Was hilft bei Erschöpfungszustand?

5 Antworten

Das kann vorbei gehen, Du musst nur wissen wie! Es gibt verschiedene Methoden, die Du ausprobieren kannst und auf jeden Fall solltest Du mal einen Arzt besuchen. Wenn dabei nichts herauskommt, dann schau mal auf powerkick24.blogspot.de das gibt neue Energie und Du fühlst Dich bald wieder besser!

Das hilft gegen Erschöpfung und Abgeschlagenheit.

Reiben Sie die Handflächen aneinander bis sie heiß werden: Das bringt einen schnellen Energieschub. Trinken Sie ein Glas sehr heißes Wasser, Sie fühlen wie sich die innere Wärme in Energie verwandelt. Nehmen Sie einen Esslöffel naturtrüben Apfelessig, einen Teelöffel Honig und warmes Wasser in der Menge eines doppelten Schnapses. Gut mischen und vor dem Frühstück trinken.

Füllen Sie das Waschbecken mit kaltem Wasser. Zuerst taucht Sie den rechten, dann den linken Unterarm ein, soweit wie möglich. Man bewegt nun die Unterarme im kalten Wasser hin und her, 20 bis 40 Sekunden, nicht länger. Dabei laut zählen,damit man richtig atmet. Arme aus dem Wasser, Wasser nur abstreifen, hin und her gehen, damit die Arme kräftig schwingen,bis sie trocken sind. Lösen Sie Mandelmehl in heißer Milch auf und trinken Sie davon zwei Glas. Verwenden Sie Dusch- oder Badezusätze mit Rosmarin. Lassen Sie auch mal alle Fünfe gerade sein: Ständige Perfektion erschöpft Ihre Kraftreserven.

Wenn das alle nichts hilft und man scnell eine Lösung braucht, die man dauerhaft anwenden kann, mal diese Website aufrufen: muede.website

Da verwende ich seit Jahren mit Erfolg.

Ich denke einmal richtig ausschlafen ist das Eine und mal ausgehen, wo man völlig vom Alltag abgelenkt ist, ist das Andere. Ich gehe da in ein Thermalbad und genieße das warme Wasser mit den verschiedenen Wasserdüsen.

Das Wichtigste: Diese Reaktion ist normal! Der Mediziner beschreibt das mit "Burnout-Syndrom". Gönn Dir eine Pause und vor allem: Genieße sie! Also mach Dir kein schlechtes Gewissen deswegen. Dein Körper und Deine Seele brauchen einfach die Entspannung. Ich hab mir letzte Woche auch mal wieder, nach langem, einen Urlaub im Ausland gegönnt. Es tat so gut, eine Woche lang mal woanders und vor allem nicht erreichbar zu sein! Also: Genieße und gönn dir die Ruhephase! Mir persönlich hilft noch, daß ich viel bete, also mit Gott rede. Aber dazu hat nicht jeder Zugang. Tut mir aber sehr gut. Was auch immer Du unternimmst: Viel Erfolg!

Mir geht es auch so. Regelmäßiger Sport ist eine Möglichkeit diesen Zustand zu verbessern.

Abgeschlagenheit, starkes Schwitzen, unangenehmes Gefühl beim Schlucken (Halsschmerzen)?

Vor 2 Wochen wurde ich krank. Ich hatte mehrere Tage Halsschmerzen und meine Nase war zu, also typisch Erkältungzeichen. Dazu habe ich mich krank gefühlt. Also erstmal alles normales Kranksein. Jetzt nach 2 Wochen geht es mir besser, aber ich bin immer noch stark erschöpft, aber ich fühle mich nicht mehr krank. Ich habe aber noch immer leichte Halsschmerzen bzw merke ich beim Schlucken, dass es unangenehm ist. Ich kann es nicht ganz definieren. Darüber hinaus schwitze ich sehr stark nachts und wenn ich tagsüber nur die kleinste Anstrengung ausübe, ZB einkaufen gehen oder Zimmer putzen, bin ich total überfordert, maßlos erschöpft und schwitze wieder übertrieben. Langsam komme ich an meine Grenzen. Was kann das sein und was kann ich dagegen tun? Ich trinke schon viel Salbei, nehme viel Vitamine, Haksschmerztablettem, ruhe mich aus usw. Also alles was man bei na Erkältung macht. Aber es wird nicht besser. Am Donnerstag fliege ich nach Asien, wie wirkt sich das Tropenetter denn auf die Schleimhäute aus? Ich bin direkt am Meer, das sollte ja eigentlich wohl tun oder? Ich bin ziemlich verzweifelt, weil ich hatte die gleichen Symptome mit starken Schwitzen, Abgeschlagenheit und leichten Hals bzw Schluckproblemen vor paar Monaten und das zog sich insgesamt 2 Monate. Damals hatte mein Hausarzt gesagt, es wären die Mandeln. Dann war ich aber noch zusätzlich bei zwei verschiedenen Hno Ärzten, die aber beide meinten, im Hals usw wäre nichts zu sehen bzw da wäre nicht bzw alles wäre in Ordnung. Ich bitte dringend um Hilfe. PS Fieber habe ich nicht bzw bekomme ich nie. Danke für eure Tipps

...zur Frage

Krankschreibung, Arztwechsel

Guten morgen Leute, ich bin total verärgert. Ich war letzte Woche bei meinem Arzt weil ich einfach zur Zeit privat und beruflich sehr viel Streß habe. Deshalb hatte ich mein Arzt gebeten mich drei Tage krank zu schreiben. Daraufhin sagte Sie nein! Sie können mich wegen Streß nicht krankschreiben. Das würden die Krankenkassen nicht mitmachen. Sie meinte ich soll unbezahlten Urlaub nehmen. Allerdings hat Sie mich dann doch für einen Tag krank geschrieben und mir gesagt das ich in der Krankenakte dann ein EIntrag hätte wegen Streß und somit Probleme bekomme wenn ich eine BU abschließen möchte. Auf dem Krankschein für die Krankenkasse steht der Kürzel 48.0G!Ist das so?

Was würdert Ihr mir raten? Ich habe schon über ein Arztwechsel nachgedacht weil ich mir denke.....Hallo Arzt? bist du für das WOhl deiner Patienten da oder für die Krankenkasse? Ich habe mich letzte Woche so geärgert.......

Im Falle das ich Wechsel, was muss ich unternehmen? EInfach zum anderen Arzt und die kümmern sich um alles? UNd was ist mit dem EIntrag wegen Streß? Bleibt der jetzt auf ewig in der Krankenakte bestehen oder werden diese Akten irgendwann wieder gelöscht? Kennt sich jemand damit aus?

Ich wäre über Hilfreiche Antworten sehr dankbar. Bitte keine blöden KOmmentare. Ich bin zwar erst 24 Jahre alt, aber ich habe auch leider sehr viel erleiden müssen die letzten Monate. Das kann nur einer verstehen, der mich kennt oder das selbe durch gemacht hat.

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?