Was ist der unterschied zwischen MRT und Szintigraphie

5 Antworten

Szintigraphie kommt sehr häufig zur Diagnose von Krebs oder entzündlichen Prozessen zum Einsatz. Deshalb ist die Skelettszintigraphie weit verbreitet, da der Arzt extrem schnell feststellen kann, ob ein ungewöhnlicher Knochenstoffwechsel vorliegt, was als Signal für einen möglichen Knochentumor anzusehen ist.

Dadurch dass ein radioaktives Material und eine zügig ausscheidbare Trägersubstamz verwendet wird, kann zum einen die beim Zerfall auftauchende Gammastrahlung von einer Gammakamera aufgenommen werden.

Bei einer Szintigraphie wird kein Kontrastmittel gespritzt, es ist lediglich eine leicht radioaktive Substanz, die keine allergische Reaktionen hervorrufen kann ! Sie ist nur nicht gerade gesund auf Grund der Strahlung, da Strahlung die Wahrscheinlichkeit an Krebs zu erkranken fördert. Die Menge , die ein Patient für eine Szintigraphie bekommt ist sehr gering, und wird vorher mit einem speziellen Messgerät gemessen, um so wenig Strahlung wie möglich einzusetzen. Man sollte auf jeden Fall nach solch einer Untersuchung viel trinken, denn die Aktivität wird über die Nieren ausgeschieden. Kontakt zu Schwangeren und Kindern am Untersuchungstag möglichst meiden, obwohl die Aktivität recht schnell zerfällt und schnell abgeklungen ist.

Die MRT Untersuchung hingegen ist komplett Strahelnfrei ! Meist muss für solch eine Untersuchung Kontrastmittel gegeben werden (in 80% der Fälle).Kontrastmittel um Tumore , Entzündungen und ähnliches sehen zu können. Das Kontrastmittel ist beim MRT NICHT radioaktiv ! Es wird auch sehr gut vetragen.... In ganz ganz selten Fällen können allergische Reaktionen wie Übelkeit und Hautausschlag auftreten, die aber der Radiloge mit nem Antiallergikum meist bekämpfen kann...

Eine MRT Untersuchung dauert meist zwischen 20 und 60 Minuten! 60 Minuten eher bei einer Herzuntersuchung. Gelenke, Kopf usw. meist so 20-30 Minuten....

Fragen in der Richtung ? Bin selber Röntgenassistent und arbeite jeden Tag mit diesen Geräten :-)

bei einem magentresonanztomografie werden bilder des körpers gemacht. und zwar muss man sich das so vorstellen dass der körper in mm schmale streifen geschnitten wird...

bei szintigraphie wird ein radioaktives mittel in den körper gesprotzt ( wo hängt davon ab was untersucht werden soll) dieses verteilt sich dann in dem morgan bzw. knochen und wird im bild als hellläuchtende bzw. weiße stellen gesehen

sprotzen gefällt mir, werde ich demnächst verswenden.

Beim MRT werden die Schichtaufnahmen mit Hilfe eines großen Magneten angefertigt. Bei einer Szintigraphie wird ein radioaktives Kontrastmittel gespritzt, das sich verteilt und dann wird nach einer gewissen Zeit die Aufnahme gemacht, wobei der Apparat die Bilder dadurch aufnimmt, was der Patient durch die radioaktive Substanz abstrahlt (ganz grob formuliert).

Hallo, danke für die antwort. Ist denn eine Szintigraphie ein CT???

@JuPau

Nein, bei einer Computertomographie werden Schichtaufnahmen mit Hilfe von Röntgenstrahlen gemacht!

Was möchtest Du wissen?