Was hilft WIRKLICH gegen Migräne, bitte schnell antworten?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo PcGenie,

es gibt spezielle Migräneschmerzmittel – Triptane (z. B. Sumatriptan) - die im Notfall zuverlässig gegen die Kopfschmerzen und die Begleitsymptome wie Übelkeit helfen. Die Triptane, die am besten wirken, sind verschreibungspflichtig. Ein Neurologe ist bei Migräne der zuständige Facharzt.

Mir hilft bei meiner Migräne die Vorbeugung gut, indem ich die möglichen Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb können bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Histaminreiche Lebensmittel (Alkohol, reife Käsesorten, Nüsse,…) können bei Histaminintoleranz auch zu einem Migräneanfall führen.

Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräne.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne können sein: Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen enthält), grelles oder flackerndes Licht.

Der erste Weg sollte aber immer erst mal zum Neurologen sein - für die Diagnose und zur Verschreibung der speziellen Migräneschmerzmittel.

LG Emelina

Danke für den Stern :-)

@Emelina

Bitte hast dir ja auch ziemlich viel zusammengesucht

Ich bin seit einigen Monaten aufgrund meiner Migräne in Neurologischer Behandlung. Ich probiere es seit dem mit Meto Beta Bela Succ ( ich hoffe das ist richtig geschrieben) das sind eigentlich Blutdrucktabletten. Mein Blutdruck ist schon immer vollkommen stabil, damit hat das nichts zu tun dieses Medikament dient zur Prophylaxe und hilft wirklich sehr gut. Die Zahl meiner Migräneanfälle ist um einiges reduziert. Suche einfach mal einen Facharzt auf und frage ihn nach dieser Möglichkeit

ich nehme aus der Drogerie den sog.TIGER BALM , rot, und diesen reibe ich vorsichtig auf die Stirn ein, wenig aus dem Glas auf 2 Finger streichen.Der tipp hilft jedoch am ehesten, gleich zu Anfang der Migräne. Dann gibt es noch die Kautablette ASPIRIN DIREKT- etwas Wasser dazu bitte.

Du kannst einmal Schüsslersalze probieren, mir hat das Nr.7 Magnesium sehr gut geholfen.

Tee (Und Schlaf) :) Gute Besserung 

Was möchtest Du wissen?