Warum haben viele Menschen so eine Abneigung gegen gesundes Obst und Gemüse, ist da in der Erziehung was falsch gelaufen?

19 Antworten

Nein, die Erziehung ist nicht immer für alles folgende im Leben verantwortlich.

Aus meiner Lebensefahrung habe ich sehr viele Beispiele, das trotz guter Erziehung, spätere Lebenswege ganz anders verlaufen sind.
Essenskultur, Benehmen, Respekt,   u.v.m.

Bei Obst und Gemüse hört man oft als vorgeschobenes Argument: "Das mußte ich als Kind immer essen, deshalb mag ich es jetzt micht mehr."

Auch auf andere Bereiche bezogen kenne ich ähnliche Beispiele. Irgendwann bildet sich halt eine völlig eigene Lebenseinstellung heraus.

Hallo mulano,

in unserer schnelllebigen Zeit wird oft aus Zeitgründen und/oder Bequemlichkeit schnell zu Fertiggerichten oder Bringservice gegriffen. 

Wobei Obst ja schnell mitgekauft wäre - bei uns gibt es immer frisches Obst, dass auch, als unsere Kinder klein waren, automatisch mit konsumiert wurde.

Frische Küche erfordert mehr Zeitaufwand, ich selbst koche sehr gerne, häufig vegetarisch - Gemüse bietet eigentlich eine unendliche Vielfalt für gute Gerichte und unsere Kinder, jetzt erwachsen, haben dass so mit übernommen.

Liebe Grüße

Eindeutiges ja. Die Erziehung sollte beim Essen anfangen. Wird heute aber nicht mehr. Da es viele Eltern vorziehen auf Obst und Gemüse zu verzichten,überträgt sich das auf die Kinder. Ein 4 jähriges Kind sieht wie die Mama am Tisch die Tomate mit verzehrtem Gesicht wegschiebt. Das Kind sieht und denkt sich es schmeckt nicht,so ist das mit anderen Sachen dasselbe. Ein Kreislauf. Es schmeckt nicht ohne jemals davon gegessen zu haben.

Es liegt nicht unbedingt an einer Fehlprägung der Geschmacksnerven.

Womöglich ist das "gesunde" Obst und Gemüse, das wir heutzutage kaufen können, einfach nicht mehr natürlich.

Überzüchtete Sorten können durchaus negative Auswirkungen haben.

Ich beispielsweise vertrage schon länger keine Paprikaschoten mehr, die ich früher massenhaft verdrücken konnte. Weder gekocht noch roh mag mein Körper sich dieses Gemüse antun. :(

Ganz selten finde ich am Markt noch Paprika, die erstens auch wie Paprika riechen und zweitens nicht wie Plastik schmecken.

Seit einigen Jahren ist im Pflanzensektor irgendwas anders. Die Nahrungsmittel sind immer häufiger nur noch schwer verdaulich.

Egal, ob man sie im Bioladen oder direkt vom Bauern holt.

Wenn das Saatgut schon nicht mehr wirklich natürlich ist nützt auch die beste Bioanbauerei nichts.

Gesundes Gemüse ist das wohl nicht wirklich.

warehouse14

Iß mal frische Tomaten, Gurken, Salat etc. aus dem Garten oder von der Datsche und vergleiche es mit dem Fraß, den sie Dir teilweise in den Supermärkten andrehen. Daß die wäßrigen Dinger kein Geschmackserlebnis darstellen, kann man da auch niemandem verübeln.

Was möchtest Du wissen?