Was ist der Unterschied zwischen Taft und Futtertaft?

2 Antworten

der futtertaft schaut nicht so schön aus, der er ja eigentlich nur als futter dient - als unterrock o.ä.

Es ist das gleiche , und es gibt immer verschiedene Qualitäten !

Pille Desofemine 30 Erfahrungen?

Hallo,

ich habe seit ca. 6 Jahren die selbe Pille genommen (Belara und später Bellissima sind identisch nur der Preis ist anders) und immer öfter festgestellt, dass meine Haare weniger und vor allem dünner geworden sind, seit neustem ist sogar eine "kleine Glatze" auf der linken Seite zu erkennen. Im Gegensatz dazu ist meine Körperbehaarung gestiegen und kraftiger geworden. Meine Beine epiliere ich jetzt seit über einem Jahr und trotzdem werden sie nicht weniger und feiner, im Gegenteil, nach einem Tag sind wieder stoppeln zu sehen und es wird nicht weniger. Der Rest (Oberlippe, Augenbraue über der Nase, Wangen bis zum Ohr und im Dekolleté) vermehrt sich auch freudig und wird dunkler. Als Kind kam es vor, dass ick MAL hier und da ein Härchen zupfen musste zb Brauen oder ein feines im Mundwinkel.

Meine Frauenärztin hat mir jetzt die Desofemine 30 verschrieben und meinte, dass die extra gegen diese Probleme ist. Kopfhaare sollen wachsen und störende Körperbehaarung reduziert sein.

Hat jemand dazu Erfahrungen gemacht oder gehört?

Da ich mit 34 auch nicht mehr die jüngste und zusätzlich noch rauche, bin ich zur Zeit viel am pro und kontra schreiben. Auch die aufgeführte gewichtszunahme macht mir Angst, da ich sehr gerne zunehme und seit einem Jahr versuche auf mein altes Gewicht von 60 Kilo zu kommen (166 cm und ca 70 kg).

Bitte um Ratschläge und Tipps, evtl. sogar ein paar andere pillen, die im langzeittest ihre Wirksamkeit unter Beweis stellen konnten und auf die zusätzlichen Kilos verzichtet 😊

danke im voraus für eure freundliche hilfe

...zur Frage

Geht es beim Abnehmen wirklich nur um Kalorien?

Hallo. Ich möchte Gewicht verlieren und bin nach tiefgreifender Recherche zur Erkenntnis gekommen, dass das nur mit Kaloriendefizit möglich ist. Also, weniger Kalorien essen als man verbrennt. Oder eben mehr verbrennen als man isst. Wie auch immer. Da stellte sich mir sofort die Frage, warum seit Jahrzehnten so dermaßen krampfhaft versucht wird, eine Diät möglichst angenehm zu gestalten, wenn es doch eigentlich so einfach ist? Ich mein, theoretisch könnte ich mir am Tag einfach 4 Tafeln Schokolade reinknallen und das war's. Gesund isset nich, aber danach fragt ja niemand. Solange ich meine empfohlene Kaloriengrenze nicht überschreite, nehme ich ab. Und siehe da: es funktioniert tatsächlich. Nicht dass ich mich jetzt grundlegend von Zuckerbomben ernähre, natürlich nicht. Aber ich darf essen, was ich will. Solange ich die Grenze beachte. Nur leider kommt da langsam mein Gewissen ins Spiel und eine Stimme, die mir sagt, dass das so nicht läuft. Schokolade beispielsweise enthält ja nicht nur Kalorien sondern auch massenhaft Zucker und dann auch noch Fett. Es entzieht sich meiner Vorstellungskraft, dass man mit einer Kaloriendiät abnehmen kann, wenn man sich dabei dermaßen ungesund ernährt, dass Zucker und Fett den Körper förmlich überschwemmen. Natürlich ist das jetzt maßlos übertrieben, aber es geht ums Prinzip: Abnehmen mit Fast Food, Süßigkeiten und weniger Kalorien. Ist das möglich? Geht es beim Abnehmen wirklich nur um Kalorien?

...zur Frage

Jojo-Effekt verhindern? lange nichts gegessen

hallo guten morgen :-)

ich bräuchte bitte einen rat von allen die sich wirklich mit Ernährung auskennen.

folgendes problem: ich hab von Oktober bis Mai 9Kg abgenommen (durch sport und gesunde Ernährung), habe aber mehr oder weniger den ganzen Juli und August kranknheitsbedingt fast nichts gegessen. ab und zu Salzstangen oder cracker. aber ich habe mich nicht regelmäßig und schon gar nicht "gesund" und ausgewogen ernährt. (hielt mein gewicht jedoch konstant. ab und zu vielleicht 1 kg Unterschied). ich konnte in diesen 2 Monaten natürlich auch keinen sport machen.

da ich noch 5 kg abnehmen möchte und mich wieder gesund ernähren möchte (und auch regelmäßig natürlich) habe ich nun angst vor dem Jo-Jo Effekt. ich habe zwar nicht abgenommen in dieser zeit, aber ich habe trotzdem angst zuzunehmen wenn ich mich jetzt wieder normal ernähre; denn 2 monate ohne gesunde bzw regelmäßige Ernährung (hab fast nichts gegessen, oft tagelang gar nichts.) sind schon sehr lange.

könnt ihr mir tipps geben? soll ich anfangs eher wenig essen und langsam wieder mehr? oder meint ihr dass eh kein "jojo effekt" kommt da ich in diesen 2 Monaten nicht abgenommen habe? ich will auf keinen fall zunehmen, das wäre sehr schlimm für mich, da ich für diese 9kg weniger sehr hart gearbeitet habe.

wäre doch nur logisch wenn alles was ich jetzt esse (auch gemüse usw) sofort von meinem körper als fett Reserve gespeichert wird. oder?

ich hoffe ihr versteht meine sorge, danke an alle die sich die zeit nehmen dass hier durchzulesen und zu beantworten :-)

glg

...zur Frage

Wie kommt ihr mit der Belastung der Schichtarbeit zu recht?

Hi!

Ich bin 30 Jahre und arbeite vier mal die Woche Nachtschicht in einem Hotel, das ganze seit ungefähr einem halben Jahr. Ich habe es anfangs nicht als schlimm empfunden um zehn abends anzufangen und um sechs-sieben morgens Feierabend zu haben. Aber nach etwa drei Monaten kam so langsam ein Gefühl des schlapp seins und der Lustlosigkeit über mich. Jetzt nach sechs Monaten, nach dem es ein paar Wochen wieder ging, ist es noch etwas schlimmer.

Ich hab dann auf Internetrecherche und dem Rat anderer versucht mehr Vitamin D zu bekommen, in dem ich an freien Tagen weniger schlafe um früher auf zu stehen und etwas Sonne abzugreifen. Auch Vitamin D Tabletten aus der Apotheke habe ich genommen und wie gesagt, vor einiger Zeit hatte ich sogar das Gefühl, dass es wieder besser wurde. Aber zum einen ist das mit der Sonne gerade zu dieser Jahreszeit sehr schwer, da es sowieso nie wirklich Sonnig ist. Und zum anderen bringt solch ein spät und Früh Aufstehen nur noch mehr durcheinander im Biorhythmus. Meist werde ich gegen 16:00 Uhr wach. Dann wache ich auf und habe nicht mal mehr Lust meinem Hobby dem Sport nach zu gehen den ich sehr gerne gemacht habe. Ich esse auch weniger Gesund seit einigen Monaten. Man isst zu unregelmäßigen Zeiten und schläft auch mal unterschiedlich lange und auch mal zu unterschiedlichen Zeiten ein. Eigentlich bin ich nicht gerade ein undisziplinierter Mensch, dennoch schaffe ich es nicht mehr zu geregelten Zeiten auf zu stehen, zu essen oder meinem Sport nach zu gehen. Dadurch, dass ich weniger Sport mache und mich kaum bewege, esse ich sogar nur noch eine richtige Mahlzeit am Tag. Den Rest des Tages esse ich mal ein belegtes Brot oder Süßes. Mein Gewicht halte ich aber. Wahrscheinlich weil ich nichts mehr verbrenne.

Da ich gelesen habe, dass es vielen Nachtschichtlern so geht, wollte ich hier mal nachfragen wer das genau so kennt und ob jemand Tips für mich hat, das wieder hin zu bekommen. Ein ist zwar sicher, die Nachtschicht ist nichts fürs Leben. Der Job den ich gerade habe generell nicht. Aber ein halbes Jahr bis Jahr hatte ich eigentlich schon noch vor das zu machen. Wenn das aber so weiter geht werde ich aufhören müssen, bevor ich in ein noch tieferes Loch falle und depressiv oder so werde.

Ich bin über Erfahrungsberichte und Tips sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?