Warum habe ich in der Schwangerschaft vermehrt Lust auf Süßes?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

mach dir darüber keine gedanken, denn wenn es diesen monat süsses ist, kann es nächsten monat kartoffeln oder brokolie sein, da würdest du dir dann keine gedanken machen. solltest du schwangerschaftszucker haben, hätte dein arzt schon gleich das thema angesprochen, die anzeichen dafür würde er erkennen (übertriebend schnelle gewichtszunahme, wäre z.b. so ein anzeichen)... fang gar nicht erst an dir übers essen gedanken zu machen, wenn du nicht all zuviel zunehmen möchtest, dann achte darauf, dass sich die mahlzeiten nicht vervierfachen und die menge sich verdreifacht... es langt wenn du das ist von der menge, was du zuvor gegesssen hast und ein paar mahlzeiten dazwischen, wirst du durch den appetit eh nicht vermeiden :D ... ich hab birnen rauf und runter gegessen, hab birnen vorher und nach der ss nicht gemocht. also shit happens und dich auf deinen arzt verlassen, der wird dich bestimmt besser beruhigen können als wir hier :)

Süßes steht immer für die Liebe.

Du bräuchtest also mehr Liebe!

Liebe und Verständnis für Dich selbst, für Deine Situation, für die kommende Situation nach der Geburt.

Ganz gut und erleichternd für Dich wäre es, könntest Du Dich auf das Jetzt, also Deine Schwangerschaft mit den neuen Bedingungen und Bedürnissen und auf das Künftige, also die Zeit nach der Geburt mit seinen ganz eigenen Bedürfnissen und Forderungen nach Zeit haben, Ruhe, Hingabe, Mütterlichkeit, Langsamheit, Vertrauen einlassen, und allem mit Gelassenheit, Liebe und Verständnis begegnen.

Krankeiten und deren Symptome machen Dich dabei immer auf Unregelmäßigkeiten und Disharmonien aufmerksam. Daran kann man dann erkennen, wo man im Ungleichgewicht ist, und was man bräuchte, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Viel Freude noch mit Deinem Baby :-)

nicht jeder geht das so... zum einen ist das psychisch: frau erlaubt sich, in dieser zeit MEHR zu essen oder UNERLAUBTES... ist ja klar, man darf... frau ist ja schwanger und schwangere tun so... physisch: der körper stellt sich um... mehr blut wird hergestellt, mehr vitamine, mineralien, werden gebraucht...

weiters verändert sich auch die wahrnehmung (geruchsinn wird ausgeprägter)

bei mir wars in der 1. ss popcorn und sprite und obst (vorsicht fruchtzucker) und ripperln mit cocktailsauce und gegrillter mais mmmmhhhhmhhh

thunfisch mag ich auch seitdem...

in der 2. ss liebte ich scharfes...

alles was raufgeht, geht auch runter... bei der einen leichter, bei der anderen schwerer...

Das liegt an der Hormonumstellung. Der Körper intepretiert die verschiedenen Hormausschüttungen und reagiert mit dieser Lust auf unterschiedliche Speisen.

Weil in der Schwangerschaft die Insulinproduktion deutlich eingeschränkt ist......

das schließt sich doch dann aus... Meist auch erst im letzten Drittel. Habe Diabetes Typ 1 und wenn ich unterzucktert bin habe ich viel Hunger. Bei Überzucker (zu wenig Insulin) habe ich nicht viel Hunger und Süßes nervt mich dann. Bei einer gesunden Schwangeren darf die Insulinproduktion auch nicht so spürbar eingeschränkt sein, dass wäre dann eben schon Gestationsdiabetes. In den ersten zwei SS-Monaten bin ich ständig unterzuckert, langsam kehrt es sich um, muss ständig die Dosis erhöhen, bin jetzt in der 30 SSW.

Was möchtest Du wissen?