Was hilft gegen das Zittern?

5 Antworten

Gut! Den ersten Schritt hast du ja schon getan: Du hast erkannt, dass du evtl. ein Suchtproblem hast. Weiter so und anpacken! Es gibt viele Stellen, die dir dabei helfen, z.B. Caritas und Diakonie an deinem Wohnort. Adressen und Tel.-Nummern kannst du in der Suchmaske auf dieser Seite rausfinden: http://www.bzga.de/?uid=245ef3012765f925d026a8a2f50ecd86&id=beratung Ich wünsche dir alles Gute!

Nochmal: Ich wäre mit mit solchen Äusserungen sehr vorsichtig, ist schlichtweg falsch! Es hat keinen 'ersten Schritt' getan.

@Gammaray74

Wie oben beschieben, besteht der erste Schritt darin, zu erkennen, dass man ein Problem hat. Das ist bei Suchtkranken keineswegs selbstverständlich. Viele leiden jahrelang an der Krankheit ohne auch nur über Änderung nachzudenken, weil sie sich und anderen die Sucht nicht eingestehen.

@Kapodaster

Er fragt nach eine 'Lösung' für das Zittern, wo siehst du da eine Einsicht für sein Problem?! Aber warscheinlich kenne ich mich auf meinem Gebiet auch einfach nicht aus...rolleyes

dein körper braucht alkohol, ja du bist süchtig

wenn du schon am zittern bist, hast es weit gebracht...da mußt du schleunigst eine EZK machen, aber duuuu mußt es wollen und damit gleich anfangen, wird beim ersten mal von der Kasse bezahlt....viel Erfolg

Da wirst du wohl schon süchtig sein! Wenn du es alleine schaffst mit dem Trinken aufzuhören, geht das vorbei. Aber ich fürchte, du benötigst ärztliche Hilfe.

Wenn Du die Frage ernsthaft gestellt hast und Dein Körper so auf den Alk.Konsum reagiert- bist Du auf jeden Fall Suchtkrank. In diesen Falle würde ich auf jeden Fall mit Deinem Hausarzt sprechen. Der Arzt wird das weitere veranlassen und Dir für die 1.Zeit der Abstinenz Tabletten geben - .Sollte die Alk.Krankheit schon fortgeschritten sein- wird ein Entzug mit einer Therapie nötig sein.Ob Du süchtig bist = hier ein 100% richtiger Test= www.palverlag.de/alkohol-test.php

100%ig ernsthaft...danke für die seite, wenn das so hinkommt brauch ich echt hilfe..aber was wenn man sich nicht traut der familie oder freunden etwas zu sagen..ich versuch mich vor meinen eltern normal zu benehmen und nichts anmerken lassen, wenn ich jetzt komme "mama ich bin alkoholsüchtig und will therapie" wie kommt das..??

@shuttheFUp

Schicke mir ein Freundschaftsangebot- ich werde es dann annehmen- dann können wir per E-Mail miteinander schreiben- wenn es Dir recht ist. eine Info von mir- Wenn man Alk.krank ist -ist dies keine Schande- nur wenn man dagegen nichts unternimmt- das ist eine Schande.

Was möchtest Du wissen?