Warum soll Milch plötzlich ungesund sein?

5 Antworten

Also ich weiß auch nicht so Recht, wem ich dabei jetzt glauben schenken soll. Man kann, wie eigentlich immer, sagen: Es kommt auf die Menge an. 2 Liter am Tag sind vielleicht nicht unbedingt gesund, aber eine kleine Menge wirkt sich wohl kaum aus.

Eigentlich ist Milch nicht für Menschen vorgesehen und Menschen, die ohne Milch leben, leben nicht unbedingt ungesünder (Milch trinken ist ein europäisches Phänomen; Menschen, die von anderen Teilen der Erde stammen, sind oft laktoseintolerant).

Aber warum interessiert dich das eigentlich? Milch ist da nun wirklich nicht das Problem, wenn man bedenkt, dass wir in einer Zeit des Alkohol- und Tabak"genusses", des Arbeitsstresses und der Zukunftsängste, der Lichtverschmutzung, Antibiotika, Pestizide, der genetischen veränderten Pflanzen und kaputtgezüchteten und ungesunden Nutztieren und weiß der Geier leben.

Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen, die Belegen, dass Milch vielerlei Erkrankungen beim Menschen hervorrufen. U.a. Gefäßerkrankungen, Krebs, Magen-Darm-Erkrankungen, Cholesterin, Diabetes, Osteoporose.
Gib in die Suchmaschine mal "Milch ist ungesund" ein und du wirst mit Informationen überflutet warum Milch ungesund ist. Ebenso gibt es zahlreiche Dokus (nicht von fanatischen Veganern ;). Ich selbst habe früher 1-2 Liter Milch am Tag getrunken, teilweise sogar als Mahlzeitersatz, damals hatte ich, ich denke in Folge dessen einige gesundheitliche Probleme u.a. Gelenkschmerzen, Magen-Darm-Probleme (keine Laktoseintolleranz), dauerhafte Müdigkeit, Konzentrationsmangel, enorme Schweißausbrüche vorallem in der Nacht, Herzrasen/Bluthochdruck.
Seit dem ich kaum mehr Milch außer ab und an mal im Kaffee o.Ä. trinke sind die Beschwerden auch verschwunden.
Früher hatte man mit Sicherheit keinen solch großen Zugang zu Milchprodukten wie es heute der Fall ist. Ebenso wie der Fleischkonsum, niemals wurden früher solche Massen an Fleisch konsumiert, allenfalls 1-2 die Woche wenn überhaupt. Heutzutage lebt man im Überfluss, konsumiert ungehindert nach Lust und Laune im Übermaß und wundert sich über Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Gefäßerkrankungen, Krebs, Diabetes usw. Wer sich bewusst gesund ernährt wird schnell feststellen das gesundes gut schmeckt und auch nicht teuer sein muss. Althergebrachtes "Wissen" wird immer wieder mit neuen Erkenntnissen wiederlegt nur wird es von Lobbies unterdrückt (siehe u.a. Zuckerlobby die verhindern wollte dass Stevia auf den Markt kommt) und der Einzelne glaubt meist dass was ihm vorgesetzt wird, bzw. was die Masse glaubt und tut.

Hey,

das liegt vorallem daran das Milch von vor 100 Jahren mit heutiger Milch nichts mehr zutun hat.

Zudem gibt es halt immer neue Studien die auch zu anderen Ergebnissen kommen könnnen.

Siehe Zigaretten .. am Anfang gab es zu Hauf Studien die "bewiesen" haben das Zigarettenkonsum nicht ungesund ist. Mittlerweile macht sich niemand mehr die Mühe das zu beweisen denn es wahr schlichtweg gelogen.

Lügen und Studien manipulieren nur um das gewünschte Ergebnis zu erzielen ist heutzutage leider traurige Realität.

Mfg

Klasse Antwort

Hallo! Sicher kannst du Milch trinken - es sollten nur keine Mengen sein. Und Milch ist eben nicht nur gut - wie früher immer dargestellt. 

ARD daserstede sagt : 

  

In vielen Lebensmitteln ist Kalzium reichlich vorhanden, z.B. in Gemüse und Fisch. Top-Kalzium-Lieferant ist allerdings die Milch und alles, was daraus gemacht wird. Ein Liter Milch enthält 1.200 Milligramm Kalzium. Viele glauben deswegen, dass Milch auch vor Osteoporose schützt. Das ist jene Krankheit, bei der Kalzium aus den Knochen herausgelöst wird und dann die Knochen immer anfälliger werden für Brüche und Frakturen.

Dieser Knochenabbau lässt sich allerdings nicht vermeiden, indem man vermehrt Milch trinkt. Denn die Ursachen der Osteoporose liegen woanders. Entweder wurde in jungen Jahren nicht genug Knochenmasse ausgebildet oder der Knochen-Abbau verläuft mit zunehmendem Alter schneller ab. Das ist der Fall, wenn das Gleichgewicht der knochenaufbauenden und knochenabbauenden Zellen gestört ist, z.B. durch einen veränderten Hormonhaushalt oder durch mangelnde Bewegung. Dann hilft auch Milchtrinken nicht. Im Gegenteil. Knochenbrüche können durch hohen Milchkonsum sogar zunehmen. Das zeigen neueste Untersuchungen aus Schweden.

Fazit: Kalzium ist zwar wichtig für die Knochen. Aber Milchtrinken schützt nicht vor Osteoporose!

Also nichts gegen das tägliche Glas Milch, aber nicht zu viel. Alles Gute. 

Das ist reinste Propaganda der Veganindustrie. Lass dich nicht verirren. Milch ist gesund!

damit haben wir genau die umgekehrte Propaganda. 

@kami1a

...die du hier betreibst....

schalt mal lieber dein Fernseher ab...das schadet nur.....mehr als Milch trinken!

Was möchtest Du wissen?