Was ist ein "gesunder" Urin-pH-Wert und inwieweit muss der anders sein als der Blut-pH-Wert?

3 Antworten

beim abbau  von purinen (fleisch) entsteht harnsäure und die ist, wie der name schon sagt, sauer. diese harnsäure ist schwer wasserlöslich  (vergleichbar mit zucker in kaltem wasser). übrigens: wenn du viel fleisch ist bildet sich beim abbau viel harnsäure..trinkst du dann wenig ist das risiko von nierensteinen erhöht, zudem kann die harnsäure auch in den extremitäten kristallisieren und eine schmerzhafte gicht verursachen. süßigkeiten sollten meines wissens nicht zu einer azidose (übersäuerung) beitragen, da es sich hierbei um kohlenhydrate handelt, welche in glukose und dann über die glykolyse in pyruvat umgewandelt werden.

Die in diesem Zusammenhang verwendeten Begriffe "Säuren und Basen" haben mit dem chemischen Begriff nichts zu tun, es gibt da keinen naturwissenschaftlichen Zusammenhang. Die ganze Geschichte ist eher esoterisch.

pH-Wert, Haut, Ernährung, Pilze etc. - Wer kann meine Wissenslücken schließen?

Okay, ich habe beim Thema pH-Wert nun schon einiges überrissen und sehr gut verstanden, aber dann sind da Dinge, die sich mir immer noch nicht erschließen und deren Antworten ich nach langer Recherche einfach nicht finde.

Fuß- und Scheidenpilz und pH-Wert der Haut: Die Scheide soll sauer sein, weil sich der Pilz (Candida) dann unwohl fühlt. Das saure Milieu verhindert Infektionen und Pilze usw. Der pH-Wert der Scheide liegt bei unter 4.5 (3.8 - 4.4), wenn die Scheide gesund ist. Der pH-Wert der Haut ist höher, bei 5.5, was immer noch sauer ist, denn neutral wäre pH-Wert 7. Milchsäurebakterien sind gut für die Scheide, sie helfen beim Bekämpfen von Infektionen und Pilzen, man kann das von innen her bekämpfen und Milchsäurekapseln nehmen, diese gibt es (bsp. Vagisan) in der Apotheke als Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen. Darin sind Milchesäurebakterien und Biotin enthalten. Man kann die Milchsäure auch von außen zuführen, indem man sich Joghurt auf die Scheide schmiert. Nur das mit dem in Joghurt getränkten Tampon sollte man lassen, weil der Tampon die Scheide eher austrocknet und die Bakterien daran hochklettern und somit noch tiefer in die Scheide vordringen können. Während der Periode sollte man anstelle eines Tampons besser eine Menstruationstasse verwenden.

Menstruationsblut ist alkalisch (pH-Wert höher als 7) und während des Eisprungs wird die Scheide auch alkalischer, was bedeutet, dass während der Tage der Periode und während der Tage des Eisprungs das Risiko von Infektionen und Pilzen erhöht ist. Nach dem Orgasmus wird die Scheide, also der Zervixschleim, auch alkalischer, deshalb ist Sex und Masturbieren nicht wirklich gut für das Milieu der Scheide.

Ich führe meine Frage in den Kommentaren zuende.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?