Was hilft, wenn man seine Abwehrkräfte stärken will?

5 Antworten

Hallo, ja bei dem großen Angebort kann man sich wirklich leicht überfordert fühlen. Ich denke die Einahme gerade in der Erkältungszeit ist dennoch sinnvoll. Wichtig ist darauf zu achten ein Mittel zu nehmen, dass viele Mirkonährstoffe enthält. So muss man nicht verschiedene Produkte kombinieren. Denn bei einer solchen Kombination kann es zu überdosierungen kommen, was bei einigen Mikronährstoffen gefährlich sein kann. Gut für das Immunsystem sind Zink, Selen, Vitamin C und Magnesium. Ich nehme alphabiol Immun, das it im gleichnamigen Onlineshop und Apotheken erhältlich und bin sehr begeistern,gerade von der einfachen Anwedung und den besten Rund um Versorgung. Robby77

Ist mir heut auch aufgefallen. Nach dem Faschingsumzug war ich noch bei Rossm.. im Ostbahnhof und wollte mir was gegen Kratzen im Hals holen. Zum Glück hatte ich im Kopf, dass Zink und Selen die wichtigsten Bestandteile der Immunvorsorge sind, und so was nahm ich dann auch. Mal sehn, was es bringt. Mit Obst deckst Dich ja hoffentlich eh ein? Und immer etwas sporteln ist gut! Schau mal im Treptower Park sind sie auch gut beim Rennen zu jedem Wetter, die werden garantiert nicht krank! LG Fantastica

Echinacea habe ich auch immer genommen. Aber die nimmt man ja erst, wenn man merkt, dass eine Erkältung kommt.

Ich habe im November zum Probieren aus der Apotheke das Nutrein I Immun bekommen und bin damit immernoch 100%ig zufrieden.

Saunabesuche, viel frische Luft und wenn eine Erkältungswelle Dich erwischt hat, hilft Knoblauch.Leckere Pizza mit viel Knoblauch ist mein Geheimzip.Ingwer -Tee wärmt von innen und hilft bei Entzündungen.Obst und Gemüse sind besser als Vitaminpillen.

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle, wenn man seine Abwehrkräfte stärken will. Du solltest deinem Körper möglichst alle wichtigen Vitamine, Mineralien, sekundären Pflanzenstoffe, Ballaststoffe und Spurenelemente zuführen. Viele dieser Nähr- und Vitalstoffe sind beispielsweise in der Aloe Vera Pflanze enthalten. Hier findest du einige gute Infos über die Aloe Vera und ihre Wirkung auf die Gesundheit: http://www.ihr-wellness-magazin.de/gesundheit/naturheilmittel/aloe-vera-gesundheit.html

Wie überwinde ich die Zuckersucht?

Als ich 11-13 war, hatte ich Probleme mit Binge-eating. Ich habe es mit extrem großer Mühe geschafft, gesund zu essen und Sport zu machen. Ich habe dadurch abgenommen. Jetzt bin ich 18 und fange wieder damit an. Ich esse zwar immer wieder ganz viel Obst und trinke Tee, um den Drang nach raffinierten Zucker zu überstehen, aber es hilft nicht. Ich hab das Gefühl, nur raffinierter Zucker macht mich satt. Ich habe 1-3 Fressanfälle am Tag, sodass ich am Ende starke Bauchschmerzen habe. Und es wird immer schlimmer. Das schlimmste ist, dass meine Mutter mich nicht ernst nimmt. Sie holt mir das ganze Essen, das ich brauche, um meine Sucht zu befriedigen, obwohl ich ihr immer sehr ernst sage, dass sie damit aufhören soll. Ich habe sogar sehr oft alles Ungesunde in den Müll geschmissen, um ihr zu zeigen, dass sie stoppen soll. Aber sie tut es nicht.

Es geht mir nicht darum, wie ein Model zu sein, sondern darum, gesund zu leben. Ich habe große Angst vor meiner Essstörung, die wieder in mir hochkommt. Ich mache zwar viel Sport, aber der bringt nichts mehr bei meinen extremen Essanfällen.

Ich habe das Gefühl, nur raffinierter Zucker macht mich satt, meine Mutter nimmt es nicht ernst und der Zucker hat mich einfach süchtig gemacht. Es ist kein Spaß, ich leide darunter. Ich werde davon unkonzentriert, aufgeregt, habe Schmerzen und werde davon sogar depressiv.

Deswegen will ich dringend Rat von Personen, die sich damit auskennen.

...zur Frage

chronische Gastritis - wie habt ihr eure Beschwerden gelindert?

Ich habe seit kurzem eine chronische Gastritis als Diagnose für meine ständigen Bauchschmerzen (seit ich 12 bin, jetzt bin ich 21) bekommen. Ich hatte vor kurzer Zeit die erste, schlimme, aktue Gastritis. Seitdem geht es nicht mehr weg, egal, was ich probiere (unter ärztlicher Aufsicht). Ich habe schon einen Monat lang versucht täglich Säureblocker zu nehmen, der Arzt hat dafür die nötige Anweisung gegeben. Dann brachte das nichts, die Gastritis wurde nach kurzer Zeit wieder akut. Er empfahl mir B-Vitamine und Vitamin C und gab mir Tabletten, weil ich auch dauerhaft erschöpft und müde bin. Durch die Tabletten ist die Müdigkeit besser, wenn ich sie täglich nehme, also da ist jetzt alles super. leichten Eisenmangel hatte ich auch, wofür ich für 1 Woche Tabletten bekam. Ansonsten ist mir, weil ich kaum etwas esse, ständig schwindlig und ich fühle mich teilweise (vor allem circa 15-30 min nach dem Essen) etwas zittrig und habe teilweise Angstgefühle (mein Magen rumort und blubbert dann richtig stark, alles fühlt sich an, als würde es innerlich brennen). Iberogast hilft dann unmittelbar danach, aber nur für kurze Zeit.Nur der Magen macht mir immer noch täglich zu schaffen.

Ein Arzttermin ist ausgemacht, aber hat vielleicht hier auch jemand eine chronische Gastritis und ein paar Tipps für mich? Egal was ich esse (ich achte auf viel Vitamin C im Alltag also auch basisches Obst und Gemüse) oder trinke (trinke aktuell nur Wasser und vielleicht Mal einen Saft mit viel Wasser gemischt), aber jedes Mal habe ich danach Sodbrennen, ein Druckgefühl im Magen und am schlimmsten ist es, wenn ich nüchtern bin. Stress habe ich leider auch täglich, das spielt wahrscheinlich auch viel mit ein.

Habt ihr vielleicht Tricks, wie ihr eure Symptome lindern konntet oder eine spezielle Ernährung etc?

Es soll hier natürlich keinen ärztlichen Rat ersetzen, den hole ich mir nochmals. Vielleicht gibt es ja andere Betroffene, die ihre Krankheitsgeschichte oberflächlich teilen möchten :) es schränkt mich im Alltag echt stark ein

...zur Frage

Liebeskummer in der Schwangerschaft?

Hallo ihr Lieben.

Ich brauch dringend euren Rat und eure Zuneigung.

ich versuche meine Situation so kurz wie möglich zu schildern.

Ich bin bin erst seit Dezember 2017 mit meinem türkischen Freund zusammen. Ich selbst bin deutsch.

ich wurde unerwartet schwanger und bin jetzt im 4. Monat. Zuerst haben wir uns riesig auf das Baby gefreut. (Ich freu mich immer noch riesig)

aber jetzt merkt man doch die kulturellen Unterschiede und wir haben uns getrennt.

Grund dafür ist, dass er darauf besteht, dass das Kind türkisch lernt und die Religion und seinen Namen annehmen wird.

Wir wohnten zusammen auf einem Grundstück aber in zwei verschiedenen Häusern mit seinen Eltern und seiner Familie.

Seine Mutter war ständig bei uns im Haus als keiner da war (keine Ahnung was sie immer drin wollte) und als ich gesagt, habe, dass ich das nicht will, stand er natürlich hinter seiner Mutter und meinte ich soll nicht so rumstressen, es ist seine Familie, die können immer kommen.

Aber ich wollte nur meine Privatsphäre haben. Ich hab mich nicht mal getraut eine Unterhose rumliegen zu lassen, aus Angst seine Mutter sieht alles.

Jetzt wo ich schwanger bin, dreht sie komplett durch. Will immer, dass ich Säfte trinke mit Vitamine. Dass ich ihr Essen esse (da ich mich anscheinend schlecht ernähre; so ein quatsch).

Sie kauft Unmengen an babykleidung und Zeug. Hauptsache viel und billig. Sowas kenn ich von meiner Familie nicht. Meine Mama kümmert sich um mich sehr gut, unterstützt mich wo sie kann, wenn ich das auch möchte.

Ich wollte aufgrund des Babywahns von meiner EX Schwiegermutter das Geschlecht meines kleines würmchen nicht sagen, da sonst nur Sachen in blau oder rosa kommen.

und dann ist sie komplett durchgedreht, wir sollen ihr es sofort sagen und sie will es wissen unso weiter..

ich bin mit der Situation einfach nicht mehr klar gekommen und habe mich von meinem Freund getrennt. Ich liebe meinen Freund überalles, aber wenn jemand hinter seiner Familie und nicht hinter mir und seinem Kind steht, sehe ich keine Zukunft.

und er will auf gar keinen Fall das Haus verlassen und wegziehen. Ihm ist der sachliche Wert anscheinend wichtiger.

ich hoffe ihr konntet meine Situation nachvollziehen, es ist sehr schwierig das zu erklären..

Hat jemand gute Tipps und Ratschläge? Ich hab echt extremen Liebeskummer und komm nicht zurecht..

jetzt bin bin ich eben Alleinerziehend.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?