Was ist der Unterschied zwischen dem Alzheimer-Demenz und der Vaskulären Demenz?

1 Antwort

Die Alzheimer-Demenz ist eine primäre Erkrankung. Die vaskuläre wird durch andere Durchblutungsbeeinflussende erkrankungen ausgelöst und wäre im Prinzip auch heilbar, wenn die Durchblutung vollständig wieder hergestellt werden würde.

Der Verlauf und die Symptome sind unterschiedlich. Typisch für die vaskuläre Demenz ist die Persönlichkeitsveränderung. Leider fast nie zum Positiven, ich habe diese an dieser Demenzform erkrankten nur als richtige Biester erlebt: wütend, beleidigend, handgreiflich und in der Stimmung sehr labil. Muss aber nicht unbedingt so sein.

Der Verlauf ist bei vaskulären Demenzen nicht gleich fortschreitend. Er verschlechtert sich eher abrupt, bleibt lange stabil und macht dann wieder einen Schub (oft bedingt durch andere durchblutungsbeeiflussende Erkrankungen).

Alzheimer beginnt meistens mit Gedächtnisschwächen und endet mit der Bettlägerigkeit. Der Verlauf ist fortschreitend.

In den Symptomen sind aber Alzheimer und vaskuläre Demenz gleich, auch wenn diese in unterschiedlichen Ausprägungen und Stadien auftreten: Gedächtnisschwund, Orientierungslosigkeit, Affektlabilität, keine Bewältigung des Alltags möglich, Sprachstörungen und Probleme in der Koordination....

Mehr Informationen gibt es im Internet und überhaupt wäre die komplette Frage durch Eigenrecherche beantwortbar gewesen.

Was möchtest Du wissen?