andocken kann.
•Eine Nervenzelle kennt weder starken noch schwachen Reiz sondern funktioniert nach dem "alles oder nichts" Prinzip. Ist die Reizschwelle erreicht entlädt sich die Zelle.
•Die Stärke des Reizes ist abhängig von der Summe der Reize und von der Nähe der Reizquelle.
•Es gibt bis heute nur zwei Möglichkeiten den Botenstoffhaushalt dahingehend zu beeinflussen.
•Einmal durch abschwächen der Wiederaufnahme von Serotonin (Dapoxetin) Benötigt durch den Verdauungstrakt eine Vorwirkzeit von ca. 1 Stunde (rezeptpflichtig).
•Zweitens durch Behinderung der Nervenzelle in der Repolisation mittels eines absorbenten Gels (Xaramax) Aufnahme über die Haut. Vorwirkzeit ca.10 Minuten (rezeptfrei).
•Eine Zelle kann den Reiz nur auslösen wenn Sie die elektrische Polarisation umkehren kann. Hindert man die Zelle zum Teil dazu indem man auf Kalium- und Natriumkanäle Einfluss übt.
•Wie andere Kanäle lassen sich auch Kaliumkanäle spezifisch durch Moleküle oder Peptide blockieren.

Je nach Typ des Kaliumkanals sind dazu verschiedene Substanzen in der Lage. So können z. B. gezielt kalziumabhängige Kaliumkanäle blockiert werden, ohne dass andere Kanäle davon betroffen sind.
Deshalb hat auch nicht jeder Hemmstoff dieselbe Wirkung im Körper, da die unterschiedlichen Kanaltypen im Vorkommen und Funktion differieren.
Auf diese Weise ist es möglich, ganz bestimmte Reize weiterzuleiten, andere wiederum zu blockieren.

Hier gibts mehr Aufklärungsstoff, auch zu den Ursachen und gute Videos (Schulungsvideos UNI KÖLN) wie und was im Körper auf Zellebene abläuft und was man dagegen tun kann.

http://www.xaramax.com/home/merkmale-und-anzeichen/

Weg von der Erregungszone ins zentrale Nervensystem - (Gesundheit, Medizin, Ratgeber) Der Weg des Serotonins von einer Synapse zurNächsten - (Gesundheit, Medizin, Ratgeber)

Hallo,
ich habe mich gefreut diesen Beitrag zu lesen. Es wird viel Unsinn verbreitet zu diesem Thema. Ich kann nur sagen es ist genau so wie Du schreibst. Für den Arzt nichts neues aber für den Betroffenen eine riesen Hilfe.

Seit dem Beginn mit dem Xaramax (das war vor 4 Monaten) hat es sich bis heute komplett normalisiert und unserer Ehe neuen Schwung verpasst.

DANKE und WEITER SO.

@altersack66

Reinste Werbeveranstaltung, in Wahrheit führt der Mist zu Pickeln und Juckreiz auf der Eichel

@natnozamo

Würde ich auch sagen wenn ich wie Du nur Potenzpillen verscherbeln will.... Sorry langsam echt nervig

Uraltfrage, aber ich versuche es trotzdem mal, vielleicht liest der eine oder andere hier noch rein, und kann mit meinem Tipp was anfangen.

Leute vergesst alles hier bisher Geschriebene und schaut euch mal das Marathon Nights Spray an! Habs selbst nicht geglaubt, weil ich wirklich alle Cremes und Gels probiert habe, aber meist haben die meinen Schwanz so betäubt dass ich gar nicht mehr abspritzen konnte. Aber das nicht, da spürst du wirklich alles und kannst trotzdem etwa 15 Minuten länger!

Und Vorsicht bei diesem Xaramax, da hab ich juckende Pickel am besten Stück bekommen.

Hallo Mark,

Zu früh zu kommen, ist eigentlich kein Nachteil, sondern ein Vorteil – evolutionsmäßig betrachtet jedenfalls. Stellen Sie sich vor, Sie haben gerade Sex mit einer Neandertalerin. Sie stoßen minutenlang kraftvoll zu, plötzlich kommt ein Säbelzahntiger um die Ecke. Bevor Sie richtig fertig sind, frisst er Sie auf.

Vorzeitiger Samenerguss: Evolutionstechnisch kein Nachteil Die Neandertalerin entkommt, sucht sich einen anderen Steinzeithelden und zeugt eine Höhle voller Kinder mit ihm. Während dieser zweite Mann sich erfolgreich fortgepflanzt hat, gibt es von Ihnen keine Nachkommen. Ihre Gene sind erloschen, weil Sie nicht unter vorzeitigem Samenerguss litten. Obwohl Sie ein super Liebhaber waren. Aber heute zählen andere Qualitäten. Wer zuletzt kommt, den belohnt das Leben.

Hab dir das mal kopiert, fand ich ganz witzig. Du schreibst, du hast schon alles probiert, und nix hilft- das ist Obermist!! Kann dir dann nur noch den Rat geben, mal einen Andrologen aufzusuchen, abraten wuerde ich dir aber von den Chemiekeulen wie Via...und Co., inzwischen gibt es pflanzliche Alternativen. Ich selbst habe beste Erfahrungen mit poten ztabs vier und zwanzig gemacht, da kann ich nicht nur laenger, sondern auch schon mal oefter...wenn du verstehst was ich meine...grins :-))

das problem hatte ich auch.Du kannst deine beckenboden muskulatur trainieren.Dazu versuchen,die Muskeln ab und zu anzuspannen.Es liegt hinter deinen "Eiern".Das hilft wirklich.Beim Sex kannst du dann,mit etwas Übung,die Ejakulation stoppen.

Was möchtest Du wissen?