Was ist der Unterschied zwischen Antidepressiva und Neuroleptika?

4 Antworten

Neuroleptika werden oft als Zusatzmedikation zu den Antidepressiva gegeben, weil viele Neuroleptika auch antidepressive Wirkungen haben und weil bei manchen Depressionen auch psychotische Symptome auftreten. Der Unterschied ist, dass Neuroleptika auf andere Rezeptoren im Gehirn wirken als Antidepressiva. Während Antidepressiva meist die Botenstoffe Serotonin, Noradrenalin oder Dopamin erhöhen, weil die Depression sich meist durch einen Mangel an diesen Botenstoffen entsteht, vermindern die Neuroleptika meist die Konzentration des Dopamin, denn Psychosen werden meist durch ein Überangebot an Dopamin ausgelöst. Es gibt auch Überlappungen, denn ursprünglich waren die Neuroleptika Weiterentwicklungen der Antidepressiva der ersten Generation.

Du widersprichst dir in der Frage: Hast du nun Schizophrenie oder nicht? Wenn ja, dann nimmst du Neuroleptika dagegen. Wenn du keine Psychose hast, sondern "nur" eine Depression, ist es manchmal so, dass Neuroleptika als add- on ( = Verstärker) der Antidepressiva gegeben werden. Das macht man besonders, wenn Antidepressiva allein nicht oder nicht genügend wirken. Das typische Neuroleptikum für diesen Zweck ist Seroquel. Ich würde beim Psychiater nachfragen. Zu der Frage Nr. 2 : Antidepressiva wirken grundsätzlich auf den Gehirnbotenstoff Serotonin, von dem man annimmt, dass er bei einer Depression gestört ist. Neuroleptika wirken auf einen anderen Botenstoff, der bei Psychosen gestört ist, - das Dopamin. Es gibt aber auch Neuroleptika, die auf beide wirken, andere wirken auch noch auf einen dritten Botenstoff, der gestört sein kann: GABA. Ist das verständlich erklärt?

Damit du keine weiteren Psychosen oder wahrnehmungsstörungen bekommst. Trotz der vielen Nebenwirkungen (Parkinson) würde ich sie nicht ohne Arzt absetzen. Dies erhöht eine weitere Psychose( bist ja wie ich verstanden habe zur zeit anfallsfrei- was an der guten Einstellung liegt.)

Anitdep. Wirken gegen Depressionen :)

Von was ist die nebenwirlung parkinson

Hallo! Wir Psychiater geben manchmal Neuroleptika als "add-on", also zu den Antidepressiva dazu, um den Heilungsverlauf zu beschleunigen. Zum Beispiel bei starkem Schuldgefühlen oder starkem Grübeln oder ähnlichen Symptomen. Aber wir geben das in niedrigerer Dosierung als bei der Schizophrenie und nicht dauerhaft. Frag doch ruhig bei der nächsten Verordnung nach, warum Du das bekommst. Gruß

Warum wird das in der forensik jedem dauerhaft gegeben

Was möchtest Du wissen?