Warum verlangen Zahnärzte ein- oder mehreremalige professionelle Zahnreinigung vor Parodontitisbehandlung? Kann man direkt diese Behandlung beantragen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Gesetzgeber sagt im Rahmen einer PAR Behandlung die ab 4 mm Taschentiefe ist und bezahlt wird das man den Patienten die PZR und die PAR Vorbehandlung machen muss mit 2 bis 3 Sitzungen und dann wird der HKP geschrieben und es kann auch gut sein das der Gutachter der von Deiner Krankenkasse eingeschaltet wird sagt NEIN keine PAR da keine gute Mundhygiene oder das noch mehr Zähne gezogen werden müssen alles drinnen. Und dann noch eins am Rande die PZR ist laut Gesetzgeber erst recht nach 3 Monaten vorgesehen und zwingend notwendig.

Nach lesen kann man das ganze unter § 2 SGB V PAR Richtlinien

Das ist eben eine zusätzliche Einnahmequelle. Ich empfehle dir ab sofort abends nach dem Zähneputzen eine Mundspülung zu verwenden. Diese gerne länger als empfohlen im Mund behalten, aber nicht schlucken. Und dann nicht mit Wasser spülen. Nach einigen Wochen wird keine Zahnreinigung und Paradontosebehandlung mehr notwendig sein.

Ich benutze eigentlich täglich seit mehr als einem Jahr Mundspülung aber die hilft dazu, nur die Ansammlung von Bakterien zu verlangsamen und hat als Nebenwirkung Zahnverfärbung. Ich putze auch regelmäßig richtig meine Zähne aber dennoch entstehen nach ein paar Monaten Zahnsteine. Ich habe nun Zahnfleischtaschen und da hilft wesentlich nur eine Parodontosebahandlung, aber ich kann mir mehreremalige PZR nicht leisten.

@Adam27

Da hast du ev. die falsche Mundspülung. Selbst eine günstige von dm oder Lidl ist schon ausreichend. Diese beseitigt auch komplett Zahnstein. Und da diese auch desinfiziert verhindert sie Zahnfleischentzündungen. Ev. liegt es auch an der Ernährung. Zucker ist natürlich tödlich und da bleibt nach Behandlungen immer noch das Problem. Verzichte komplett auf Zucker, ersetze es mit was das Zähne nicht angreift, z.b. mit Stevia. Auf Schokolade, Bonbons, Kuchen und Getränke wo jeweils ein Handvoll Zucker enthalten ist, muß möglichst verzichtet werden.

@ludpin

Häusliche Pflegemassnahmen kommen nicht an die Vorteile einer PZR heran. Ist leider so.

Ich spüle meine Zähne entweder mit Meridol oder Listerine, die teuer aber bekannt sind. Und meine Ernährung ist fast tischzuckerfrei. Aber damit habe ich seit zwei Jahren angefangen.

Was möchtest Du wissen?