Was ist der Unterschied zwischen freiverkäuflichen und rezeptplichtigen Eisentabletten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Je höher etwas dosiert ist umso eher wird es verschreibungspflichtig.

Wenn du viele Sachen nicht essen kannst, nachgewiesenen Eisenmangel hast und weiblich bist, dann laß bitte beim Arzt Deine Schilddrüse mit untersuchen.

Eisen-, Vitamin D- und Vitamin 12-Mangel können von der Schilddrüse kommen.

Eine Hypothyreose, heute fast immer in Deutschland von einem Hashimoto herkommend, führt zu diesen Mangelerscheinungen. Die Verdauung verlangsamt und verschlechtert sich...deshalb können immer weniger Nährstoffe und Vitamine aus der Nahrung aufgenommen werden, es kommt zu Unverträglichkeiten aller Art. Dafür gibt es jetzt eine Vielzahl von Modeerkrankungen...allerdings sind das meist nur einzelne Symptome ein und derselben Ursache.

Laß Dir beim Arzt nicht nur Eisen, sondern auch Vitamin D verordnen (Vigantolöl 20.000 I.E., 2-3 Tropfen täglich) UND den TSH bestimmen. Ist der über 2,0 (egal welche Normwerte der Arzt noch von seinem Labor ausgedruckt bekommt) gehe zu einem guten Nuklearmediziner oder Endokinologen.

Recherchiere mal Hashimoto udn Hypothyreose. Die Prävalenz hat sich in Deutschland die letzten jahre verzehnfacht. Das was wir durch Massenjodierung an Jodmangelkröpfen einsparen bekommen wir jetzt als autoimmune Schilddrüsenentzündungen, Hashimoto. Frauen sind am stärksten betroffen.

Starke Menstruationablutungen und -Schmerzen sowie unregelmäßiger Zyklus können auch von der Schilddrüse kommen.

Vitamin B12 ist auch wichtig für die Bildung roter Blutkörperchen.

Hi Cipralexa,.der Antwort von schnabelwal ist nichts hinzuzufügen.Eisenmangel kann mit anderen Erkrankungen gemeinsam auftreten,insbe.die schon erwähnte Hashimoto.Thyreoiditis,desgleichen ist oft ein Vita-Komplex-und Folsäuremangel vergesellschaftet.Also ein Arztbesuch wird sich nicht vermeiden lassen.Auch ist zur Fe-Substitution nicht jedes Fe geeignet.LG Sto

In der enthaltenen eusenmenge! Wenn du nachgewiesen zu wenig hast, dann bekommst du das meiner Erfahrung nach nur mit den ärztlichen Tabletten weg!

soll wohl heißen: eisenmenge .... statt "eusenmenge". Stimmt aber so nicht, von wegen "ärztlichen Tabletten". Die Krankenkassen zahlen das nicht, und der Arzt muß ein Privat-Rezept ausstellen, das auch in der Apotheke teuer bezahlt werden muss.

Als Kind mochte ich keine Leber essen, Lebertran wurde mir eingeflößt, wie hab ich das gehasst ....

Sehr gute Nahrungs-Ergänzungs-Mittel, speziell Eisen-Präparate, benutzte ich mit bestem Erfolg. Neugierig? Kein Problem, schreiben Sie mir einfach unter Uschi2709.

Wenn Du mit Deinem Arzt die Blutwerte besprochen hast und geklärt ist, daß der Eisenmangel allein ohne weitere Erkrankung vorliegt und weiter der Arzt empfohlen hat, diesen Mangel mit Tabletten zu beheben,selbst aber keine empfohlen hat, solltest Du in der Apotheke nachfragen. Alle Eisentabletten sind nicht rezeptpflichtig. Aber es liegen Unterschiede in Dosierung und Qualität vor. Also laß Dich dort beraten.

Logisch,der Unterschied liegt voll in der Qualität des Produktes. Du kannst täglich eine Kapsel zu dir nehmen, aber auch eine Hand voll billigen Pillen vom Discounter einwerfen um das gleiche Ziel zu erreichen zu wollen.

Das ist ganz einfach eine Zeitfrage, auch Kostenfrage. Wieviel ist dir deine Gesundheit denn wert? Bist du bereit Dir ein Qualitätsprodukt zu kaufen und das mal über ein paar Wochen einzunehmen? Dein Körpergefühl, aber auch Fingernägel, Haare, Haut werden sich total verändern, total verbessern. Ich hatte früher das gleiche Problem - und könnte Dir da behilflich sein. Schreib mal zurück! LG Uschi2709

Was möchtest Du wissen?