Was ist am Kaugummi-Verschlucken eigentlich so gefährlich, vor allem bei Kindern?

3 Antworten

Also ich schlucke Kaugummis grundsätzlich immer runter, und das schon seit vielen vielen Jahren. Ich bin 24 und lebe auch noch. Wenn es gefährlich oder giftig wäre, würde Kaugummi doch schon längst verboten sein. Diese ganzen Märchengeschichten, von wegen "Es braucht 7 Jahre zum verdauen" oder "Es klebt dir den Magen zu", alles Quatsch mit Soße. Der Kaugummi verlässt unsere Därme so, wie er da reingekommen ist, weil das Material wohl nicht verdaut werden kann. Und Schmerzen habe ich davon auch noch nie bekommen. Außerdem finde ich es ekelhaft, wenn jemand Kaugummis irgendwo auf den Gehweg hinspuckt oder in der S-Bahn unter den Sitz klebt. Und ich mag es nicht, das Ding hinterher mit den Händen aus dem Mund zu nehmen, deswegen tu ich immer den Kaugummi runterschlucken, wenn er nicht mehr schmeckt, und das sind bestimmt 8 - 12 Stück am Tag. Ich möchte aber niemanden zu etwas anstiften, ich wollte nur sagen, das es ungefährlich ist. Mir hat das Schlucken jedenfalls noch nie Probleme bereitet.

Aus einem Artikel in der Apotheken Umschau:

Aus den USA indes, dem Mutterland des Bubble-gum, sind sehr wohl Fälle bekannt geworden, in denen zähe Klumpen im Dickdarm bei Kindern zu Darmverschlüssen führten. „Das kann aber nur passieren, wenn jemand ganz bewusst regelmäßig große Mengen Kaugummi schluckt“, sagt Dr. Karen Becker. „Wenn das versehentlich einmal geschieht, sehe ich keine Gefahr.“

(http://www.gesundheitpro.de/Nachgefragt-Verklebt-ein-verschluckter-Magen-und-Darm-A050805ANOND009536.html)

Es kommt auf die Inhaltsstoffe an. Zucker ist ja nicht sehr gesund und die Farbstoffe oft noch weniger. Sie können Allergien auslösen.

was nicht verdaut wird, wird ausgeschieden.

Jedenfalls klebt nicht der Magen zusammen, wie man es uns früher immer erzählt hat ;-)

Was möchtest Du wissen?