Warum schwitze ich, wenn ich friere?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey Bitterkraut,

ich habe mal etwas davon gehört, dass wenn es anfängt kalt zu werden versucht der Körper sich von selber zu wärmen. Also fängst du an zu schwitzen. Ich habe es so mal gehört. Es könnte aber auch was anderes sein.

mfg Noah ^^

Ja, wenn es zu kalt wird, heizt der Körper z.B. durch Zittern, d.h. er setzt Muskeln in Bewegung, die ja die Körperheizung sind. Schwitzen dient aber der Abkühlung, der Ableitung von Wärme. nicht der Erwärmung.  Aber irgendwie in so eine Richtung wird die Erklärung schon gehen.

Weil dein Kopf sagt: "Mir ist kalt", erhöht dein Körper natürlich die Temperatur. Das führt dann dazu, dass der Teil deines Körpers der unter der warmen Decke liegt, natürlich dann zu heiß wird und das wiederum versucht mit Schweiß auszugleichen.

Kannst du leider wenig dran tun, wenn der Temperaturunterschied bei einigen deiner Körperteile so gravierend unterschiedlich zum Rest des Körpers ist. Daher für einen erholsamen Schlaf eigentlich immer für eine normale Temperatur sorgen.

Mir ist aber dann nicht zu heiß unter der Decke, sondern zu kalt. Ich schwitze, weil mir zu kalt wird. Ich merke ja, daß ich dann kalte Beine hab, manchmal auch kalte Füße, sobald ich mich wärmer zudecke, kann ich weiterschlafen ohne weiterzuschwitzen. Hat auch ne Weile gedeuert, bis ich das rausgekriegt hab.

@Bitterkraut

Glaub mir, das ist so. :)

Hatte diese Überlegung auch bereits mal und die Antwort, weiß nicht mehr genau wo - glaube bei NDR2 "Stimmt's", dann zufällig aufgeschnappt.

Ein Teil deines Körpers ist so kalt, dass der Körper "nachheizt", dass wiederum führt bei Körperteilen die zugedeckt sind dazu das du schwitzt. Das bekommst du so bewusst ja gar nicht mit, weil es während des Schlafens passiert. Die zusätzliche Decke scheint dann dafür zu sorgen, dass du die kalten Körperteile ausreichend durch die Decke warm hältst.

@Markie84

ich schwitze an den Körperteilen, die nicht zugedeckt sind, am Kopf. Am zugedeckten Rumpf und an den Beinen friere ich.

Wie du weißt sind Körperliche Vorgänge sind sehr kompliziert vor allem was das schwitzen angeht. Mein Sohn (12) Schwitz auch immer wenn ihm kalt ist. Jedoch hat er sich nach 2 Jahren daran angepasst da ich ihm im Garten schlafen gelassen habe. Nun kommt er sehr gut mit kalten Temperaturen aus.

wird dir dein Geschwätz nicht langsam selber peinlich?

wo ??? im garten schläft  denn dein sohn mit 12 jahren ??

Ja aber nur im Sommer während der Ferien natürlich , im Winter schläft er bei mir

Wenn du schwitzt und ein Luftstoss kommt frierst du automatisch wegen des Wasser, das ist das gleiche wie wenn du Wasser auf die Haut legst und sie anbläst.

Nö, andersrum. Mir wird unter der Decke zu kalt, dann wache ich schwitzen auf, merke, daß mir zu kalt ist, decke mich besser zu und höre auf zu frieren und zu schwitzen.

@Bitterkraut

Ok dann weiss ich es leider auch nicht ^^

Das kommt bei Menschen vor die im Wechsel sind

Trift bei mir nicht zu.

Was möchtest Du wissen?