Warum werde ich nicht schwanger? Wir versuchen es seit 4 Monaten erfolglos, woran kann das liegen?

17 Antworten

Das ist ganz oft "nur" ein Frage der Psyche. Es kommt gar nicht so selten vor, dass Paare, die jahrelang vergeblich versucht haben, ein Kind zu bekommen, eines adoptieren und plötzlich wird sie schwanger. Bei manchen Paaren scheint der Geist ganz extrem auf die Fruchtbarkeit zu wirken. 

Bei unserem ersten war das genauso. Wir hatten es ein Jahr lang versucht, das artete teilweise richtig in Arbeit aus. Nichts. Dann ein Besuch beim FA. Der gab mir einen Kalender und ich sollte erst mal 3 Monate Temperatur messen, damit zu sehen ist, ob und wann in etwa der Eisprung stattfindet. Ich ging irgendwie beruhigt nach Haus mit der Aussicht, dass sich in 3 Monaten etwas machen lassen wird. Noch in demselben Zyklus wurde ich schwanger. Der Druck war einfach weg. 

Doch natürlich ist es einfach zu sagen, hör auf drauf zu hoffen, schwanger zu werden, das geht so einfach nicht. Man denkt was man denkt, man hofft was man hofft. 

Liebe Grüße und alles Gute für Euch im Neuen Jahr!

Habe früher zur Empfängnisverhütung - also statt Pille - ein Thermometer benutzt, genaue Bezeichnung weiss ich nicht mehr, gibts aber in jeder Apotheke. Jeden Morgen musste ich meine Temperatur messen, an Tagen vor dem Eisprung erhöhte sich die Temperatur. Evtl. solltest Du erst einmal prüfen, ob und wie oft Du einen Eisprung hast. Abgesehen davon, solltest Du wirklich noch so jung sein,genieß erst einmal Dein Leben. Natürlich sind Kinder das Beste und Schönste, was einem im Leben passieren kann.

alte frage, alte antwort, schon mehrfach wiederholt:

wenn es nicht klappt mit dem kinderwunsch, dann solltet ihr mal einen gedanken verschwenden an die darstellung von groddeck, zeitgenosse von sigmund freud, der meinte, dass unser unterbewußtes eine ganz einfache naive psychologie hat, und die geht so:

sobald das kind im frühen alter begreift, dass es aus dem bauch der mutter gekommen ist, da identifiziert das unterbewußte mutter und den begriff fruchtbarkeit, fortpflanzungsfähigkeit. wenn nun der lebenslauf von mutter und kind in solche bahnen kommt, dass ein richtiges problemverhältnis mutter-kind dabei herauskommt, mit heftigen antipathien von seiten des kindes, dann wird vom unterbewußten nicht nur die mutter sondern damit gleichzeitig auch die fruchtbarkeit abgelehnt.

so, was nützt nun dieser gedanke? bitte prüft mal, ob einer von euch beiden, wunschkind-vater oder -mutter, eine solche antipathie zur mutter hat. wenn das der fall ist, dann mache er oder sie folgendes: nicht die mutter aufsuchen und mit ihr psychologisieren - falls sie noch lebt - sondern alles, was in der seele lastet gegenüber dieser mutter, in einen langen brief formulieren, damit die seele es aus sich herausgesetzt hat. dieser brief soll überhaupt nicht abgeschickt werden, sondern hat die funktion, von dieser belastung frei zu werden. tja, und dann ins bett. ob ihr es glaubt oder nicht: plötzlich sind reife befruchtungsfähige eizellen bei der wunschmutter da, oder viele aktive samenzellen beim mann, wo vorher zu wenige gewesen sein mögen.

Erst mal: Bleib ganz ruhig, vier Monate sind absolut noch kein Grund zur Panik. Im Durchschnitt brauchen auch ganz gesunde Paare 6 Monate, bis es mit dem Baby klappt. Du darfst nicht vergessen, dass ihr jeden Monat nur ein schmales Zeitfenster habt, in dem es klappen könnte. Freunde von mir haben zwei Jahre gebraucht. Hier mehr zu dem Thema - dort gibt es auch noch weitere Artikel, die euch sicher helfen können: http://www.babycenter.de/preconception/training/lange/

Mach Dir keinen Kopf und gib bloss kein Geld aus, bevor Du nicht mit Deinem Frauenarzt gesprochen hast. Das wichtigste ist es, entspannt an die Sache ran zu gehen und das richtige Timing. Eine Frau ist nämlich pro Zyklus nur 12 bis 18 Stunden (!) fruchtbar. Die männlichen Spermien überleben auch nur ein paar Tage. Das ist wenig Zeit. Um diese Zeit zu bestimmen eignen sich die Temperaturmethode ebenso wie die Symptotheralmethode und Hormoncomputer, die ein bestimmtes Hormon im Urin messen. Interessanterweise sind die Temperatur- und die Symptothermalmethode nicht nur kostenlos, sondern auch viel präziser. Such mal unter myona.deund mynfp.de

Was möchtest Du wissen?