Was ist der Unterschied zwischen Krankengymnastik und manuelle Therapie bei Bandscheibenvorfall

3 Antworten

Wer antwortet hier eigentlich auf solche Fragen!(ohne genaue Ahnung)

Manuelle Therapie ist ein ganzheitliches Konzept, welches sowohl sanfte Muskeltechniken, als auch intensive deutlich spürbare Dehntechniken (für Kapselbandapparat oder Muskeln)und auch sehr wohl Techniken mit Impuls(ruckartig)beinhaltet. Genauso finden sich in dem Konzept genaue Techniken zur aktiven Stabilisation und Kräftigung. (Also aktiv vom Patienten durchzuführen)

Insgesamt ist es eine umfangreiche Zusatzqualifikation mit anspruchsvoller Prüfung und ein PAtient mit BEschwerden am BEwegungsapparat ist bei einem ManualTherapeuten auf jedenfall sehr gut aufgehoben!

Es ist weder das Gleiche, noch vergleichbar. Manuelle Therapie wird am Patienten ausgeführt, ist also etwas Passives. Der Link von Baiana erklärt das genauer. Es geht darum Blockaden und damit einhergehende Muskelverspannungen auf sanfte Weise(nicht ruckartig, wie bei der Chiropraktik)zu lösen. Krankengymnastik soll dazu dienen, aktiv Muskulatur zu kräftigen und Körperfehlhaltungen zukünftig weitgehend zu vermeiden.

Es gibt verschiedene Formen der Krankengymnastik, die von einem Physiotherapeuten oder Ergotherapeuten angewendet werden können. Eine spezielle Form ist die manuelle Therapie (Zusatzausbildung!), die häufig mit Akkupressurpunkten arbeitet. Ich habe mit dieser Form der Krankengymnastik nur gute Erfahrungen gemacht! http://de.wikipedia.org/wiki/Manuelle_Therapie gibt ein paar Hinweise.

Was möchtest Du wissen?