Warum werden Menschen im Alter eher krantisch und schlecht gelaunt (gar aggressiv)?

5 Antworten

weil sie mit dem aktuellen Geschehnissen nicht mehr mithalten können

digiritter, Du sprichst mir aus der Seele. Erst heute hat mich wieder so ein bissiges altes Weib grundlos in der U-Bahn angefallen. Und sowas ist hier an der Tagesordnung. Alte Weiber mit Haaren auf den Zähnen, aus denen man die Welt mit Perücken versorgen könnte... ein Albtraum... ich wollte hier auch schon fragen, ob das bei Euch in der gegend auch so ist... Also, Erklärungsversuche: die Alten stehen oft alleine, haben also niemanden mehr zuhause, den sie kommanieren und an dem sie sich abreagieren könnten. Sie bewegen sich zu wenig an der frischen Luft, das ist schlecht für die Laune und läßt sie noch stärker übersäuern, als es eh schon durch ihre meist alkohollastige Lebensweise gegeben ist; niemand braucht sie (meistens); sie sind nicht mehr wichtig; sie haben vom Leben nicht gekriegt, was sie sich erwartet haben; oft haben sie auch Zipperlein, unter denen sie ständig leiden, wie Rheuma oder Krebs - das tut weh, was die Laune auch nicht verbessert.

oft sind altersbedingte psychische Erkrankungen im Hintergrund, oft auch Depressionen. Urteilt nicht zu vorschnell und vereinfacht das Problem, es ist sehr häufig.

Stimmt. Privatrezept ?? Antidepressiva???

Gibt es zu diesen Veränderungen bzw. Ursachen harte Quellen? Also mit journalistischem bzw. akademischem Hintergrund? Gerade bei solchen Menschen bzw. deren direkten Angehörigen bewirkt so etwas eher etwas, als ein paar Worte oder Links in Foren wie diesem.

möchte den sehen, der lächelt wenn dir alle knochen weh tun und der körper nicht mehr so kann, wie man will.

Das kann ich so nicht bestätigen. Sicher gibt es irgendwo einen Grund dafür, das sie so ist

Was möchtest Du wissen?