Was ist an Schweinefleisch eigentlich so ungesund?

27 Antworten

Schweinefleisch hat einen hohen Cholesteringehalt. Schweinefleisch enthält ein Eiweiss, das aufgrund seiner Struktur eine hohe Verwesungsrate hat. Es geht sehr schnell in Fäulnis über. Die dabei entstehenden Fäulnisprodukte belasten Darm, Lymphe, Blut und Ausscheidungsorgane erheblich.

Mehr gibt es auf der seite: http://www.vgt.ch/vn/0403/schweinefleisch.htm

Und wenn dann noch so ein armes Schwein in einem Mastbetrieb gezüchtet wird mit Anabolika etc. Naja.... das essen wir dann mit

@Raimund1

man sollte eben schauen wo man sein essen her bekommt ....

Aha, muesste Fisch dann nicht an erster Stelle der ungesundesten Tierprodukte stehen? Jeder weiss das Fisch sogar nach einem Tag schon schlecht sein kann. Aber anscheinend scheint das niemanden zu stoeren, da wird lieber Behauptet Schwein gammelt schnell.

Schweinefleisch ist für den Menschen giftig! Dies gilt nicht nur für das beliebte Schnitzel, sondern auch für alle Produkte aus Schweinefleisch wie Wurst, Schmalz, Speck und den Spuren in Gelatine und Cremes.

Die ungesunden Faktoren des Schweinefleisches sind:

  • Schweinefleisch hat einen sehr hohen Fettgehalt. Auch mageres Schweinefleisch enthält sehr viel Fett, weil das Fett intrazellulär in den Fleischzellen sitzt. Dies ist bei anderen Fleischsorten so nicht der Fall.

  • Schweinefleisch hat einen extrem hohen Cholesteringehalt und verstärkt so die Arteriosklerose in den Gefäßen.

  • Das Eiweiß des Schweinefleisches neigt aufgrund seiner Struktur sehr stark zur Verwesung (Fäulnis). Diese Fäulnisprodukte sind toxisch und belasten Lymphe, Blut, Leber usw.

  • Die Eiweißstruktur des Schweinefleisches ist der des menschlichen Körpers sehr ähnlich. Deshalb erkennt das Abwehrsystem die Eiweißstrukturen nicht als giftig und lässt sie in den Körper eindringen, wo sie dann schädlich wirken.

  • Schweinefleisch schwächt das Bindegewebe und führt zu Wassereinlagerungen und dem Aufquellen des Gewebes. Bei manchen Menschen kann man diese Problemzonen an Oberschenkel und Gesäß deutlich erkennen.

  • Die Schleimsubstanzen des Schweinefleisches lagern sich in Sehnen und Bänder ein und schwächen so deren Widerstandsfähigkeit. Erkrankungen wie Rheuma, Arthritis und Bandscheibenschäden werden so extrem begünstigt.

  • Schweinefleisch ist reich an Wachstumshormonen und verstärkt so das Körperwachstum bis zur Pubertät. Nach der Pubertät wirken die Wachstumshormone weiterhin auf die Zellen und fördern so Entzündungen, Gewebsauftreibungen und das Wachstum von Krebszellen.

  • Schweinefleisch hat die höchste Histaminkonzentration aller Fleischsorten. Histamin ist Auslöser von allergischen Reaktionen. Deshalb verschlimmert Schweinefleisch alle allergischen Hautausschläge wie Nesselsucht und Neurodermitis sowie Heuschnupfen und Asthma. Weiterhin verstärkt es deshalb Entzündungen, Abszesse, Furunkel, Darmentzündungen und Ausfluß bei Frauen. Histamin ist ein Stresshormon, deshalb führt Schweinefleisch zu einer geringeren Stressbelastbarkeit des Körpers.

  • Die Gifte des Schweinefleisches belasten das Nervensystem.

  • Schweinefleisch ist das Nahrungsmittel Nr.1, das die Lymphbahnen am meisten belastet und somit das größte Hemmnis bei jeder Entgiftung des Körpers.

Ein Großteil von dem was du hier schreibst ist einfach nur Schwachsinn, der Teil der wahr ist tritt nur auf wenn man übermäßig Schweinefleisch verzehrt (so wie bei allen Sachen).

:'D woher hast du denn diese Weisheiten, uckAlba?

@cangaroofive

Hat er von ner Islamfreundlichen Webseite runtergeladen! Ich kenne den Artikel! Das Schweinefleisch nicht das gesündeste ist wissen wir Deutschen schon lange, aber es schmeckt sehr gut und in geringen Maßen verzehrt ist es auch nicht ungesund, dazu brauchen wir auch keinen Mohammed der uns das erzählt Das weiß die westliche Medizin schon seit Ewigkeiten! Es gibt 100.000 andere Dinge die auch nicht gerade gesund sind, gegessen werden sie trotzdem von den Menschen und auch von Moslems! Immer diese religiösen Spinner, Das nervt so dermaßen!

@TheRealPbg

Wenn wir schon bei der Wahrheit bleiben wollen, die westliche Medizin wusste es nicht "schon seit Ewigkeiten", denn der Islam hat es vor 1400 Jahren und der Judentum noch früher prophezeit, dass Schweinefleisch größeren Schaden anrichtet, als Nutzen hat. Lass mich mal in Deutschland nen Hund essen und dann schau ma mal wieviele Morddrohungen ich bekommen werde. Es sind einfach kulturelle Unterschiede. Hat nix mit Spinnern zu tun. Für die Muslime und Juden sind halt Schweine keine Tiere, die man nicht essen sollte neben zig 100.000 anderen Tieren. Und wenn jemand seine Meinung sagt, sollte man diese tolerieren und ihn nicht gleich beleidigen, wir leben schließlich in einem Land, in dem Meinungsfreiheit noch einen relativ hohen Stellenwert hat, auch wenn die Menschen hier immer dümmer und rassistischer werden.

@Suli94

die westliche Medizin wusste es nicht "schon seit Ewigkeiten"

„Alle Tiere, die gespaltene Klauen haben, Paarzeher sind und wiederkäuen, dürft ihr essen. […] Ihr sollt für unrein halten das Wildschwein, weil es zwar gespaltene Klauen hat und Paarzeher ist, aber nicht wiederkäut. Ihr dürft von ihrem Fleisch nicht essen und ihr Aas nicht berühren; ihr sollt sie für unrein halten.“

– 3. Buch Mose 11

In Maßen genossen - und möglichst aus Biozucht (artgerecht ohne Chemiekeulen) - ist gegen den Genuß von Schweinefleisch nichts einzuwenden.

Jeden Abend ein ordentliches Stück Bauchfleisch vom Lidl gegrillt - na, das dürfte nicht nur dick sondern auch auf Dauer krank machen.

Ob das die Erklärung ist, die Dir auch Dein Homöopath geben würde weiss ich allerdings nicht.

schweinefleisch hat insbesondere bei moslems einen schlechten ruf weil sich schweine im gegensatz zu anderen tieren im dreck sulen und auch jeden dreck essen den man ihnen vorsetzt. essensreste, verdorbenes, schlichtweg alles. das legt sich natürlich auch im fleisch nieder.

Schweinefleisch übersäuert stark (Schwefelsäure), ausserdem werden Schweine mit Mastmittel und Antibiotika der besonderen Art gefüttert. Diese Rückstände landen schließlich bei Dir auf dem Teller.

Was möchtest Du wissen?