Was hat das zu bedeuten: Unregelmäßigkeiten im EEG?

1 Antwort

Hallo. Unregelmäßigkeiten haben überhaupt nichts zu sagen. Selbst wenn er von einen typischen Epilepsiemuster etwas sagen würde,heißt es noch lange nicht, dass man eine Epilepsie hat. Es gibt viele Menschen die veränderte EEG Ableitungen haben uns sind Kern gesund und umgekehrt. Nur Unregelmäßigkeiten sagen gar nichts aus. Das kann jeder haben. Es kann mal sein, dass man übermüdet ist oder unter Stress leidet, oder Stunden vor dem EEG wenn auch nur 1 Glas Bier getrunken hat, oder Medikamente genommen wurden. Gehe mal in einer Klinik ambulant, die lachen über Unregelmäßigkeiten. Niedergelassene Neurologen übertreiben oft und sagen chon wenn sie 5 Spitzen sehen, dass kann eine Epi sein was nicht stimmt. Tamara

Epilepsie oder doch psychisch bedingte Anfälle?

Hallo liebe Community!

vorab ich weiß dass mir bei genauer Antwort nur ein Arzt helfen kann aber vllt hat jemand eine Meinung dazu oder jemand hat so ein ähnliches Erlebnis schon erleben müssen.

also ich habe eine bekannte Epilepsie die im Kindesalter diagnostiziert wurde.

mit 14 bekam ich psychisch bedingte Anfälle an denen ich mich sehr gut erinnern kann.

mit 16 bekam ich wieder epileptische Anfälle an denen kann ich mich nicht erinnern! Diese Epilepsie wurde damals auch in einer Kinderklinik diagnostiziert.

mit 17 hatte ich beides und man tat sich dann immer mehr schwer mit der Diagnose Stellung und jetzt mit 18 habe ich auch Anfälle es wurde auch vor kurzem ein Videomonitoring durchgeführt dort sahen die Ärzte Auffälligkeiten und nachts bekam ich auch Myoklonien (Epileptische Zuckungen im Schlaf) diese im EEG sehr gut zu erkennen waren laut Arztbrief.

die Ärztin war ehrlich und sagte mir sie wisse nicht was mir genau fehle und würde die Medikation mal so lassen. Sie sagte das 4 Tage lang.

Am Tag der Entlassung sprach sie dann dass es psychische anfälle wären. Obwohl sie zuvor sagte dass das Muster für Epilepsie spreche aber die Häufigkeit der Anfälle für sie zu hoch wären. Nach der Erhöhung der Dosis meiner Medikamente traten nur mehr 2 abgeschwächte Anfälle laut Augenzeugen auf die hatten auch immer einen Anfall gesehen.

ich kann mich an keinen Anfall erinnern den ich seit 7 Wochen hatte.
bei den psychischen konnte ich das.
ich weiß nicht mehr was ich glauben soll eine andere Klinik diagnostizierte Epilepsie diese Klinik wo ich jetzt war diagnostiziert auch Epilepsie aber mit psychischen Anfällen.
Es ist für mich aus diesem Grund schwierig zu verstehen weil alle Symptome anders sind..

ich merke nur kurz eine Aura bei den jetzigen Anfällen und dann wird alles plötzlich schwarz bei den psychischen wo ich auch selber weiß, dass es so ist merkte ich diese Aura stunden (ich spreche da von einem Fingerkribbeln) und höre dann auch die Menschen um mich herum während mein Körper zuckt

und die psychischen Anfälle traten immer nur da auf wenn ich Belastungssituationen ausgesetzt war.

vllt hat ja jemand Außenstehender eine Meinung zu dem ganzen ich war schon bei 3 Psychologen die haben mir immer gesagt sie würden nichts finden was für Psychisch bedingte spreche.

das EEG zeigte immer Auffälligkeiten vor allem die Myoklonien waren mir nie bekannt die Ärztin hat auch nie was davon mündlich erwähnt.
schriftlich konnte man diese dann herauslesen aber es widerspricht sich so vieles was sie in Bezug auf die psychisch bedingten Anfälle sagt.

hat vielleicht jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?