Warum sitzt die Brille immer schief?

5 Antworten

Ja natürlich. Wenn man irgendwo vor rempelt oder so, kann sich was verbiegen. Dann geht man zum Optiker und lässt das kostenlos richten.

Und wenn es so ist wie jetzt, dann sag denen mal, es wurde schon gerichtet,kommt aber immer w ieder- was können wir tun

Es ist ja unangenehm, wenn die Brille nicht richtig sitzt!

Dann sagst du das dem Optiker dass es halt nach den paar Tagen wieder total komisch sitzt. Ist doch kein Problem der wird versuchen dir zu helfen. Das wichtigste bei einer Brille ist der Tragekomfort, also lieber einmal zu viel hingehen ;)

wenn die brille nicht sitzt, ab zum optiker!  auch wenn du da 10mal hingehst, hier kann dir neimand helfen.

Du kannst jederzeit zum Optiker gehn und Dir Deine Brille nachjustieren lassen; egal wie oft. Und das sollte Dir nicht unangenehm oder peinlich sein; schließlich ist es eher unangenehm, wenn Deine Brille schief sitzt.


Viel.
Hat sich deine Nase ja verschoben😄😂

Neue Brille, sehe jedoch schlechter als mit der Alten. Wieso?

Ich habe mir vor nun ca. 4Wochen eine Brille beim Optiker zugelegt. Ich hatte bereits vorher eine Brille, die mir nun aber etwas zu klein ist und ich nun eine neue brauche. Die Sehstärke ist jedoch die Gleiche wie bei der alten Brille (R -3.0, L-3.5). Ich entschied mich für einen Rahmen mit etwas grösseren Gläsern als bei der alten Brille. Nach rund einer Woche konnte ich sie dann beim Optiker nach kurzer Anpassung der Bügel zu tragen beginnen. Am nächsten Tag fiel mir dann jedoch auf, dass ich viel schlechter sehe (Kopfschmerzen und Schwindel waren die Folge), als mit der alten Brille (sollte ja eigentlich nicht wirklich so sein....), weswegen ich nach der Arbeit am nächsten Tag zum Optiker ging. Auf dem Weg zum Optiker musste ich mich unter den Augen kratzen, wodruch die Brille leicht nach oben "gehievt" wurde.... und siehe da - ich konnte scharf sehen! Beim Optiker probierten die Herrschaften alles, um die Brille irgendwie zu richten - vergebens. Sie schickten die Brille zum Hersteller zurück, der allerdings keine Fehler im Glas feststellen konnte und sie wiederum zum Optiker zurückversandt. Sogar neue Gläser wurden eingesetzt - ohne Verbesserung. Ein Optiker wollte mir dann die folgende Geschichte auftischen: Der Augenabstand habe sich von der alten Brille zur neuen Brille deutlich vergrössert. Das Auge brauche nun eine Weile (laut Optiker ca. 1.5 Wochen), bis sie sich dran gewöhnt hätten. Da ergaben mir sich schon einige Fragen. Ich musste bis jetzt max. 2 Tage warten, bis sich meine Augen daran gewöhnt hatten (jedoch nur, wenn sich meine Stärke änderte, was dieses Mal ja nicht der Fall war). Wieso soll das nun solange dauern?. Zudem: Was hat bitte die Tatsache, dass ich nur dann etwas sehe, wenn ich die Brille hochhalte (also auf der Vertikalen) mit dem Fakt zu tun, dass meine Augen jetzt weiter auseinander sind (also auf der Horizontalen)???. Ich habe einfach das Gefühl, dass die einen Fehler nicht zugeben wollen.... Was meint ihr? soll ich diese Woche abwarten, oder noch einen Ratschlag von einem anderen Optiker/Augenarzt holen?

Grüsse aus der Schweiz :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?