Was hilft den wirklich gegen Pickel und unreine Haut?

5 Antworten

Hallo Markus!

Es gibt natürlich viele verschiedene Tipps und Tricks für reine Haut. Hier ist mal eine kleine Liste von Möglichkeiten die du hast, die nicht nur deiner Haut, sondern auch deinem Wohlbefinden sicherlich helfen! :-) Hier hast du eine RIESEN Antwort mit vielen Tipps, Tricks und Empfehlungen!

Damit du dauerhaft eine reine Haut bekommst, ist es wichtig, eine regelmäßige Pflegeroutine zu entwickeln. Wenn du immer nur dann Pickel und Mitesser behandelst, wenn du sie akut sehen kannst, verschwinden die Hautunreinheiten zwar, sobald du sie behandelst; der Zyklus wiederholt sich jedoch immer wieder. Du solltest also Pickel und Mitesser nicht erst bekämpfen, wenn sie schon an der Oberfläche sind, sondern schon vor ihrer Entstehung. Auch gilt: Wenn du Pickel nicht sofort behandelst, dauert es länger, bis sie wieder verschwinden. Wenn du einen entzündeten Pickel hast, benutze ein bis drei Mal pro Tag eine Anti-Pickel Behandlung, bis er wieder verschwindet. Es empfiehlt sich ein Produkt mit Salicylsäure, welches die Poren klärt.

Der erste Schritt für eine reine Haut ist die richtige Gesichtsreinigung. Ein idealer Gesichtsreiniger für unreine Haut entfernt Talg, Fett und abgestorbene Hautschüppchen und öffnet die Poren, jedoch ohne die Haut auszutrocknen oder sie unnötig zu belasten. Experten empfehlen zum einen Produkte mit Salizylsäure und zum anderen ölfreie Waschgels und milde Peelings. Ergänzend können 2–3 Mal pro Woche Gesichtsmasken, zum Beispiel eine Gesichtsmaske gegen Pickel aufgetragen werden, die länger auf der Haut verbleiben und gründlich von überschüssigem Hauttalg und Unreinheiten befreien. Benutze dein Reinigunsprodukt jeden Tag zweimal. Auf diese Weise erhöhst du die Chance, dass sich nicht so schnell Ablagerungen bilden.

Der Schlüssel zu einer reinen Haut ist das richtige Pflegeprodukt und der kontinuierliche Gebrauch. Vermeide übermäßige Hautschälungen, da diese zu weiteren Entzündungen führen können. Bei leichten Unreinheiten empfiehlt sich ein Feuchtigkeitsgel, das die Poren nicht verstopft, die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und so die Barrierefunktion der Haut unterstützt. Bei stärkeren Unreinheiten empfiehlt sich eine spezielle ölfreie Feuchtigkeitscreme gegen unreine Haut. Zudem solltest du auch verschiedene Produkte verschiedener Hersteller ausgiebig testen. Diese Testphasen sollten mindestens mehrere Tage bis Wochen dauern. Achte währenddessen genau auf deine Haut!

Weitere Informationen zu unseren Produkten für unreine Haut kannst du dir unter www.neutrogena.de anschauen!

Zudem ist es wichtig, die Haut atmen zu lassen und porenverstopfende Produkte, die Schmutz, Fett und Bakterien binden, zu vermeiden. Speziell für unreine Haut eignen sich leichte getönte Cremes, die Pickel und Mitesser zwar abdecken, aber nicht erneut die Poren verstopfen.

Stress, Müdigkeit oder ein hektischer Alltag können der Haut schaden. Mache daher einen großen Bogen um unnötigen Stress und bau kleine Entspannungsphasen in deinen Alltag ein (z.B. mit einer kleinen Massage oder einem Spaziergang im Grünen während der Mittagspause). Auch ausreichend Schlaf ist wichtig. Ausgeschlafene Haut altert nachweislich langsamer!

Wir verlieren pro Tag rund 2,5 Liter Flüssigkeit, dieser Verlust muss natürlich ausgeglichen werden. Dabei sollte man mindestens 1,5 Liter über zuckerarme Getränke, am besten Wasser oder ungesüßte Tees, zu sich nehmen. Den Rest können wir über die Nahrung aufnehmen. Wichtig ist, dass du regelmäßig trinkst – eine Flasche Wasser sollte also immer mit dabei sein. Da unsere Haut zu einem großen Teil aus Wasser besteht, kannst du so auch die Hautfunktionen nachhaltig unterstützen. Denn wenn die Haut zu viel Feuchtigkeit verliert, verschlechtert sich die Schutzfunktion der Haut. Außerdem verliert sie dann an Spannkraft, Glanz und Geschmeidigkeit und es bilden sich kleine Linien und Risse in der Haut.

Eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung mit Fisch, Vollkornprodukten, Obst und Gemüse ist nicht nur für deine Haut gut. Denk auch an eine ausreichende Zufuhr von wichtigen Mineralien, zum Beispiel Eisen, Magnesium, Kalium oder Zink. Die 3 Top-Nahrungsmittel für schöne Haut sind: Fisch, Ananas und Soja! :-)

Nikotin und Alkohol schaden der Haut und lassen sie schneller altern. Deine Haut dankt dir einen reduzierten Zigaretten- und Alkoholkonsum.

Eine australische Studie zeigt: Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor stoppt den Hautalterungsprozess. Vermeide daher häufige, lange Sonnenbäder und Besuche im Solarium. Wenn es dich doch in die Sonne zieht, achte auf ausreichenden Sonnenschutz. So vermeidest du Fältchen durch lichtbedingte Hautalterung und deine Haut bleibt länger jung und elastisch.

Bewege dich regelmäßig (Sport treiben oder Spazieren gehen). Bewegung regt die Durchblutung der Haut an und der dabei entstehende Schweiß hat eine reinigende Wirkung. Nach dem Sport ist es jedoch sehr wichtig, die Haut gut von Schweißrückständen und Talk zu reinigen, damit es nicht zu verstopften Poren kommt. Insbesondere Rückstände von Make-up sollten gründlich entfernt werden, damit es im Gesicht nicht zu Irritationen kommt.

Durch das Schwitzen sind der Körper und die Haut dehydriert und sollten daher nach der Reinigung mit reichlich Feuchtigkeit versorgt werden. Nur trinken allein reicht dabei der Haut nicht aus. Eine ölfreie bzw. nicht fettende, feuchtigkeitsspendende Körperlotion ist jetzt wichtig, um der Haut die nötige Feuchtigkeit wieder zu geben.

Unter https://www.youtube.com/user/neutrogenade/videos kannst du dir auch einige Videos zu den Themen Haut, Pflege und mehr ansehen! :-)

Für weitere Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung!

Liebe Grüße, Julia vom Neutrogena® Team.

Hallo Markus!

Unreine Haut:

Wie ernährst du dich denn? Ich würde mir einem Ernährungsberater oder Arzt deine Ernährung(-sgewohnheiten) und Gesundheitszustand (eventuell hormonelle Probleme - auch Männer betroffen!) besprechen. Die Gesundheit sitzt auch im Darm. Eine Darmspiegelung in weiterer Folge.

MEINER bescheidenen Meinung nach muss der Körper bei Entzündungen wie Pickeln von innen heilen.

Deine Probleme verstehe ich absolut, mir ging es nicht anders. Erst als ich vor einigen Jahren raffinierten Zucker, Milchprodukte, Alkohol, Nikotin wegließ, bemerkte ich eine unfassbare Veränderung.

Herpes:

Ich nahm Jahre lang Acciclovir 800 ( gegen nahezu jede Woche aufkeimenden Herpes) was and Ende meine Leber unfassbar belastete. Mein Fazit: Es half alles nichts. Ich versuche so gut es geht Stress zu vermeiden, gesund zu essen, kaltes Trinken (!) zu vermeiden („zerrüttete“ Mandeln - Herpes Zusammenhang bei mir) und bei einem Ausbruch eine Paste aus der Apotheke, die eigens für mich angerührt wird auf den Herpes zu schmieren. Ich glaube wir haben nun mal ein eher schwächeres Immunsystem und müssen besonders auf unsere Körper auch, die uns im Grunde nur schützen wollen.

Alles Gute für dich!!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke vielmals!

Die Ernährung kann einen Einfluss haben. Milchprodukte, raffinierten Zucker, hormonell belastetes Fleisch, gehärtete tierische Fette und generell fettiges Essen meiden. Außerdem viel Wasser trinken.

Wie ernährst du dich denn? Gegen die Entzündungen kannst du Reiswasser auf ein Wattepad geben und auf die Stellen "kleben". Bei starker Entzündung ruhig eine Stunde dieses Pad drauf lassen (natürlich immer wieder mal mit Reiswasser befeuchten) ansonsten morgens und abends das Gesicht damit reinigen.

Es gibt ein Mittel, das man schon beinahe als "Wunderheilmittel" bezeichnen könnte.

Das hat zwar ziemliche Nebenwirkungen, kann aber auch eine schwere Akne komplett heilen. Das Mittel ist Vitamin-A-Säure in Tablettenform, genannt Isotretinoin.

Geh zu einem Dermatologen, das Medikament ist selbstverständlich verschreibungspflichtig. Und man muss auch Leberwerte und Blutbild regelmäßig überwachen.

danke vielmals!

Weisst du auch, ob ich dafür zum Hautarzt muss oder der normale Arzt ausreicht?

@MarkusBergmann

Jeder Arzt darf im Prinzip jedes Medikament verschreiben. Aber die Krankenkassen erstatten es nur, wenn es zum normalen Spektrum des jeweiligen Arztes gehört.

Hinzu kommt, dass bei Isotretinoin ja auch regelmäßige Blutabnahmen zur Kontrolle von Leberwerten und Blutbild nötig sind, die muss ja auch jemand bezahlen.

Du kannst deinen Hausarzt fragen, ob er das macht, aber wenn der sagt, das geht nur auf Privatrezept, dann musst du doch zum Dermatologen.

Was möchtest Du wissen?