Was ist MRSA und wie kann man sich anstecken?

3 Antworten

Also kurz und deutlich geschrieben: MRSA wird gefährlich, wenn es mit einer offener Wunde in Kontakt kommt. Ansonsten braucht man sich bei einer gesunden Immunsystem keine sorgen machen(solange keine Wunde)

Und wenn man das in seiner wunde hat, was dann?

Die Symptome sind unterschiedlich; je nachdem wo du diesen "Keim" hast. Ich habe ihn mir als Patientin auf einer Intensivstation "eingehandelt". Ich hatte keine/kaum Symptome, musste aber in Quarantäne gehalten werden um die Mitpatienten, Bekannten, Ärzte,... nicht anzustecken; Andere Patienten mit Wunden oder so können davon SEHR große Beschwerden bekommen (Entzündungen, Atmenot, Ausschlag, uvm.) So einfach lässt sich dieser Multiresistente Krankenhauskeim nicht "vernichten: da bedarf es gaaaaaaaaaaaaaanz spezieller Medikamente. Alles weitere und interessante kannst du bestimmt in den Links der anderen lesen. Liebe Grüße dansud P.S.: schützen kannst du dich: indem du mit infizierten Patienten nicht oder nur mit Schutz in Kontakt kommst, dein Immunsystem stärkst, sehr sterile Einrichtungen wie z.B. das KK (oder so) meidest: denn davon leben diese Biester!

Nicht unbedingt nur im Krankenhaus... Die kommen mittlerweile immer häufiger auch so unter die Menschen durch die massentierhaltung und den damit verbundenen Antibiotika - Missbrauch... 

MRSA ist die Abkürzung für Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus (auch multi-resistenter Staphylococcus aureus, Pschyrembel Auflage 261), und bezeichnet gegen bestimmte Antibiotika resistente Stämme.

Methicillin ist – wie das Penicillin – ein Beta-Lactam-Antibiotikum, das als Testantibiotikum für die Antibiotika-Sensitivität von Bakterien benutzt wird. Ist ein Bakterium resistent gegen Methicillin, kann von einer Resistenz gegen alle Beta-Lactam-Antibiotika ausgegangen werden. Eine Therapie erfolgt dann meist mit Vancomycin, alternativ natürlich nach Antibiogramm, denn auch gegen Vancomycin sind schon Resistenzen aufgetreten. In Deutschland spricht man manchmal auch von ORSA, weil in Deutschland die Therapie von Staphylococcus aureus standardmäßig mit Oxacillin erfolgt, in den Vereinigten Staaten hingegen standardmäßig mit Methicillin.

MRSA/ORSA sind häufig auch resistent gegen Antibiotika anderer Gruppen (Chinolone, Tetracycline, Aminoglykoside, Erythromycin, Sulfonamide).

Weitere Informationen siehe Wikipedia.de

ob sie das wirklich alles so wissen wollte ?

gut abgeschrieben jedenfalls ;-)

@BlueIris

nicht abgeschrieben, sondern kopiert!

Was möchtest Du wissen?