Was ist besser zum Abführen?

5 Antworten

Bei der Einnahme einer Glaubersalzlösung sollte man auf folgende Punkte achten: Die Lösung sollte gewebsisoton sein; für Glaubersalz (= Natriumsulfat) 3,2 %. Man sollte eine größere Flüssigkeitsmenge einnehmen (500 ml), damit sich etwas tut. Um einen optimalen Erfolg zu erzielen, wären damit vor der Einnahme in 500 ml Wasser 16 g Glaubersalz einzurühren. Wie alle salinischen Lösungen ist auch eine solche aus Glaubersalz unbedingt auf nüchternen Magen einnehmen; d. h. am besten morgens früh nach dem Aufstehen.

Wie viel Sauerkrautsaft hast du denn zu dir genommen? Ein Glas alleine reicht jedenfalls nicht ... Ich habe mit 3/4 l hervorragend abgeführt, auch zwischen durch. Glaubersalz und Bittersalz sind wirklich die letzte Maßnahme, wie ich finde, weil die Bauch/ Darmkrämpfe nicht von Pappe sind.

Glaubersalz ist halt das Übliche zur Darmentleerung und absolut wirkungsvoll. Wer den Geschmack absolut nicht mag, kann auf Passage-Salz zurückgreifen. Das ist nicht ganz so radikal. Die sanfte Methode ist eben Sauerkrautsaft, aber das scheint ja bei Dir keine Wirkung zu zeigen. Viel Erfolg beim Fasten ! Und schau doch mal auf www.fastenwandern-hamburg.net. Da findest Du noch viele nützliche Tipps.

Besorge dir in der Apotheke Bittersalz. Das wird vor Fastenkuren in den Kurzentren immer gegeben. Aber nicht zu lang, sonst schädigst du dir deinen Körper

Viel Vergnügen mit Glaubersalz. Vor allem dann, wenn man der Anleitung aus dem Fastenbuch "Wie neugeboren durch fasten" folgt.

Wie darf ich das verstehen ?

@fayolove

Es ist einfach nur schrecklich, wie dieses Glaubersalz wirkt.

Was möchtest Du wissen?