Was hilft bei Rosacea (Hautkrankheit)?

9 Antworten

Also bei mir auf der Arbeit( Altersheim) mussten wir da immer Rivanol-Umschläge machen. Aber ob das das Wahre ist, kann ich nicht sagen. Vor allem im Gesicht geht das schlecht, vermute ich. Wir hatten nur Leute, die das an Armen oder Beinen hatten. Leider kann ich nicht zu 100% hinter Behandlungsmethoden aus Pflegeheimen stehen, die sparen ja auch, wo es geht...bedauerlicherweise.

Hab ich noch nie gehört das man Rosacea an den Armen und Beinen bekommt. Die Hauptstelle ist immer das Gesicht. Aber trotzdem danke

@beastly78

@beastly78:Wenn bei dir was klappt sag mir mal Bescheid, habe es auch und das nervt ja dermaßen...Ich versuche z.Zt. Eigenbluttherapie, sollte es was bringen, lass ich es dich wissen! LG Gille

@Gille

Eigenbluttherapie hab ich auch schon hinter mir, hat gar nichts gebracht und auch lasern bringt nichts. 240 EURO aus dem Fenster geschmissen. Können gerne uns weiter austauschen.

AB ZUM Hautarzt,Spezial LOTIO verordnen lassen,mir gab der DOC damals eine UV Lichtdusche.

War nach ein paar Tagen mit der Lotio vorbei..aber unangenehm war es vorab,da grosser Juckreiz(Bauch).

Rosazea/Rosacea, veraltete Bezeichnung auch Akne rosacea, (lat. für Kupferfinnen oder Rotfinnen) ist eine meist im fünften Lebensjahrzehnt beginnende akneähnliche Hauterkrankung des Gesichts mit fleckförmigen, teils schuppenden Rötungen sowie entzündlichen Papeln und Pusteln, später auch knollenartige Wucherungen der Nase, Rhinophym (v. griechisch ῥίς, ῥινός „Nase“ und φῦμα „Geschwür, Gewächs“) oder Knollennase, Pfundsnase und Kartoffelnase genannt.

Die Ursache der Rosazea ist bislang weitgehend unklar. Diskutiert wird neben einer Regulationsstörung der Gefäßversorgung des Gesichts, eine Beteiligung der Haarbalgmilben und eine neurogene Entzündung. Die Krankheit tritt selten vor dem 30. Lebensjahr, meistens erst ab dem 40. Lebensjahr auf. Frauen wie Männer sind gleichermaßen betroffen (eventuell mit leichtem Überhang bei Frauen). Kaffee-, Tee- oder Alkoholgenuss können ebenso wie scharfe Gewürze und Sonnenbäder eine Verschlechterung bewirken.

Behandlung:

Grundlage der täglichen Behandlung zuhause ist die Reinigung der Haut mit milden Mitteln. Beim Abtrocknen sollte das Rubbeln des Gesichts vermieden werden. Gute Erfolge erzielt man mit Gesichtsmassagen. Dabei wird das Gesicht morgens und abends mit leichten, kreisförmigen Bewegungen mit Hilfe eines Gleitmittels massiert. Fetthaltige Cremes sollten vermieden werden. Sonnenschutz ist obligatorisch.

Die Standardbehandlung erfolgt mit Antibiotika (Minocyclin) sowie zur äußerlichen Anwendung Azelainsäure und Metronidazol. Die letzteren wirken offensichtlich gegen anaerobe Keime und Protozoen, die Entzündungsherde auslösen. Der wahrscheinliche Wirkmechanismus von Metronidazol ist jedoch nicht seine antibiotische Wirkung, sondern ein direkter Einfluss auf die Gefäßempfindlichkeit bei der Rosazea. Ein weiterer hochwirksamer Wirkstoff ist Isotretinoin, ein Vitamin-A-Säure-Derivat, das Nebenwirkungen – insbesondere Reizungen der Haut, Schleimhaut und Bindehaut, Kopfschmerzen sowie Leberfunktionsstörungen, möglicherweise auch Depressionen – verursacht und bei Frauen wegen seiner embryotoxischen Wirkung nur bei absolut sicherem Ausschluss einer Schwangerschaft verwendet werden darf. Kortisonhaltige Medikamente dürfen nicht verwendet werden, da sie die Symptome verstärken.

* Operative Entfernung

Das Rhinophym (Knollennase) kann durch chirurgische Abtragung z. B. durch Abschleifen oder mit dem CO2-Laser behandelt werden.

* Augenvorsorge

Die Rosazea kann auf das Auge übergreifen und zu dauerhaften Augenschäden (Hornhauttrübung) führen. Deshalb ist eine regelmäßige ärztliche Kontrolle notwendig.

Schön aus dem Internet kopiert. Das hab ich schon alles gelesen :-)

@beastly78

Man bist du undankbar, ich fand es interessant. Danke michael! ;D

@Gille

War doch nicht böse gemeint. Ich wollte hier gezielt Medikamente, Cremes etc. wissen, mit was man die Chance hat es wieder wegzubekommen.

@beastly78

Na, dann is`ja gut ;D

@beastly78

man versucht hier leuten zu helfen, indem man sie bei ihren Problemen unterstützt. Keiner ist allwissend, solche Kommentare finde ich ätzend.

da kann dir am besten ein homöopathisches mittel helfen das bekämpft nämlich die ursache und unterdrückt es nicht nur wie andere salben

Was kommt da in Frage?

@beastly78

das kommt drauf an der stellt dir dann mehrere fragen und gibt dir dann ein passendes mittel kanns nur empfehlen

Meine Rosacea ist weg,seit ich Vegetarier bin!

Viele Jahre hatte ich eine knallrote Nase,die juckte und näßte.So hatte ich keine Wahl,als jahrelang Cortison aufzutragen. Weil das jucken einen verrückt macht.

Seit 19 Jahren bin ich Vegetarier und habe keine Probleme mehr mit Rosacea.Cortison brauche ich schon lang nicht mehr.

Mein Tipp deshalb: Fleisch,insbesonder Schweinefleisch meiden!

Gruß vom mister Pi

Was möchtest Du wissen?