Was kann man gegen Scheidenverkrampfung tun?

5 Antworten

An der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg wurde „Paivina-Care“ entwickelt - ein onlinebasiertes Selbsthilfe-Training für Frauen mit Genito-Pelviner Schmerz-Penetrationsstörung. Das Training möchte betroffene Frauen dabei unterstützen, Ihre Genito-Pelvine
Schmerz-Penetrationsstörung (GPSPS) erfolgreich zu bewältigen und wieder Geschlechtsverkehr haben zu können. 

Bei der GPSPS leiden Frauen
unter Schwierigkeiten und Schmerzen bei vaginalem Einführen, sodass Geschlechtsverkehr für sie aufgrund dessen nicht mehr möglich ist. GPSPS ist auch bekannt unter den Namen Vaginismus und Dyspareunie.

Die Teilnahme an dem Selbsthilfe-Training ist im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie kostenfrei und anonym und kann bequem von zu Hause durchgeführt werden. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website: www.paivina-care.info

** Nach Recherchieren stellte sich raus

habt ihr auch mal recherchiert ob sie nicht auch ein psychisches problem haben könnte? sie könnte nämlich doch noch nicht so weit gewesen sein und nur dir zu gefallen "bereit" gewesen sein.

Als experte kann ich da nur sagen: Lasst euch mehr Zeit füreinander und macht das nicht nach Termin! Und deshalb kann man in der Situation auch nichts 'Wollen'!

Und du glaubst wirklich, hier gibt es Sexperten, die dir das Problem lösen können?

Naja bei über 3 Millionen Nutzern wird es ja wohl auch bestimmt Frauenärtzte oder Speziallisten zu dem Thema geben. Immerhin hat das 10% aller Frauen irgendwannmal im leben habe ich gelesen.

Statt eine Selbstdiagnose zu versuchen, sollte sie damit doch besser zum Frauenarzt gehen.

Besprich das besser mit deinem Arzt.

Vllt. gibt es leicht entspannende Mittel, die das Problem lösen.

Vllt. liegt das Problem aber tiefer - dann wären psychotherapeutische Sitzungen sinnvoll.

Möglicherweise kann auch Autogenes Training oder Hypnose bei einem Arzt oder Psychologen helfen .

Was möchtest Du wissen?