Was ist "factorial invariance"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Faktorielle Invarianz bedeutet in der Regel, dass in Bezug auf einen faktorenanalytischen Ansatz die gefundene Faktorstruktur als Populationsparameter unveränderbar gegenüber Einflüssen der Stichprobe, des Untersuchungszeitpunktes, der Methode (z.B. unterschiedliche Rotationsmethoden) usw. sein muss. Das heisst z.B. auch, dass etwa Geschlecht sich nicht negativ auf die Modellanpassung z.B. der Struktur eines Intelligenzmodells oder eines Persönlichkeitskonstruktes usw. auswirken darf. Verbale, logische usw. Intelligenz oder Extraversion, Neurotizismus usw. müssten zwischen Männern und Frauen faktoriell invariant sein, es dürfen also keine unterschiedlichen Modellpassungen auftreten, sonst ist die faktorielle Invarianz nicht gegeben, die Faktorstruktur kann nicht als Populationsparameter herangezogen werden.

Ich weiß nur, dass "Invarianz" "Unveränderlichkeit" bedeutet, dass sich also ein Gegenstand oder eine Person sich nicht verändert, auch wenn er/sie das Aussehen verändert.

Link: http://pub.uni-bielefeld.de/publication/2301417

Danke für die schnelle Antwort:)

Ich Frage mich nur ob eine Faktorielle Invarianz des Geschlechts gut oder schlecht ist?

Was möchtest Du wissen?