Warum zählt das Gefühl der Ohnmacht zum Narzissmus?

5 Antworten

Dar klassische Narzisst fühlt sich eher allmächtig und allwissend. Ohnmacht und Verzweiflung (über sich selbst) gehören eher nicht zum Gefühlsrepertoire eines Narzissten. 

Die vorwiegende Emotion des N. ist Wut auf alle und jeden die nicht "gehorchen" wollen. Manchmal ist es aber auch aber auch Scham - auf eine narz. Verletzung folgend - und zwar darüber, doch nicht so perfekt, allmächtig und allwissend zu sein, wie der Narzisst sich selbst sieht bzw. es gerne wäre, aber nicht ist.

Die narzisstische oder auch Psychopathische Charakterstruktur beschreibt einen Macht Menschen der direkt (mit Gewalt), oder indirekt (durch Manipulation) Macht ausübt. Wenn diese Macht-blase dann zusammenbricht und die Kontrolle verloren wird, ist das eine Ohnmachtserfahrung.

Ich könnte mir vorstellen, dass Menschen die sich ohnmächtig und deshalb fast etwas wertlos fühlen, dies durch übertriebene Egozentrik und Selbstliebe kompensieren wollen.

Also gestörtes Selbstwertgefühl führt dann zum Narzissmus.

Das ist merkwürdig. Frag mal Google. Aber ich denke nicht, dass das stimmt.

Ohnmacht für die Opfer, sobald sie merken, dass sie einem Narzissten verfallen sind...

Was möchtest Du wissen?