Was hört eigentlich ein Arzt beim "Abhören" mit dem Stethoskop?

5 Antworten

Das kommt drauf an was er hören will. Beim Blutdruckmessen hört der Arzt "das rauschen des Blutes", hört er die Lunge ab hört er hoffentlich kein Blubbern beim Ein- und Ausatmen. Hier gibt es ein sehr schönes Beispiel für die Töne welche wahrgenommen werden können. http://stethoskop-kaufen.info/stethoskop/ 

Der Arzt kann z.B. Asthma durch "Blubbern" der Lunge diagnostizieren, aber das Untersuchen mit dem Stethoskop stellt immer nur einen Teil einer Gesamtuntersuchung da. 

LG 

Bei mir wurde mal ein Lungenkollaps festgestellt, weil mein Arzt auf der linken Lungenseite keine Atemgeräusche gehört hat. Dieses routinemäßige Abhören hat mir das Leben gerettet, denn ich kam ja nur wegen Rückenschmwerzen und ein wenig Atemnot in meiner Mittagspause zu ihm... Wäre ich nicht sofort auf der Intensivstation gelandet, wäre ich wohl kurz drauf erstickt gewesen.

er kann mehrere Sachen abhören. Am einfachsten den Herzschlag. Aber auch die Atemgeräuche an verschiedenen Stellen der Lunge. Und sogar gewisse Funktionen anderer Organe kann er teilweise beurteilen anhand entstehender Geräuche im Körper.

Wenn noch Leben drin ist, die Geräusche davon....sonst NIX.....LG

sobald die Herz und Lungengeräusche nicht richtig sind, gehen die Untersuchungen in diese Richtung weiter. Sind doch ein erster, wichtiger Hinweis, ich welche Richtung man weiter suchen muß

Was möchtest Du wissen?