Was das Piepsen im meinem Ohr ?

5 Antworten

Wenn es nur kurzfristig piepst und wieder weg geht, sind das kurze Durchblutungsstörungen. Die sind völlig unbedenklich.

Wenn es piepst und du hast das Gefühl, du hörst auf dem Ohr schlechter, besteht der Verdacht auf einen Hörsturz.

Hast du ein andauerndes Geräusch im Ohr, ist das ein Tinitus.

Tinitus(kann mit Stress verbunden sein)

danke. das mit dem stress kann sehr gut sein da ich zurzeit viel stress habe 😣

Das Tinnitus Bruder

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das Tinnitus, ehre

Woher ich das weiß:Hobby

Piepsen im Ohr/ Kopf was kann ich noch tun?

Hallo, ich habe ein großes Problem was mich sehr belastet.

Seit ca. 3 Jahren habe ich ein Piepsen im Ohr was ich auch höre wenn ich mir die Ohren zuhalte. Damals war ich beim HNO der einen Hörtest mit mir machte und in meine Ohren geschaut hat, Laut ihm sei alles in Ordnung mit meinem Ohren. Der Hausarzt hat dann auch nichts weiter dazu gesagt. Damals hat mich das Piepsen noch nicht so stark gestört deswegen habe ich dann auch nichts mehr dagegen unternommen.

Aber seit ca. einem halben Jahr ist dieses Piepsen, im Kopf würde ich eher sagen, schlimmer geworden, Manchmal ist es so laut das ich mir aus Reflex die Ohren zuhalte und an den Kopf fasse. Schwindel und leichte - mittelschwere Kopfschmerzen sind dazu gekommen. Manchmal denke ich das ich einfach so umfalle wenn ich diesen Schwindel habe.

Ich habe auch in den letzten 3/4 Jahren großen Stress, meist unbewusst, da ich immer Angst habe sehr Krank zu sein sobald mir etwas weh tut (Hypochonder) den Termin beim Psychologen habe ich auch erst im September. Ich habe mich auch schon gefragt ob das ganze nicht ein Symptom von dem ganzen (unbewussten) Stress sein kann.

Verspannt bin ich auch und mein Hausarzt meinte ich solle dagegen Ibuprofen nehmen, Als ich ihn drauf ansprach das das Schmerzmittel ja nur die Verspannungsschmerzen nimmt und nicht die Verspannung selbts war er irgendwie sauer. Schmerzen habe ich aber nicht bei der Verspannung nur ich merke es halt schon weil mein Nacken manchmal ziemlich steif ist. Also muss ich nochmal zu einem ''Vernünftigen'' Arzt damit gehen.

Vor ca. 2 Monaten hatte ich das erste mal in meinem Leben einen MIgräne Aura anfall. Erst dachte ich ich erleide einen Schlaganfall da ich nicht wusste das es so eine''Aura'' gibt aber dann war ich beruhigt als der Arzt sagte es sei ''nur'' ein Migräne Anfall mit Aura.

Mittlerweile mache ich mir große Sorgen das ich irgend was schlimmes habe. Das ganze belastet mich. Im Juli habe ich einen Termin beim Neurologen der dann auch ein EEG macht. Aber das sind noch 3 Monate und dieses Piepsen wird immer unerträglicher und macht mir Angst. Es wird auch immer Lauter. Und so kann ich doch keine 3 Monate rumlaufen. Ich bin zwar 3 Jahre mit einem ''leichten'' Piepsen rumgelaufen aber das ist noch gar nicht gegen das Piepsen jetzt und damals sagte man mir ja es sei alles in Ordnung.

Kann das wirklich alles vom Stress kommen? Was kann ich tun? Ich weine oft weil ich Angst habe und mich dieses Piepsen total Wahnsinnig macht. Ich bin ja grade mal 20 Jahre und da sollte ja eigentlich alles bestens sein. Das Piepsen ist auch kein Dröhnen sondern eher so ein Piepsen wie damals diese alten Röhrenfehrnsehr die nach einer Zeit immer gepiepst haben. Manchmal denke ich auch ich habe Grillen im Kopf, diese Grashüpfer.

Kann man irgendwas machen? Wie kann ich mich beruhigen? Kann ich evtl. früher einen Termin bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?