Warum werde ich immer dann krank, wenn ich Sport mache?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich glaub ich hab mal gehört das unter starker körperlicher anstrengung das immunsystem an power verliert^^ bin aber nicht mehr sicher kannst ja mal googeln

Hab ich ehrlich gesagt, auch bald das Gefühl. Letzte Woche Dienstag nach dem Sport, so ca. eine Stunde danach, war noch Einkaufen, wurde mir bisschen schwummrig (schwindelig), das hatte sich dann aber zu Hause wieder gelegt. Habe dann das Gefühl in der Brust gehabt, Husten zu bekommen oder so, war irgendwie komisch. War natürlich dann den Rest der Woche nicht beim Sport. Erst wieder diesen Montag. Na gut, ich muss auch sagen, dass bei uns auf Arbeit viele erkältet sind.

Hallo, Ich habe zur Zeit das selbe Problem. Ich gehe in der Woche 3mal ins Fitnessstudio und genau nach dem Training am nächsten morgen geht es mir richtig schlecht. Ich habe husten, Halsschmerzen aber kein fieber, meine Hausarztin sagte mir ich habe ein Virus?! Dennach habe ich Mindestens 3 Wochen kein Sport getrieben. Nach den 3 Wochen fing ich wieder an und gleich nach dem ersten tag ging es mir wieder schlecht aber warum ???

Ich habe ein ähnliches Problem. Seit meiner Krebserkrankung vor dreizehn jahren werde ich immer drei wochen nach dem Sporttreiben krank. Vielleicht ist das Immunsystem geschwächt, weil es die benötigte Energie im Sport aufgebraucht hat. Somit ist man vielleicht anfälliger, da auch krankheiten überall herumschwirren, welche sonst mit der vorher vorhandenen Energie abgewährt worden wären. Ich werde diesesmal nicht aufgeben und nach meiner kurierung weitermachen.

Zum Thema Dehnen. Ich bin eines der vielen Gegner. Ich bin lizensierter C-Trainer und in unseren Seminaren haben wir viel darüber diskutiert. Mir ist aufgefallen dass die älteren Dozenten pro der Theorie Dehnen sind. Ich führe mein Training so: Vor dem Sport nicht dehnen. Wenn man dehnt entspannen sich die Muskeln. Wenn man anfängt sie zu belasten, spannt man sie wieder an. Also ist es blödsinn vorher sie zu dehnen wenn man sie gleich wieder zusammenzieht. Nach dem Sport lange dehnen damit muskelkater ausbleiben. Bei den Olympiaden sieht man dass die Sportler sich vor dem Lauf immer auf den Muskeln klopfen um diese anzuregen aber nicht dehnen.

Du mußt deine Immunabwehr stärken.

Seit ich vor 6 Jahren mit dem Rauchen aufgehört habe, ernähre ich mich um längen gesünder. Vorher habe ich gar keinen Sport gemacht. Ich trinke hauptsächlich stilles Wasser, Tee, Kaffee zum Frühstück klar, Natursäfte, wenig Alkohol, viel Obst, frisches Gemüse. Auch mal Fastfood, ab und an muss das mal sein. Die Pillchen aus der Dorgerie oder Apotheke soll man ja nicht unbedingt nehmen, da diese hochdosiert sind. Was ich ab und an nehme, sind Kieselerdekapseln. Die sind auch noch mit Magnesium und Calcium angereichert.

machst du dich vorher warm oder fängst du einfach ohne aufwärmen an?

Das mit dem Warm machen soll so eine Sache sein! Habe letzte Woche im Netz einen Artikel gelesen, dass es überhaupt nicht erwiesen ist, dass es von Vorteil wäre, sich vorher aufzuwärmen bzw. Dehnübungen zu machen. Um die Frage zu beantworten, ich fange direkt an zu Laufen und nach ca. einer halben Stunde kurz Pause mit ein bisschen Strecken und so, dann gehts weiter.

Was möchtest Du wissen?