was hilft wirklich, wenn die Nase dicht ist?

5 Antworten

Och dass mit der verstopften Nase kenn ich nur zu gut, ich bin im Winter auch ständig krank und das schlimmste ist für mich die Nase. Ich habe ganz lange immer Nasenspray benutzt bis ich merkte das es dadurch noch schlimmer wurde es wurde zwar frei aber die Nase tat dann einfach nur noch weh und war von innen total verkrustet. Ich bin dann auf den WieckStift umgestiegen der war dann so olala doch was mir richtig geholfen hat war die Reichdose von thaicare.eu weil die intensiver vom Geruch her ist und schneller befreit, und durch die ätherische Öle wurde mein Husten auch weniger der Schleim ging dadurch auch zurück. Also eine kleine Wunderwaffe gegen Erkältung.

Probier es mal mit dem Balsam von Himalaya Herbal.

Ob Nasenverstopfung, Kopfschmerzen oder gereizte Haut, dieses Kräuterbalsam ist überall einsetzbar.

Durch die Kräutermischung befreit es die Nase und lindert Kopfschmerzen, doch ist es nicht so stark wie zb
Tigerbalsam, welcher mir in der Nähe der Augen wirklich zu stark ist. 


Dieses Balsam kann man sogar auf die gerötete Schnupfnase schmieren ohne dass es brennt. Auch bei gereizter oder juckender Haut verschafft es schnelle Linderung und Kühlung.

http://goo.gl/lzq0Y7

Ich versuche dann, mit einer Rotlichtlampe die Stirn- und Nasenpartie aufzuheizen, unterstützt von Dampfbädern - wonach mir gerade ist. Wenn die Nase dann irgendwann freiläuft, mit Kochsalzstühlung nachhelfen.

Hi, gehe (oder lass gehen) zur Apotheke und frag nach einem Nasenspray. Ein Abschwellendes (Wirkstoff: Xylometazolin). Es werden in erster Linie zwar nur die Symptome gelindert (Salzspülung ist ein Witz dagegen - das Zeug ist genial ;-), aber das beschleunigt die Heilung trotzdem, da das Sekret ablaufen kann. Aspirin zu nehmen, wegen der antiphlogistischen Wirkung, dürfte ebenfalls hilfreich sein. gruß d.

danke für den tipp, aber zu lange darf man das nicht nehmen, dann leidet die nasenschleimhaut zu sehr. statt abzufliessen, trocknet das leider ziemlich aus. nehme ich nur nachts manchmal, damit ich besser luft bekomme

@frijola

also mal ein zwei Wochen kann man schon machen, man sollte halt nicht ständig sprühen. Es gibt da ja niedriger konzentrierte Sprays 'für Kinder', die nehme ich normalerweise. Vielleicht jeden Tag mal das Nasenloch wechseln, brauchst ja nicht immer beide frei haben. In erster Linie ist der Wirkstoff gefäßverengend was bedeutet, dass es bei zu langer Benutzung zu einer Mangelversorgung der Nasenschleimhaut kommt. In deinem Fall würde ich sagen, lass mal die ganzen Kräutersachen weg, und gehe zum Arzt.

@frijola

Manchmal helfen halt Hausmittel nicht mehr.

Ich hatte jahrelang immer sofort bei jedem Schnupfen Probleme mit den Nebenhöhlen, habe Gelomyrthol und Sinopret genommen, wochenlang. Dann hab ich für mich rausgefunden, was bei mir hilft:

Bei mir verstopfen sich in der Nase die Gänge, die von den Nebenhöhlen kommen. Dagegen hilft mir, die Nase außen genau an den Stellen zu massieren und von den Kiefernhöhlen zur Nase hin. Das merke ich dann richtig, wie sich da was löst. In den nächsten Tagen bekomme ich das dann gut weg. Ich mach das inzwischen bei jedem Schnupfen vorbeugend, habe seither schon jahrelang keine Probleme mehr.

Es wäre schön, wenn es bei Dir auch so einfach wäre. Gute Besserung.

sehr interessant, vielen dank für den tipp, luise! ich finde es zwar eher unangenehm, die nase zu berühren, oder gar zu reiben bei starkem schnupfen, aber ich werds mal probieren. habe ich es richtig verstanden, dass man von aussen nach innen, also von jochbein richtung nasenrücken massiert (ich weiss glaub ich nicht so genau, wo die kiefernhöhlen liegen...)?

@frijola

Ja, Massage von außen zur Nase hin. Die Verbindungsgänge kommen knapp über den Nasenflügeln an (bei mir). Die Kiefernhöhlen stellen den Verbindungsganz zwischen Innenohr und Nase her.

Und es ist zwar blöd, weil Schnupfen unappetitlich und lästig ist, aber das Zeug muss raus, also stell Dir auch vor, du massierst es raus und die Nase läuft, dann läuft sie auch. Eklig und unangenehm, aber oft nach einer Nacht vorbei. Alles Gute, werd schnell gesund.

Reizhusten & Räusperzwang?

Ich bin 17 jahre alt , alles beginn mit einer Nasennebenhöhlenentzündung , damals hatte sich meine komplette nase zu geklebt durch den ganze Dickflüssigen nachsenschleim . Ich hatte damals vor 2 jahren immer ein gefühl das ich keine Luft kriegen würde nach dem runterschlucken da der ganze druck von der verstopfte nase nach unten ging und der schleim halt so dick war das er nicht raus ging auch nicht durchs nase schnürfen oder nasendusche letzt endlich wurde ich operiert und meiner nase ging es wieder herrlich nur seit dem vorfall hab ich ein tick das ich kaum meine speichel runter schlucke weil ich angst oder eher das gefühl das ich ersticke oder keine luft kriege . Beim essen ist das nicht der fall nur zwischen durch ich weiss es klingt ecklig muss ich in ein taschentuch spucken.. damit der hals schleim raus geht nicht das das alles genug wäre habe ich durch den ganzen stress & frust in mir da ich sehr sensibel bin auch noch dazu ein ziemlich starken reizhusten & heftigen Räusperzwang immer wenn ich mich leicht aufrege oder mit jemand anderem bin der nicht meiner meinung ist fängt das an oder auch ohne grund draußen ich komm garnicht mehr zur bett ruhe es hört einfach nicht auf der Artz meint da ist nichts und der Psychologe hilft mir auch nicht weiter ! Kann mir einer helfen ich halte es echt nicht mehr aus... ich weiss nicht mehr weiter egal wie eklig es klingen mag ich weiss nicht was ich tun soll damit es weg geht bitte hilft mir ! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?