Was hilft denn nun wirklich gegen Mausarm,Tennisarm ,Ellenbogen - schmerzen?

2 Antworten

Ich hatte auch starke Schmerzen. Nach viel Ruhe hab ich mich auf die Tastatur konzentriert und die Maus nur für Notfälle benutzt. Da ich im Job nicht darauf verzichten kann, ist das soweit das Einzige, was mir geholfen hat. Im Großraumbüro mit 10 Personen hilft keine Spracherkennung.

Ein TENS-Gerät hatte ich auch, ob es geholfen hat kann ich nicht sagen. Es ist aber auch meines Erachtens entscheidender nach den Ursachen zu forschen, anstatt nur die Symptome zu bekämpfen.

Hi,

jede exzessive einseitige Belastung führt früher oder Später zu körperlichen Schäden, wenn man nicht rechtzeitig mit Ausgleichstraining dagegen steuert.

Und selbst dann sind die Schäden oft unvermeidlich.

Was kann die Ursache (Schmerzen im Ellenbogen und Überbein) sein und wie behebe ich sie? Erfahrungen mit Stoßwellentherapie?

Hallöchen,

ich habe bereits seit ca. 2 Jahren Probleme mit meinem Ellenbogen. Habe auch damals schon mal eine Frage hier gestellt. Nun ja.

Der Schmerz befindet sich da wo ich den Strich auf dem Bild gezogen habe. Er ist druckartig und tritt bei Belastung auf, wie z. B. bei Druckübungen im Sport. Ziehübungen waren kein Problem. Golferarm und Tennisarm ist es laut Arzt nicht.

Seit ca. 1 Jahr mache ich keinen Sport mehr da es mich deprimiert hat. Davor habe ich meine Übungen komplett gewechselt, so dass es trotz des Problem einigermaßen möglich war.

Weg gegangen ist es bis heute nicht. Seit ein paar Wochen habe ich nun auch ein Überbein an dem gezeigten Knochen (Bild). Kann das damit zusammenhängen? Auch ist der Ellenbogen sehr wund geworden. Dies könnte aber an Voltaren oder so liegen.

Ein MRT (ca. 1 Jahr her) sagte nur aus, dass sich ein kleines Ödem gebildet hat. Zwei Ärzte meinten ich solle einfach nur schonen. Bei einem Arzt habe ich noch eine Ultraschallbehandlung gemacht, um Voltaren tiefer rein zu bekommen. Hat nicht geholfen. Dann habe ich Cortison bekommen (2 mal). Hat nichts bewirkt. Dehnen sollte ich über einen längeren Zeitraum. Wirklich gebracht hat es auch nichts. Nun würde der Arzt noch eine Stoßwellentherapie machen. Diese kostet aber mal eben 300 EUR. Wahrscheinlich sogar minimum. Ohne Garantie natürlich auf Besserung. Bin mir nicht sicher ob ich einfach bereits bin so viel Geld zu "riskieren". Mit Garantie hätte ich es schon längst gemacht.

Meine Gelenke (Fuß, Knie, Ellenbogen, Hals, Hände) alles knackt relativ oft. Vielleicht auch hier ein Zusammenhang?

Kann mir jemand helfen? Erfahrungen mit Stoßwellentherapie und Erfolgen?

Vielen Dank.

Bild, Quelle: google.de

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?