Was für Fähigkeiten werden als Zahnarzt benötigt?

1 Antwort

Einfühlungsvermögen, ruhiges, sicheres Auftreten, viel feinmotorisches Geschick, Intuition, das Gefühl, sich für diese Tätigkeit berufen zu fühlen, gutes Personengedächtnis, gute zahnmedizinische Ausbildung, Fähigkeit, in Krisensituationen einen klaren Kopf zu behalten (z.B. wenn der Patient kollabiert, erbricht oder einnässt - kommt leider alles vor, je nach Empfindlichkeit und Überängstlichkeit mancher Patienten), Belastbarkeit, Körperkraft, Verantwortungsbewußtsein ohne Veranlagung zu Schadenfreude oder Sadismus, idealerweise Talent zum Small Talk, um die Patienten von Angstgefühlen abzulenken, Lernfähigkeit. Eine nicht so gut funktionierende Nase wäre auch nicht schlecht. ;-)

Genau das macht einen guten Zahnarzt aus - DH

Darf ich während Behandlung mit Beschwerden Zahnarzt wechseln?

Hallo..hier eine kurze Zusammenfassung meines Problems. Vor ca 2 Jahren ist mir ein Stk Zahn abgebrochen , dieser musste gezogen werden , ich meine es war der 14 er (der zweite neben dem Eckzahn oben rechts). Habe mich für eine Brücke als Ersatz entschieden , dafür wurden die beiden Zähne links und rechts geschliffen als Brückenfeiler , leider hatte ich direkt ab dem Tag des schleifens am linken Zahn Schmerzen , die ich 2 Wochen mit Tabletten überbrückt habe , da es nicht besser wurde , wurde eine Wurzelbehandlung gemacht. Schmerz war weg und ein paar Tage später Brücke befestigt. Ein paar Wochen später hatte ich Beschwerden , zum Zahnarzt und eine Entzündung an der Wurzel war die Ursache , genau an diesem Wurzelbehandelten Zahn. Der Zahn war vorher gesund , das möchte ich mal erwähnen. Danach ging die ganze Tortur los , es wurde eine WSR gemacht , die erfolglos war , Wochen später noch eine zweite WSR die auch erfolglos war. Zwischenzeitlich war ich bei einem anderen Zahnarzt und beim Kieferchirugen , da sagte man mir das kein anderer Arzt an diese Brücke darf wegen der Krankenkasse. Im Dez 2015 liess ich von meinem Zahnarzt die Brücke entfernen , die kosten für die neue Brücke musste ich komplett selber zahlen , da die Krankenkasse nichts dabei zahlte , da die alte Brücke ja erst ein Jahr alt war. Der Zahn wurde gezogen , der Zahn daneben wurde geschliffen und neue Brücke angepasst. Was mich halt stört ist das er den Zahn gezogen hat und mir sagte das die Entzündung von alleine weg geht da der Zahn ja jetzt raus ist. Im Januar hat er die Brücke fest eingesetzt und jetzt habe ich immer wieder zwischendurch leicht geschwollenes Zahnfleisch. Ich habe Angst das die Entzündung doch nicht weg ist , weil ein Röntgenbild hat er natürlich nachher nicht gemacht. Kann ich denn jetzt den Zahnarzt wechseln ohne Ärger mit der KK zu bekommen ? Mein Vertrauen zu meinem Zahnarzt ist gleich null und ich habe keine Lust mehr dahin zu gehen , aber wenn ich auf allen kosten sitzen bleibe geht das natürlich nicht. Sorry , doch länger geworden

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?