Warum müssen sich Diabetiker Typ I Insulin mehrmals täglich spritzen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Insulin und die muskeln arbeiten in einem Schlüssel schloss prinzip d. h. ohneinsulin würden duabetiker überzuckern und sterben. mehrmals täglich muss insulin gespritzt werden weil es nur eine wirkdauer von 2-3 stunden hat.

wenn man überzuckert stribt man aber nicht gleich. Wenn dauerhaft die Blutzucker werte zu hoch sind, kommen später folgeschäden (erblinden, absterben von zehen, füßen(!)) dadurch sinkt die lebenserwartung natürlich, aber es ist nihct DIREKT lebensgefährlich .

@MissVampire

Vor allem hat das NICHTS mit der Wirkungsdauer zu tun, sondern damit, dass man halt mehrmals täglich isst und trinkt. Für die Grundversorgung ist das Basis-Insulin, welches man je nach Körper und Art 1-2x täglich spritzt.

@MrsCartman

Ja, ihr habt ja beide Recht, war mir aber zu kompliziert das zu erklären... hatte ja nix mit der Frage zu tun.

Insulin ist leider kein stabiles Peptidhormon. Peptide besitzen oftmals enzymatische (also stoff-abbbauende) Wirkungen, so ist es auch bei Insulin. Als Butzucker-Regulierer wird dieser ständig benötigt und wird daher aufgrund seiner niedrigen Stabilität schnell "aufgebraucht". Da aber ein Mensch zum Leben und zur Hungerstillung Nahrung braucht und damit auch oftmals eine Kohlenhydrat-Aufnahme (Zucker) verbunden ist, muss er auch Insulin nachspritzen, damit auch weiterhin der Blutzucker reguliert wird. Hoffe, ich konnte helfen... alles Gute!

vielen dank, habs übersehen sonst hätte ich dir den stern gegeben ;)

@moermoer

wow...ziemlich kompliziert.

Man KÖNNTE den Diabetes auch in vielen Fällen mit nur EINER Insulingabe pro Tag in den Griff kriegen - allerdings sind die Einschränkungen bei dieser Therapieform (vor allem für junge Menschen) kaum akzeptabel. Theoretisch kann man ein Verzögerungsinsulin verwenden, das eine Wirkdauer von mindestens 24 Stunden hat - man muss dann aber sozusagen das Insulin zu bestimmten Uhrzeiten »füttern« und hat dann einen Tagesablauf, der sich streng nach dem Wirkungsprofil des Insulins richtet. Zu den Uhrzeiten, wo das Insulin ein Wirkungsmaximum hat, MÜSSTE man dann eine ganz bestimmte Menge an Kohlenhydraten zu sich nehmen - auch wenn man dann gerade vielleicht überhaupt keinen Appetit oder auch keine Zeit dafür hätte. Am Wochenende oder im Urlaub mal eine Stunde länger schlafen, eine Mahlzeit verschieben oder gar ganz auslassen, mal ganz spontan mit Freunden eine Pizza essen gehen zu einer Uhrzeit, bei der im normalen Tagesplan keine Mahlzeit vorgesehen ist, oder auch eine Sportart ausüben, die man nicht täglich zur selben Uhrzeit machen will - das alles sind Dinge, die bei dieser Therapieform einfach nicht möglich sind. Bei Typ-2-Diabetes, wo der Körper noch einen Anteil des benötigten Insulins selbst produziert und die Insulinspritze die Behandlung nur ein bisschen unterstützt, gibt es viele Fälle, in denen eine einzige Insulingabe am Tag ausreicht und der Tagesablauf dennoch nicht ganz so strikt eingehalten werden muss. Aber bei Kindern und jungen Diabetikern würde diese Art der Therapie nicht akzeptiert - jeder junge Diabetiker spritzt lieber mehrmals täglich und kann dafür dann frei entscheiden, wann, was, wieviel und ob er überhaupt essen will, und wann er aufsteht und zu Bett geht usw. usw.
.
Als bei mir im Alter von 15 Jahren Diabetes festgestellt wurde, wollten die Ärzte mich auf diese Art und Weise einstellen - aber mit einer solchen Therapie erscheint einem das Leben nicht mehr wirklich lebenswert. Seit 1987 lebe ich nun mit einer Insulinpumpe - und damit kann ich endlich wieder frei über meinen Tagesablauf entscheiden. Die Nachteile der Pumpentherapie (oder auch die Nachteile von mehrmals täglichen Insulingaben) sind gegenüber diesen Vorteilen nicht wirklich von Bedeutung.

Ein normaler Körper sondert während des Tages 2 Arten von Insulin ab.

Basal: 'Grund'insulin, hält den Insulinspiegel über den Tag verteilt beständig

Bolus:z.B. nach Mahlzeiten um den extra Zucker, der zu sich genommen wird, zu verarbeiten

Bei einem Typ I Dabetiker kann die Bacuhspeichekdrüse gar kein Insulin mehr produzieren und dieses muss dann per Spritze dem Körper zugeführt werden.

Dies muss mehrmals am Tag passieren, da das Insulin nicht nach einer Spritze den ganzen Tag über im Körper bleibt um den ganzen Zucker zu verarbeiten.

Ein Beispiel für dich selber wie es normal funktioniert:

Wenn du eine ganze 1L Flasche Cola auf einmal trinkst, hast du erst Energie, weil dein gesunder Körper den Zucker mit Hilfe von Insulin umwandelt. Danach aber kannst du auf einmal schlapp & müde werden - hier kommt dann der Überschuss an Insulin zu tragen.

Das was dein Körper automatisch macht (s. Bild) muss ein Diabetiker Typ I durch Insulininjektionen 'nachspielen', damit der Zucker von der Cola auch verarbeitet wird.

Bei Typ 2ern ist es nicht zwangsweise so. Meist produziert die Bauchspeicheldrüse noch Insulin, aber der Körper wurde resistent. Darum müssen diese meist (Hormon)Tabletten nehmen, welche ihren Körper nur mehr aufnahmefähig/ sensibel für das produzierte Insulin machen. Manchmal nehmen auch sie Spritzen im Zusammenhang mit Tabletten.

Ein gesunder Körper produziert lediglich EINE Art von Insulin - aber er produziert dieses Insulin genau DANN, wenn es benötigt wird. Bei einem insulinpflichtigen Diabetiker werden für gewöhnlich zwei Arten von Insulin verwendet, damit jederzeit das benötigte Insulin zur Verfügung steht, ohne dass man jede Stunde (auch während der Nacht!) Insulin spritzen muss. Daher erhalten Diabetiker für die Grundversorgung normalerweise ein Insulin mit verzögerter Wirkdauer, das den Insulinbedarf zwischen den Mahlzeiten und über Nacht abdeckt, und ein Alt- oder Analoginsulin zum Abdecken der Mahlzeiten.

Weil die Bauchspeicheldrüse kein Insulin produziert. Dies muß eben durch die Spritze zugesetzt werden. Bei Diabetes 2 wird Insulin noch teilweise produziert.

ja aber warum MEHRMALS TÄGLCIH ??

@moermoer

Sie essen ja mehrmals am Tag. Und für jedes Essen müssen sie die entsprechenden Insulinmenge spritzen. Das müssen sie vorher ausrechnen. Google mal nach Broteinheiten.

@amigo06

Und trinken.

Was möchtest Du wissen?