Warum ist Eisen intravenös gefährlich?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eisentabletten mal zu nehmen und mal nicht,bringt nichts und in deinem Fall schon gar nicht.Ein HB von 10 bedeutet meistens der Eisenspeicher ist leer.Eisen soll nicht gespritzt werden,sondern ganz langsam über eine Infusion dem Körper zugeführt werden.Deswegen vielleicht besser das KH,obwohl das auch in der Hausarztpraxis durchgeführt werden kann.So kommt das Eisen direkt dort an wo es dringend gebraucht wird.Über die Nebenwirkungen sollte dich ein kompetenter Arzt aufklären(dein Arzt scheint nicht so kompetent zu sein).Jeder Mensch reagiert auf Medis anders,man kann das so Pauschal nicht sagen.Aber gleich an den Tod zu denken ist doch sehr übertrieben,ich wär dann schon lange Tod.

Hallo Anne! Danke dir für deine Antwort. Es war nicht mein Hausarzt, der mir das heute gesagt hat, sondern ein Vertretungsarzt. Erst der Vertretungsarzt hatte mir überhaupt das Eisen verordnet, mein Hausarzt hielt das bisher gar nicht für nötig (meinte die Müdigkeit käme von Schmerzmitteln und die Kreislaufprobleme etc. sah er gar nicht damit im Zusammenhang). Es hatte schonmal ein Arzt im Krankenhaus gesagt, dass man gegen die niedrigen Werte was tun müsse, aber den kann ich so nicht erreichen, dann müsste ich mich einweisen lassen oder quasi als "Notfall" in die Ambulanz vom KH gehen... Also alles nicht die beste Lösung.

@Lexi77

Müdigkeit vom Schmerzmittel????Google mal über Eisenmangelanämie,aber das hast du bestimmt schon getan!Ich hatte über eine sehr lange Zeit mit Müdigkeit zu kämpfen,Haarausfall,trockene Haut,war total gereizt usw.Bis mir eines Tages ein Arzt den Eisenwert kontrollierte.Der war gar nicht mehr erfassbar.Also,Eisen in Form von Infusionen über 2 Wochen,jeden Tag.Hab mich anschließend nicht wieder erkannt.Heute nehm ich ab und an(vor allem während meiner Periode)Eisen,damit das nie mehr passiert.Mir geht es so gut wie noch nie.Du kannst dir auch Eisen in der Apotheke kaufen,Ferro Sanol duodenal.Das wirkt erst im Dünndarm,die Aufnahme erfolgt nicht über den Magen,daher sehr verträglich.Aber kümmere dich sofort,an diesem Mangel hängt so viel dran,dass ja deine Lebensqualität enorm eingeschränkt ist.Such dir eben einen anderen Arzt.Jemand der deine Probleme nicht mit dem offensichtlichen Eisenmangel in verbindung bringt ist wirklich nicht kompetent.Das weiß ja schon ein Laie wenn er sich informiert.Viel Glück,Liebe Grüße,Anne

Eisen allein genügt nicht, vor allem muss die Eisenaufnahme stimmen. Vitamin C steigert die Eisenaufnahme, schw. Tee, Kaffee und Milchprodukte (Kalzium) hemmen sie.

In solchen Fällen kann das Eisen auch intravenös verabreicht werden (mittels Venofer®), was ungefährlich ist (schwerwiegende Nebenwirkungen wie z.B. eine allergische Reaktion sind sehr selten), viel rascher geht, aber auch deutlich teurer ist. Aktuell ist ein neues Präparat, Ferinject®, auf den Markt gelangt. Dieses ist möglicherweise noch besser verträglich als Venofer® und hat vor allem den Vorteil, dass grössere Mengen Eisen "auf's Mal" verabreicht werden können. Die Erfahrungen mit diesem Präparat beruhen aber noch auf wenigen Studien und Patienten.

Hier geht es Deinem Arzt nur ums Geld!!

Hallo! Es war nicht "mein" Arzt, sondern ein Vertretungsarzt, da mein Arzt im Urlaub ist. Allerdings war meiner bisher immer der Meinung, ich bräuchte kein Eisen, die Symptome kämen woanders her (was aber eher nicht sein kann und überprüft wurde das auch nicht)...

ich bekomm seit 1 Jahr in 1,5-Monats-abständen ferinject. (in Kochsalz gelöst) - prima Verträglichkeit und gute Wirkung.

Eisenspeicher macht mit (vorher absolut Null Ferritin, jetzt unterer Grenzwert.

Ärzte schreien immer wegen Budget.

Am besten am Quartalsanfang gehen - da ist das Budget noch unverbraucht ....

alles was direkt im blut gesprizt wird ist gefährlich, vor allem aber chemie oder syntetische oder mineraliche stoffe. eisenmangel, genauso wie vitamin b12 mangel, beruht oft an eine unzureichende absorbions über die darmwände, am besten ist erstmal der darm reinigen, mit dem darmreinigung mit kräuterkraft programm. "Förderstoffe der Eisenresorption Vitamin C ist der wirksamste bekannte Förderstoff der Eisenresorption. Er vermag den eisenhemmenden Effekt vieler Hemmstoffe vollständig aufzuheben.weitere organische Säuren wie Äpfelsäure, Weinsäure und Zitronensäure; möglicherweise auch Essigsäure und Milchsäure Fruktose (Fruchtzucker), in schwächerem Maß auch andere Zucker Allgemein sind dies also vor allem die Inhaltsstoffe von Früchten und Fruchtgemüsen sowie Kohlgemüse.

Hemmstoffe der Eisenresorption Tannin in Kaffee und schwarzem Tee ist neben Phytinsäure der stärkste Eiseninhibitor Phytinsäure in unfermentiertem Vollkorngetreide und manchen (unfermentierten) Hülsenfrüchten Ballaststoffe, allerdings in geringerem Maß als ursprünglich angenommen Kalzium, Magnesium in größeren Mengen unbekannte Substanzen in Eiern Antazida Magensäure neutralisierende Medikamente Phosphate in Fleisch, Käse und mehreren Lebensmittelzusatzstoffen Oxalsäure wie z. B. in Rhabarber, Kakao und Spinat (dem mit bis zu 4 mg/100 g Frischware ansonsten eisenreichsten Gemüse) "

hallo, habe auch solche werte. ferinject hat mir sehr gut geholfen. floradix, kräutersaft aus der apotheke ebenfalls sehr gut.ferrum phosphoricum d12. eisenkompetenzzentren gibts auch in deutschland.ayurvedisches eisenpräparat einfach mal googlen.meine chin. ärztin empfiehlt kalbsleber gekocht.auch seetang und sushi-algenblätter sind gut. mein gebärmuttermyom hat in deutschland kein ultraschallgerät entdeckt. daher auch kein gynäkologe die ursache für meine starken blutungen.erst in einem schweizer spital. viel erfolg.mira

Was möchtest Du wissen?