warum klopft man sich auf die schulter?

5 Antworten

Unter Männern klopft man sich nach dem Umarmen auf den Rücken!Frauen machen das anders, sie streicheln. Wenn Männer das auch machen würden, vor allem Fussballer in der Öffentlichkeit, müsste ich mir Sorgen machen.Mittelalter? Das haben wir schon unter Jägern in der Steinzeit gemacht, wahrscheinlich um im Winter den Schnee abzuklopfen.

Das ist eine spontane Reaktion bei gemeinsamer Freude, ähnlich so wie man das Gefühl hat einem Kleinkind über den Kopf zu streicheln zu müssen.

Laienpsychologisch betrachtet zeigt es vielleicht, dass man jemanden in sein Territorium hineinlässt. Es herrscht kein Abstand mehr zwischen den Parteien, und man stellt leichten Körperkontakt als Zeichen des Vertrauens und der Zusammengehörigkeit her. Gerade bei internationalen Angelegenheiten kann man dadurch auch die Sprachbarriere durchbrechen, indem man auf nonverbale Kommunikation setzt und eben diese Geste verwendet.

Entweder als Anerkennung oder aber als "Das wird schon werden!" ... so kenne ich es.

Das ist "Berührungskultur", wie sie in südlichen Ländern üblich ist, nur bei uns leider immer mehr in Vergessenheit gerät. Das Klopfen auf den Rücken symbolisiert Verbundenheit, Warmherzigkeit, Nähe..

Und hilft bei manchmal Hustenanfällen ;-P

Was möchtest Du wissen?