Was bringt der Besuch bei einer Kosmetikerin?

5 Antworten

Bei wirklich schlechter Haut würde ich zu einem Dermatologen gehen, nicht zu einer Kosmetikerin. Und bei guter Haut macht man offenbar alles richtig. Was so ein Besuch bei der Kosmetikerin bringen soll, ist mir nicht klar: Wer sich gesund ernährt, sich regelmäßig bewegt, ausreichend an die frische Luft geht und seine Haut pflegt, der braucht keine Kosmetikerin. Und wer das alles nicht tut, dem kann eine Kosmetikerin kaum helfen.

Grundsätzlich kann eine Kosmetikerin einem schon helfen, die Haut zu verschönern und ein tolles Makeup aufsetzen. Die Haltbarkeit ist jedoch meistens recht kurz. Verschiedene Faktoren wie Ernährung und Lebensstil spielen da auch eine Rolle. Eine ganz grosse Rolle spielt jedoch die Stimmung in der man lebt. Sie formt das Gesicht fortwährend. Ärgerlich und gestresst sehen wir doch anders aus, als wenn wir vergnügt oder gar verliebt sind. Deshalb gibt es Behandlungen die über das Gesicht auch auf die Stimmung wirken. Diese Behandlungen arbeiten meist mit Energiebahnen und Reflexzonen etc. Ich lasse mir manchmal eine Behandlung machen, die heisst Mikunea. Danach fühle ich mich jeweils wieder richtig gut und mein Gesicht strahlt ganz natürlich. Das gefällt mir persönlich am besten, weil dann nicht einfach nur das Gesicht wieder gut aussieht, sondern es mir überhaupt wieder gut geht.

Kommt drauf an, wie gut sie ausgebildet ist. Eine nur zertifizierte, da hätte ich Bedenken, aber eine die es richtig gelernt hat und nachweisen kann, da kann es gut sein.

Man kann aber auch alles selbst machen. Quark- oder Gurkenmaske nach Gesichtspeeling. Viel mehr kann die Gute auch nicht tun. Im Verhältnis ist es sehr teuer. Wer es sich aber leisten kann und will... ist gut zum Entspannen

kann ich nicht sagen ich habe so was nicht gebraucht,aber mann sagt dass gut tut.

Was möchtest Du wissen?