Was bringt das rote Kinesio-Tape auf meinem Rücken?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

durch das tape soll an der stelle bzw. entlang der stelle die durchblutung gefördert werden und dies soll zur entspannung führen und zur heilungsbeschleunigung. eigentlich ist die farbe unerheblich. bzw. wird dir jeder therapeut was anderes dazu sagen. im prinzip ist es nur geldmacherei... die farben. diese tapes gibts auch zb als gitterförmige pflaster für punktuelle schmerzstellen. mir halfen sie immer gut. ich würds durchhalten an deiner stelle :)

ps: zu den farben. ich mein, wenn man an farbtherapie glaubt (tu ich eigentlich), dann kann man schon mit den bestimmten farben was anfangen... rot wärmend, blau, kühlend, entspannend... etc... aber angeblich hat es so angefangen, dass es die bänder in hauttönen gab, wie normale pflaster halt. dann kamen die fußballer, die fanden das nicht so stylisch und so gab es sie dann in schwarz und dann kamen nach und nach die weiteren farben... ich persönlich aber finde, dass die normalen hauttonfarbenen bänder auch die erwünschte wirkung erziehlen und net so auffällig sind, je nachdem, wo man sie tragen muss, vor allem im sommer :D aber jeder, wie er mag.

@maki37

Danke für deine Ausführliche Antwort! :) Also ich weiß auch nicht so recht, ob ich an die Sache mit den Farben glauben soll. Der Arzt hat einfach rot genommen, begründet hat er es nicht. :D Ich wäre auch mit einem hautfarbenen Tape zufrieden gewesen, das rote ist echt total auffällig. :(

@clairyred

hier kannst noch was zu den farben nachlesen http://www.kanzlsperger.de/V1/index.php?page=elythinfo-bedeutung manche therapeuten machen auch einen farbtest vor dem tapen. andere sagen, die farbe is egal, sondern die art, WIE geklebt wird, bestimmt die funktion des tapes... das dann heißts wieder, nur der fachmann soll kleben, meine therapeutin sagt wieder, klebs dahin, wo es dir gut tut, du weißt das selbst am besten, andere würden da nur lautstark protestieren. sicher ist jedenfalls, dass durch das band der körper dazu veranlasst wird, die durchblutung an der stelle zu fördern und heilungsfördernde maßnahmen an dieser stelle zu konzentrieren und darauf kommts schon an. übrigens, bevor du dir wieder spritzen antun musst, google mal, ob es nicht wo osteopathen gibt, zu denen du gehen könntest. hab ein jahr mit spritzen und co rumgetan nach einem hüftsturz und es wurde nie besser. erst die osteopathin hat mich dauerhaft geheilt. gute besserung!

@maki37

Danke für den Link! =) Ich warte jetzt einfach mal noch die paar Tage ab, an denen ich das Tape noch draufhabe, vielleicht bringt es ja doch was. :)

Ja, das mit der Spritze lass ich nie wieder machen, da haben mir auch schon viele, bevor ich zum Arzt gegangen bin, abgeraten. Aber leider hatte ich so Schmerzen, dass ich einfach nur wollte, dass es weggeht und hab dann halt den Arzt einfach machen lassen. Gebracht hat es bis jetzt noch nichts. Das mit der Osteopathie hört sich gut an, gibt sogar einen Osteopathen in meiner Nähe. :)

Danke:)

@clairyred

mir hat die spritze auch nie was gebracht, außer dass ich davon noch mehr schmerzen hatte und mich am thresen beim arzt wie eine besoffene festgeklammert hab, weil ich nimmer stehen konnte -.- wenn ich schlimme schmerzen hatte, hab ich dann tramadol genommen bzw. novalgin, obwohl ersteres besser gewirkt hat bei mir. und dann hatte ich glück, den orthopäden zu wechseln. das war dann einer, der manuelle diagnostig macht, sprich, er hat durchs abtasten und fühlen meines körpers genau und sofort erkannt, woran es lag. die ganzen muskelfasern waren verklebt durch den sturz und die blutung. dann hat er mich zur osteopathie geschickt, hat zwar voll weh getan, weil die genau die schmerzhaften stellen ertastet und behandelt hat, aber von da an gings bergauf. zu dem zeitpunkt musste ich schon mit krücken gehen, weil keinem mehr was eingefallen is und meine hausärztin wollte mich schon ins krankenhaus einweisen zur schmerztherapie, weil am ct und mrt und bla nichts zu sehen war. und die knetet dann bissel rum und es wird besser, unfassbar. dann noch paar übungen, die ich jeden tag gemacht hab und heut is alles gut.

@maki37

Ja, ich fand das mit der Spritze auch echt schmerzhaft. -.- Oha, was für ein Unterschied das machen kann...ich finde es irgendwie echt faszinierend, dass das bei dir so viel gebracht hat, obwohl ein Osteopath das alles ja ,,nur" mit seinen Händen macht. Wenn das mit meinem Rücken nicht besser wird, werde ich das wahrscheinlich in Betracht ziehen. Auf jeden Fall viel besser, als sich vollspritzen zu lassen!

@clairyred

ja, ich hab davor nur so abfällig gedacht: naja, is halt alternativzeug, kostet geld und sonst nix. aber die hat echt ahnung. hab dann mit der zeit rausgefunden, was sie sonst noch alles drauf hat. bis jetzt hat sie mir geholfen bei: migränevorbeugung, gegen sehenenplattenentzündung auf den fußsohlen, gegen unerträgliche knieschmerzen, gegen entzündungen im schultergelenk, gegen verspannungen im kiefer, gegen meinen tinnitus, gegen durchblutungsstörungen im ohr, gegen meine hüftschmerzen, unfassbar. spätestens nach der 3. sitzung bei einer sitzung die woche, waren die beschwerden weg. wenn ich mir denke, wie lange ich unter der sehnenplattenentzündung in den füßen gelitten hab, wo ärzte schon gemeint haben, in die fußsohle was spritzen (omg omg omg no no no) fersensporn operation oder was weiß ich... und die knetet da zwei mal rum und habs danach nur noch zwei mal gehabt und dann nie mehr und hab davor jahrelang drunter gelitten... ich mein, wenn eine spritze notwendig ist oder eine andere medizinische maßnahme, wird dir das der therapeut sagen... aber so vieles ist so unnötig. bin voll begeistert.

@maki37

Oha..ich hatte eigentlich noch nie so wirkliche Beschwerden was den Bewegungsapparat angeht, deswegen bin ich da noch relativ unerfahren. Ich mache total gerne Sport (Tennis und Tanzen<3) und dann hat das leider vor einer Woche mit dem Rücken angefangen und ich habe jetzt total Angst, dass es nicht mehr weggeht und ich mit dem Sport aufhören muss...deswegen ist das mit der Osteopathie ein kleiner Trost für mich. Und ich hoffe einfach, dass es mir, wenn ich es denn in Anspruch nehmen muss, genauso hilft wie dir. Das wäre toll. :)

Ich kann leider erst in 24 Stunden die hilfreichste Antwort auswählen, sonst hätte ich es schon längst getan, sorry :(

@clairyred

ich wünsche es dir auch von herzen! aber ich denke, dass das schon helfen kann, man bekommt auch übungen für daheim und kann so aktiv zur heilung beitragen. wenn es nicht grad abgenützte wirbel sind oder bandscheibenvorfälle.. und auch da hilft eine gut gestärkte rückenmuskulatur sicher mehr, die beschwerden zu lindern. ich wünsche dir, dass du an eine kompetente person gerätst. wenn der osteopath noch zusätzlich physiotherpeut ist, find ich das total perfekt, weil das wissensspektrum einfach noch größer ist.

danke, dass du mir die hilfreichste antwort geben willst, aber ich freu mich auch ohne das, dass ich dir was hoffentlich hilfreiches sagen konnte :)

lg und gute nacht!

@maki37

Genau davor habe ich Angst, dass es ein Bandscheibenvorfall oder irgendwas dergleichen ist. Aber naja, jetzt mal nicht vom schlimmsten ausgehen. :)

Ja, deine Antwort bzw. Antworten waren echt hilfreich, vielen Dank! :) Gute Nacht!

@clairyred

oh, du weißt es noch gar nicht, dann wirst eh um eine kernspin oder ein röntgen nicht rum kommen. aber falls es ein bandscheibenvorfall ist... bei uns in wien zumindest gibt es schon methoden, wo man nicht mehr mit platten und schrauben arbeitet, sondern über den rückenmarkskanal mit silikon die fehlende bandscheibe auffüllt bzw. den notwendigen raum dafür schafft. totaler spaziergang und bist relativ schnell wieder fit. hat ne freundin von mir gemacht. sollte es sowas sein, unbedingt nach der methode erkundigen.

@maki37

ja, da der Schmerz erst 1 Woche vorhanden ist, hat der Arzt da nicht viel untersucht, sondern eben nur die Spritze gesetzt und das Tape-Zeug draufgeklebt. Er meinte, erst dann, wenn es nicht besser wird, muss ich zum MRT..... Ja, auf jeden Fall. Wenn ich sowas habe, dann werde ich mich da natürlich erstmal ausführlich informieren, bevor ich irgendwas in Angriff nehme. Ich will nicht im Rollstuhl landen!

@maki37

Vielen Dank!!! :)

Die Haut ist unser größtes Wahrnehmungsorgan. Allein zu merken, das da was ist, kann entspannungsfördernd sein. Die Durchblutung kann gefördert werden. Es hat auch eine leichte Massagewirkung. Wenn es Dir unangenehm ist, mach es ab. Ich mag das auch nicht gerne haben.

Es gibt die Theorie, dass unterschiedliche Farben auch verschiedene Wirkungen zeigen. Das bleibt aber nur Theorie, es ist wissenschaftlich nicht haltbar. Wenn du aber eine bestimmte Farbe als angenehm findest, dann lasse sie dir aufkleben. Es handelt sich aber um Placebo.

ich glaub das ist dazu da, die durchblutung zu fördern, dadurch löst es verspannungen

Stimmt geau. Allerdings hätte ich bei Schmerzen ehr blau geklebt. Energieentziehend und dadurch Schmerzhemmend. Und bei weniger Schmerzen eben auch weniger Verspannungen.

Die Kinesio-Tapes sollen Einfluss auf deine Muskulatur nehmen, sie zur Ent- oder Anspannung anregen.

Aber warum lässt du an deinem Körper rumhantieren, ohne zu fragen, was das bewirken soll? Fragst du auch nicht, was und wofür/wogegen genau du eine Injektione bekommst? Es ist doch dein Recht zu wissen, was mir dir gemacht wird - das solltest du beim Arzt auch einfordern ;-)

Was möchtest Du wissen?