Was ist ein Senk- und Spreizfuß?

5 Antworten

Spreiz/Knick/Plattfüße sind alles untertrainierte Muskeln im Fuß. Kurz gesagt, deine Fußmuskeln sind nicht genügend trainiert, das führt dazu dass du nach innen läufst z.B, dein Gewicht mehr nach innen verlagerst und dementsprechend werden auch die Schmerzen und Probleme irgendwann auftauchen. Deine Fußmuskeln kannst du durch Krankengymnastic wieder so trainieren, dass die Plattfüße weggehen. Einlagen und Absätze helfen bei diesem Prozess.

Wenn das der Fall ist, werden dir Schuheinlagen verschrieben, die du immer tragen mußt. Dann soll der Senkfuß verschwinden und dies kann evtl. Wirbelsäulenverdrehungen vorbeugen. Der Fuß steht nicht so auf dem Boden, wie er sollte. Schau bei wikipedia, da wirds besser erklärt. Gute Besserung!

Danke, klingt beruhigend, dass man ihn wieder wegbekommt. PS: Finde wikipedia manchmal etwas verwirrend in der Erklärung. lg

Dankeschön für die tollen Tipps. Muss ich mir die Einlagen selber besorgen, oder kriege ich die Verschrieben?

Du bekommst sie vermutlich verschrieben, mußt aber zuzahlen - je nach Qualität. Nimm die Schuhe mit, in denen Du die Einlagen tragen willst.

Eine Pelotte kannst Du m.W. auch selbst kaufen (Schuh-oder Sanitätsladen).

Aber mach Gymnastik! Und wenns nur Zehenkrallen im BEtt vorm Aufstehen oder Einschlafen ist!

10 sek. anspannen, 20 sek. entspannen, und das mehrfach wiederholen!

@heikephs

Dankeschön.

Das Problem wird meist mit Schuh Einlagen gelöst - nur in seltenen Fällen ist eine Operation nötig . Wenn du große probleme mit deinen Füßen hasst empfehle ich dir nur niedrige Absätze und Blockabsätze zu tragen . Sonst riskierst du Knie - Hüft und Rückenschäden die bis zur Vollinvalidität gehen können . im ernst - ohne Witz - das ist kein Spass.

Richtig, ich habe es genauso gelernt und frühzeitig umgeschaltet.

Hallo, was ein Senkfuß und ein Spreizfuß ist hat "fusshilfe" schon kommentiert. Es liegt schon in den Wörtern- gesenkt hat sich die der Fuß an der Innenseite, durch das Längsgewölbe und Speizen tut sich der Fuß vorne, meist bei Frauen. Was es bedeutet müssen Sie selbst feststellen, denn die meisten Damen haben Spreizfüße, die oft gar nicht so schlecht aussehen und ein flaches Längsgewölbe haben auch viele und es stört niemanden. Wenn allerdings die Füße schmerzen, so sollte man sich das genau ansehen, vorallem aber Sie selbst, denn was für die eine Dame gut ist, verursacht oft bei einer anderen Schmerzen. Besonders beim Spreizfuß kann es in einem Falle sein, dass der Fuß durch einen engen Schuh seitlich zusammengehalten werden muß, zusätzlich zu einem Polster unter dem Quergewölbe, andere Personen brauchen wieder extra breite Schuhe und auch einen sogenannten Quer meta Polster. Wieder andere können mit einem Polster, auch Pelotte genannt nicht gehen, sie bekommen genau dort, Strahl 2 bis 4 Schwielen, es gibt Einlagen welche einen Metapolster unnötig machen, indem sich der fuß selbst stützt. Auch in der medizin wird die Notwendigkeit eines Quergewölbes immer mehr in Frage gestellt, es gibt Ärzte die die 3Punkt Theorie des Fußes als veraltet und unrichtig bezeichnen. Informationen bezüglich Einlagen finden Sie zB. unter: http://www.daldosch.at/schuhe_wien/orthopaedieschuh/einlagen.htm

Behandlung Beckenschiefstand?

Hallo Leute, ich hoffe das ist jetzt nicht Zuviel Text für euch :D

Ich tanze jetzt schon seit 8 Jahren ohne mich bis jetzt gr0ßartig verletzt dabei zuhaben. Vor 9 Monaten aber, bin ich bei einem Auftritt in den Spagat gesprungen und trotz des guten Aufwärmens vor dem Auftritt,, hat es dabei in der linken Gesäßhälfte geknackt und ist dort sozusagen "reingeschossen" wie z.B. bei einem Hexenschuss. Danach habe ich dann noch versucht so gut wie es geht weiter zu tanzen. Leider war es mir dann nach dem Auftritt auch nicht mehr möglich richtig zugehen, geschweige denn zu sitzen. In den darauf folgenden Tagen hatte ich dann noch zwei Auftritte, die ich versucht habe, trotz der Schmerzen irgendwie zu überstehen :(

Da es mir da ja so "reingeschossen" ist, bin jedoch einfach nur von einer Zerrung ausgegangen, obwohl ich mir nicht ganz sicher wahr, ob die Schmerzen dafür nicht zu stark sind. Zuerst sind jedoch die Schmerzen in den ersten Wochen nach dem "Unfall" nicht besser geworden und ich hatte überlegt zum Arzt zugehen. Doch dann wurde es langsam besser mit den Schmerzen, sie waren nicht mehr durchgehend da. Dennoch hatte ich immer wieder das Problem, dass die Schmerzen beim Sport wieder da waren und zunahmen,auch wenn ich längere Zeit gesessen habe oder bei falschen Bewegungen (z.B. aufs Fahrrad aufsteigen). Aber wie das ja so ist hat man meistens keine Lust und keine Zeit zum Arzt zugehen, also habe ich es immer wieder vor mir hergeschoben. Da ich jetzt aber bald wieder die ersten Auftritte habe und dort wieder gezwungen bin in den Spagat zuspringen, habe ich mich vor ein paar Monaten dazu entschieden, dann doch mal zum Arzt zu gehen. Dieser meinte dann das sich durch den Sprung in den Spagat mein Becken verschoben hätte und ich somit an einem Beckenschiefstand leide. Da der Unfall aber schon sehr lange zurück liegt und ich mich an die Schmerzen schon gewöhnt habe, hat der Arzt gesagt, dass das mal eben nicht so schnell wieder weg gehen würde. Daher hat er mir erstmal 6mal Physiotherapie aufgeschrieben. Da es danach aber auch nicht besser war, habe ich nochmal 6mal Nachschub bekommen. Nun sind die 6mal fast vorbei und es hat sich immer noch nicht gebessert. Da der Arzt mir auch nicht mehr als 12mal Physiotherapie hinter einander verschreiben darf, hat er gesagt das er mich danach dann zum Orthopäden weiterschicken würde.

Nun ist meine Frage an euch, wie ihr, falls ihr auch von einem Beckenschiefstand betroffen seid, behandelt wurdet und wie lange es bei euch gedauert hat, bis es endgültig weg war. Wurdet ihr auch zur Physiotherapie geschickt oder zum Orthopäden? Oder wurdet ihr vielleicht ganz anders behandelt?

Ich würde mich wirklich sehr über eure Antworten freuen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?