was hab ich am Knie gemacht?

1 Antwort

Es gibt in Deutschland eine gesetzliche Krankenkasse.

Nicht nur das, es gibt sogar Ärzte, die man kostenfrei besuchen kann, die einem dann sogar sagen, was das ist.

Für mich hört sich das jedenfalls alles andere als gesund an. Mit ein bisschen Glück wirst du nach dem Arztbesuch verstehen, warum man sofort zum Arzt geht-denn eines kannst du mir glauben, ein Kaputtes Knie ist ein riesen Mist. Wie man so blöd sein kann, und seine Gesundheit so riskieren kann, verstehe ich nicht.

Viele Grüße von jemandem, der seit Jahren Probleme mit den Knien hat-obwohl ich immer sofort beim Arzt war. Aber der hilft irgendwann auch nichts mehr.

Aber es macht ja nur bei ganz festem biegen weh und ich denke das geht schon wieder weg in 2 Wochen oderso, hab nur gefragt falls ihr sowieso gerade ne Idee gehabt hättet.

@luanakayone

Idee? Arzt! 3 Wochen Schmerzen im Knie sind immer ein schlechtes Zeichen!

@roboboy

auch wenn es leicht Oberhalb des Knies ist?

Seit einem Jahr Knieschmerzen - Kreuzbandzerrung - was kann ich tun?

Hallo liebe gutefrage-Community,

ich habe seit knapp einem Jahr ein Problem mit meinem rechten Knie. Vorab ich bin leidenschaftlicher Fußballern. Um euch ein wenig zu veranschaulichen wie das entstanden ist, möchte ich das gerne chronologisch anordnen:

  • Februar 2018 - Fußballspielen auf einem relativ vereisten Platz - das Gefühl von "ich habe mich vertreten" - nur kleines Zwicken rechts im Knie in der Innenseite, auch wenn ich in die Hocke gehe
  • Ende Mai 2018 - Schmerzen habe ich nun immer beim Fußball gemerkt - entschloss mich nunmehr zum Arzt zugehen und das abzuklären -> Arzt testet das Knie - kann keine Verletzung feststellen - MRT -> Diagnose: Kreuzband gezerrt, der Rest komplett in Ordnung - Arzt verschreibt Physio, Einlagen und Pause
  • Juni 2018 - letztes Saison Spiel - aufgrund von Personalmangel nochmal bei - Schmerzen im Knie beim Auftreten innen - entschließe mich komplett Pause zu machen. Zwei Wochen nach dem Spiel (habe seit dem komplett geschont) werden die Schmerzen viel schlimmer. Schmerzen beim Strecken und in die Hocke gehen - Physio gemacht, brachte keine Besserung
  • September 2018: Knie schmerzen vermeintlich weg - merke es ab und zu beim Treppe runtergehen - gehe zum ersten Mal zum Fußballtraining und breche nach 20 Minuten ab - Schmerzen wieder da - die nächsten Tage darauf -> gleiches Spiel - Schmerzen schlimmer beim Strecken und in die Hocke gehen im Knie innen, teilweise auch in Ruhephasen wenn ich im Büro sitze.
  • Ende September 2018: Daraufhin wieder zum Arzt - er ist verblüfft, dass die Knieverletzung immernoch ein Thema ist - verschreibt nochmal Physio und leitet mich an einen Kniespezialisten weiter.
  • Oktober 2018: Physio durchgeführt - Spezialist schaut sich das Knie an: testet mit verschiedenen Übungen mein Knie - alles in Ordnung komplett gesundes Knie, des Weiteren sei eine Kreuzbandzerrung bei Fußballern komplett normal - kann sich Schmerzen nicht erklären - nimmt mir Blut ab um z.B. Rheuma auszuschließen - Testergebnisse alle negativ. - Soll einfach weiter Pause machen, sagt er kann mir nicht helfen
  • Silvester 2018: Gefühl im Knie ist ok, Strecken macht keine Probleme mehr, sogar in die Hocke gehen (auch auf einem Bein) funktioniert und bereitet keine Schmerzen mehr - mache 20 Minuten ein wenig Sport (Hockstrecksprünge, Kniebeuge mit Eigengewicht) - Knie tut daraufhin am Abend sofort wieder weh - jetzt habe ich wieder Schmerzen beim Strecken und in die Hocke gehen im rechten Knie innen- genauso wie Juni 2018.
  1. bin ich zu ungeduldig, brauche ich einfach noch mehr Pause? Und haben mich meine beiden Versuche mit Belastungen im September und Dezember 2018 einfach wieder zurück geworfen?
  2. Wie lange würdet ihr dem Knie Zeit geben zum heilen?
  3. Sollte ich nochmal einen anderen Arzt aufsuchen zwecks Fehldiagnose? Kann ein MRT falsch gelesen werden? Vielleicht doch was kaputt im Knie?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?