Was ist ein Zystischer Eierstock - auffälliger Befund bei Nachsorge Lymphknotenkrebs?

1 Antwort

Was das googlen von Krankheiten betrifft, dass sollte man nie machen. Das verunsichert einen noch mehr, man macht sich Stress und bildet sich teilweise ein todkrank zu sein.

Was deinen zystischen Eierstock angeht, dass kommt sehr oft vor. Vor allem auch in jungen Jahre. Ich hatte vor kurzem auch einen, dass ist wie ein "Bläschen" das eben da am Eierstock dranhängt und das vergeht in der Regel auch wieder. Wenn du dir aber unsicher bist, dann geh nochmal zu einem anderen FA.

Immer wiederkehrende Zysten?

Hallo ihr Lieben, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Seit einigen Jahren plagen mich Ovarialzysten. Bei vielen bleiben sie unbemerkt,ich jedoch spüre jede einzelne.

Ganz extrem wurde es bei mir vor ca. 3 Jahren. Beim Geschlechtsverkehr platze eine Zyste auf. Ich hatte solche Schmerzen, sodass ich mich übergeben musste, nicht aufstehen konnte und in Embryostellung im Bett lag. Mein Partner hat damals den Notarzt gerufen, weil ich ebenso einen Kreislaufzusammenbruch hatte. Dann fing es an. Die Rettungskräfte machten sich offensichtlich lustig, dass man wegen so einer " Kleinigkeit" keinen Notruf wählen muss. Wenn die wüssten!

Ein Vaginaler Ultraschall im Krankenhaus zeigte, dass noch eine weitere Zyste vorhanden war, die ich auch gespürt habe. Sie war 71mm!!!!!!!! groß, der Gynäkologe sagte aber nur "kann man nichts machen,wie warten bis sie aufplatzt" Wie bitte? Nochmal einen so qualvollen Schmerz aushalten weil man angeblich " nichts machen kann" ? Mir graute es schon davor. 3 Tage später das selbe. Zyste platzt auf -Schmerzen, Kreislaufzusammenbruch, Krankenhaus. Immer und immer wieder wurde mir das selbe gesagt.

Darauf, dass es einige Vorerkrankungen bei meiner Mutter gab wie zb. Endometriose, unzählige Zysten die sogar innere Blutungen verursachten! Daraufhin hat man eine Hysterektomie bei ihr durchführen müssen! Weil auch sie immer gesagt bekommen hat, die bilden sich schon von selbst zurück- sieht man ja was dabei raus kommt! Wurde beim mehrmaligem erwähnen keine Beachtung geschenkt. Schon fast diese Aussagen ignoriert.

Auch nach Umzug und neuer Gynäkologin wird mir steht's das selbe gesagt. Alle 5-7 Tage habe ich unfassbar Schmerzen an meinen Eierstöcken und merke es auch Stunden, nachdem sie aufgeplatzt sind. Manchmal bekomme ich dann auch Fieber. Aber so oft ich es anspreche, bekomme ich immer eine patzige Antwort wie " Frau , jede Frau hat Zysten und jede Frau lebt damit. Das gehört dazu und da kann man einfach nichts machen außer Zähne zusammen beißen "

Meine Frage an euch!

Habt ihr ähnliches durchgemacht oder kennt sich noch jemand in diesem Bereich aus? Denn es ist die 2. Ärztin die mir immer das gleiche sagt und bevor ich bin einen 3. Arzt aufssuche möchte ich noch ein bisschen Hoffnung haben, dass ich NICHT überreagiere wie alle sagen.

Tut mir leid für den langen Text. Umso dankbarer bin ich euch für Anwtorten!!

...zur Frage

Wie kann man gegen so einem unverschämten und unqualifizierten Arzt vorgehen

Hallo,

Habe ein erhöhtes CRP, was für mich sehr ungewöhnlich ist, da ich dies normalerweise nie trotz Entzündung habe. Montag war ich im Krankenhaus dort wurde Ultraschall und eine entzündliche Raumforderung entdeckt. Er hatte gesagt könnte das Netz sein. Naja bin dann, da ich weiblich bin zum Gynäkologen geschickt worden, der natürlich bnichts gynäkologisches feststellen konnte und es chirurgisch sei. Wieder bei den Chirurgen wurde ich dann einfach heimgeschickt, mit dem Bitten eine ambulante Hydro-CT machen zu lassen. Dieser Assistenzarzt hat falsche Tatsachen in dem Brief genannt, sodass ich jetzt nicht die erforderliche Behandlung bekam. Er hat sozusagen den Befund schön geredet, um mich nicht aufnehmen zu müssen. Hat mir gesagt es wäre weder da noch da was festgestellt worden, obwohl der Chef eine entzündliche Raumforderung festgestellt hatt. Wie der Chef dann um die Ecke kam, hatte der Assistenzarzt sich wieder schnell korrigiert. Siehe da, plötzlich wurde doch was gesehen. Unglaublich aber wahr. Den Brief hatte er nicht umgeändert. Hab Antibiotika, doch nur 3 Tabletten. Diese sind auch natürlich schon zu Ende. Jedoch habe ich extreme Schmerzen beim laufen und muss öfters mal erbrechen. Seit 2 Tagen quält sich irgendwie der Bauch auch etwas, ist aufgebläht und es kamen heute Nacht wellenförmige im Bereich des Darmes. Mein Darm ist aber sowseit in Ordnung laut Ultraschall. Bis eben die Entzündung im linken Unterbauch, wo keiner weiß, ob es nun das Netz ist. Was kann man bis nächste Woche noch tun.? Verstehe auch nicht, warum die mich nicht aufgenommen haben und am nächsten Tag gleich das CT gemacht haben.

Wie kann man vorgehen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?