Warum nimmt man bei einem gutem Stoffwechsel langsamer zu als bei einem schlechten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein guter Stoffwechsel ist effizienter. Er holt also mehr Energie aus der Nahrung heraus als ein schlechter Stoffwechsel.

Ähnlich wie ein Motor, der mit der selben Menge Benzin doppelt so weit fährt.

Deswegen kann ein guter Stoffwechsel auch schneller Fettreserven für schlechte Zeiten anlegen, wohingegen der schlechte Stoffwechsel die ganze Nahrung verbraucht und nichts davon übrig bleibt.

Wenn die Nahrung mal knapp wird, wird es für Menschen mit schlechtem (ineffizienten) Stoffwechsel gefährlich...

Ok ich dachte man nimmt schneller zu mit schlechtem Stoffwechsel also verbraucht es das schneller aber dann wird es nicht gefährlich da man mehr fett Reserven hat

@Nichtsnutz12

Tja.

Kommt halt immer drauf an, was du als "gut" oder "schlecht" bezeichnest.

In der Geschichte der Menschheit sind Zeiten mit Nahrungsmittelüberfluss eher eine Seltenheit.

So gesehen ist ein effizienter Stoffwechsel besser. -Nur heute, wo wir zuviel Nahrung haben, gilt er als schlecht.

@exxonvaldez

Oha 😦😦

es gibt keinen guten oder schlechten stoffwechsel - mitten in einer hungersnot fände man es gut, einen "schlechten" (langsamen) stoffwechsel zu haben, weil man dann weniger verbraucht und mit der gleichen menge fett länger auskommt und vielleicht noch länger auskommt, weil man tüchtig auf den rippen hat.

ein schneller, sehr aktiver stoffwechsel verbrennt viele kalorien, verbraucht viel, deshalb kann man von der aufgenommenen energie weniger speichern.

Hmm ok

Es gibt nur "langsamer" und "schneller" stoffwechsel.

Der körper hat verschiedene strategien um energie zu sparen. So z.b. weniger wärme abgeben, müdigkeit, muskeln abbauen, schildrüse runterfahren. Das bezeichnet man dann als langsamen stoffwechsel und dann verbraucht man weniger. Der körper stellt sich aufs überleben ein

Der Körper transportiert die Nahrungsmittel schneller Richtung Ausgang und laugt sie nicht so stark aus wie bei einem schlechten Stoffwechsel, bei dem alles viel länger im Darm bleibt.

Hmm ok aber nur Weils länger dauert kommt’s ja auch irgendwann raus

@Nichtsnutz12

Das schon, aber der Darm hatte mehr Zeit, sich bis aufs letzte Atömchen die Nährstoffe herauszuziehen und zu verwerten.

Weil bei einem schlechten Stoffwechsel die Verdauung langsamer ist

Was möchtest Du wissen?