Warum empfinden wir Wärme als angenehm und Kälte als unangenehm?

5 Antworten

Das kann man nicht pauschal behaupten!

Es ist individuell bedingt.

Denn, das Schöne an beiden Temperaturen ist doch:

"Bei Hitze hilft Abkühlung-, bei Kälte  die Wärmezufuhr.... Oder?

Unser Körper versucht eine Temperatur von ca. 37°C zu halten. Das fällt ihm leichter, wenn es nicht zu warm und nicht zu kalt ist.

Mooooment du musst bedenken das es nicht von der C° temperatur ausgeht. die amis haben ein anderes  system zb. und da sind minusgrade gaaaaanz weit unten.  sagen wirs mal so:  20grad beginnen die "wärmegefühle" und darünter empfinden wir es als kalt aber es gibt auch was anderes zb. is der vergleich besser dargestellt wenn wir sagen "hitze" und kälte" denn das sind die extreme der temperatur und das andere ist wärme und kühlheit  wobei kühl nicht unangenehm ist sondern auch schön sein kann. wer stellt sich im sommer den ventialtor hin weils "zu warm ist" ? =) wir damit wir uns abkühlen^^

 

ich hoffe du verstehst das etwas.  Hitze ist nähmlich auch schmerzhaft wie Frost... gibt ja frostbrand  und sonnenbrand =)

Gemessen an einer durchschnittlichen Körpertemperatur von 36,7 C ist die Temperatur, in der wir uns objektiv wohl fühlen, mit 18 - 22 C als kühl einzuordnen. Kältere Temeperaturen können wir nur mit Kleidung oder externer Heizleistung augleichen, sind wir schutzlos, empfinden wir sie als unangenehm. Waerme Temperaturen werden bis etwa zur Koerpertemperatir durch Schweiss, erhöhte Verdunstungsleistung tolerabler gemacht. Wenn man das angenehm findet ... Bitte schön.

Weil unser Körper am besten bei etwa 36,5 Grad Körpertemperatur arbeiten kann.

Was möchtest Du wissen?